Makita Tastschalter modifizieren (Silikonnoppe)

Diskutiere Makita Tastschalter modifizieren (Silikonnoppe) im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, sicher kennen so einige das Manko der Makita Akkugeräte mit den Folien-Tastschaltern, die mal mehr und eher weniger gut zu...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
8.139
Ort
Franken
Hallo zusammen,
sicher kennen so einige das Manko der Makita Akkugeräte mit den Folien-Tastschaltern, die mal mehr und eher weniger gut zu bedienen sind.

Ja, mich nervt das Manko der Tastschalter enorm - überhaupt wenn mit Handschuhen gearbeitet wird (das ich sehr oft mache), sind die Folien Tastschalter kaum zu ertasten/drücken - oder wenn der Tastschalter nicht im direkten Sichtbereich ist, ist der mit den Fingern ebenso kaum "blind" zu finden oder zu bedienen (Makita Neuheiten > z.B. CXT LXT XGT usw.).
Somit hatte ich vor über 4 Jahren einen Versuch gemacht (Kaufberatung: Akku-Stichsäge in Stabform), die Tastschalter mit selbstklebenden Silikonnoppen zu modifizieren und was soll ich sagen, das ganze hält bis jetzt nicht nur sehr gut, die Tastschalter sind dadurch auch wesentlich besser zu ertasten, ebenso ist weniger Kraft im Finger nötig den Tastschalter zu drücken, also zum Teil genügt schon ein seitlichen drücken gegen die Noppe und das Akkugerät schaltet ein/aus - somit absolut Top hingegen "ohne". 😉

Wem also die ganzen Tastschalter ebenso etwas auf den Zeiger gehen, probiert es aus ... hier ein kurzes Video "Start/Stop" an der Makita DJV181 Stichsäge (die ich wohlgemerkt ohne Silikonnoppe wahrlich jedes mal gegen die Wand hätte klatschen wollen - und ganz ungeschickt bin ich denke nicht, doch für meine Handgröße sind die Tastschalter die Makita unter den Folien verbaut, überwiegend mist und nervig):

Beispiel Silikonnoppe 7mm
1711794093082.jpeg
Modifiziert habe ich damit folgende Geräte, manche schon länger, aber manche habe ich auch erst aktuell "vernoppt". 😅
> DUB Laubbläser
> DBO Schleifer
> DRT Fräse
> DTW/DTD Schlagschrauber
> DVC/DCL Staubsauger
> DUX/DUR Sense/Trimmer
> DUC Kettensäge
> DMR Radio
> DCF Ventilator
> NoName
> ...

Ggf muss natürlich vor dem aufkleben der selbstklebenden Silikonnoppe die Fläche entfettet werden und je nach Folie ist die Noppe/Linse nach dem aufkleben kurz zu erwärmen und nochmals aufzudrücken (manchmal ist so eine sehr kleine Erhöhung an der Folie, die wohl dafür ist, dass der Tastschalter besser mit der Fingerkuppe zu finden ist - nur verbessert diese sehr kleine Erhöhung das Problem nicht wirklich).

Beispielbild Makita DJV181:
1711794081315.jpeg
 
So einen "Umbau" habe ich bei meinen Scangrip Baustrahlern gemacht und kann ebenfalls von guter Funktion berichten.

Aber: Die habe ich gekauft ohne darauf zu achten (waren meine ersten mit solchen Knöpfen). Es ist ein absolutes No-Go für mich, professionelles Werkzeug erstmal optimieren zu müssen, um damit vernünftig arbeiten zu können. Hier geht es ja nicht um Parkside oder Einhell. Von daher sieht die einzige sinnvolle Lösung in meinen Augen wie folgt aus: Der Scheiß bleibt einfach im Laden und ich kaufe ein anderes Produkt, welches so ein "Feature" nicht hat. Aber dank Kunden wie dir (und auch wegen vieler Betriebe, wo der Einkauf nicht mit den Geräten arbeitet), werden die Hersteller uns wohl auch weiterhin damit beglücken.
 
Lächerlich sowas machen zu müssen.
Zeigt es aber, das es manche Hersteller gar nicht um wirklich durchdachte Werkzeuge geht, sondern um günstige Fertigung um jeden Preis.
Dazu kommt dann noch, das solch gigantische Sortimente an Maschinen gar nicht alle durchentwickelt sein können.
 
Ja, definitiv ist das lächerlich und traurig, doch es ist wie bei allem, den einen Handwerker stört so etwas und andere Handwerker stört das nicht oder nimmt es einfach so hin und letzteres überwiegt m.E. sehr ... anders kann ich mir das zumindest sonst nicht erklären.

Von daher sieht die einzige sinnvolle Lösung in meinen Augen wie folgt aus: Der Scheiß bleibt einfach im Laden und ich kaufe ein anderes Produkt, welches so ein "Feature" nicht hat. Aber dank Kunden wie dir (und auch wegen vieler Betriebe, wo der Einkauf nicht mit den Geräten arbeitet), werden die Hersteller uns wohl auch weiterhin damit beglücken.
Das geht eben nur, wenn einem "alles auf ein Akkusystem zu optimieren" egal ist. Mir ist das nicht egal und von daher versuche ich das für mich soweit es nur geht zu optimieren - sprich auch anderweitiges, das z.B. Makita für mich nicht passend hat/anbietet, versuche ich ja ebenso anzupassen.

Und an Makita habe ich das Manko der Folientaster schon zig mal reklamiert, doch das ändert nichts an den aktuellen Produkten und die Problematik überwiegt wohl wie oben schon erwähnt, bei den meisten eher nicht, um deswegen ein anderes Akkusystem auszuwählen (als Rückinfo kommt von Makita auch nur, dass überwiegend den Kunden die Folientastschalter keine Probleme bereiten - klar hat das auch Vorteile zum Staubschutz oder säubern, doch das kann m.E. besser konstruiert werden und bei den neuen Baustralern, wurde das z.B. auch schon besser umgesetzt - also da ist m.W. wieder ein richtiger Schalter verbaut, bei meinem alten Strahler ist noch so ein komischer Tastschalter unter einer Gummifläche, das ist totaler Käse).

Weitere Lösung ist aber dennoch und erhoffe ich mir durch diesen Thread und Video, dass dadurch um so mehr Kunden das Manko von solchen "Tastschalter" reklamieren und sich dann generell etwas bewegt, damit zukünftig nur noch vernünftige Tastschalter eingebaut werden.
 
Danke für den Tipp.

Sind solche Tastaturfolien lösungsmittelresistent, insbes. gegen Aceton oder MEK?

Habe stets Bedenken, Lösungsmittel bei Kunststoffen einzusetzen, insbes. da man oft nicht mit Sicherheit der Kunststofftyp feststellen kann (ist z.T. auf dem Teil angegeben, jedoch erst bei Demontage ersichtlich).

Bin zudem überrascht, dass der Selbstklebe-Kleber so lange hält, oft beginnen solche Teile irgendwann zuerst mal zu verrutschen.
 
Hatte die Silikonnoppen auch mal an den Makita Akkupacks Unterseite als Antirutsch, darauf haben die wahrlich nicht lange gehalten und sind wie du sagst, mit der Zeit verrutscht (hatte die dann mit Heißkleber noch fixiert, damit war es etwas besser, aber auch nicht langlebig - da konntest gleich nur einen Klecks als Heißkleber drunter machen)..

Doch auf den Folientastschaltern halten die Silikonnoppen wahrlich sehr gut und es ist mir noch keine Noppe abgefallen. Nur auf dem DMR Radio hält das gar nicht gut, aber da ist die Oberfläche auch aus Gummi und ist keine Folie.
 
Thema: Makita Tastschalter modifizieren (Silikonnoppe)
Zurück
Oben