Kompressor und Drucklufttacker

Diskutiere Kompressor und Drucklufttacker im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich suche einen Kompressor und einen Drucklufttacker. Habt ihr Empfehlungen? Worauf sollte man beim Kauf achten?
M

Martin

Registriert
11.02.2004
Beiträge
11
Ort
Emden
Ich suche einen Kompressor und einen Drucklufttacker. Habt ihr Empfehlungen? Worauf sollte man beim Kauf achten?
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
Hallo,
gute Drucklufttacker kosten sehr viel Geld, es wäre zu überlegen ob man die Anwendung nicht mit einem guten Hand oder Elektrotacker erledigen kann. Ich habe einen Prebena der 40 mm Stahlklammern durch Blech in Eichenholz schießen kann, aber wann hat man schon den Fall?. Schreibe mal deine Anwendung.
Gruß
Alfred
 
H

hs

Guest
Hi Martin,

was und wieviel willst Du denn tackern ?
(der Vater eines Freundes war Leder- und Polsterer und besaß
so eine Kombination um z.B. beim Aufzupolstern die Stoffe an
Sofas und Sesseln zu tackern).
Sofern Du nicht das Gerät eines HighEnd-Herstellers benötigst,
wirst Du wohl so ~ € 80,- ausgeben müssen.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=30903&item=2476968422&rd=1
Kompressor reicht ein ganz kleines Modell - findet man in Bau-
märkten bereits oft ab ~ € 80,-

Was anderes ist es natürlich, wenn Du sehr große Klammern
verarbeiten möchtest - dann wird es tatsächlich beim Gerät
schnell teuer (Kompressor reicht dann aber immer noch untere
Mittelklasse).

Gruß, hs
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
Die Mobilität ist bei Druckluftgeräten natürlich nicht so hoch wie bei Elektrogeräten. Selbst für ein einzelnes Werkzeug muss man einen Kompressor mitschleppen. Lohnen tut sich das idR. nur im geweblichen Einsatz.
Für den Hobbyisten überwiegt allerdings ein Argument allen Nachteilen: "....haben wollen...."
 
M

Martin

Threadstarter
Registriert
11.02.2004
Beiträge
11
Ort
Emden
Im konkreten Fall brauche ich einen Tacker, um Holzpaneele an die Decke zu bringen. Dafür sollte es schon ein Gerät sein, dass lange Klammern (über 20 mm) verarbeitet. Solche Tacker sind auch als Elektrotacker nicht billig.

Außerdem möchte ich mir später gern noch andere Druckluftwerkzeuge, zum Beispiel einen Meißelhammer, kaufen. Eine Ausblaspistole sollte ja eigentlich auch schon zur Grundausstattung gehören.
 
H

hs

Guest
Hi,

rainer4x4 schrieb:
Die Mobilität ist bei Druckluftgeräten natürlich nicht so hoch wie bei Elektrogeräten. Selbst für ein einzelnes Werkzeug muss man einen Kompressor mitschleppen. Lohnen tut sich das idR. nur im geweblichen Einsatz.
Für den Hobbyisten überwiegt allerdings ein Argument allen Nachteilen: "....haben wollen...."

Wenn man die Vor- und Nachteile des Antriebs bewerten möchte,
darf man dieses natürlich nicht an einem Argument fest-
machen ... besser wie auf der http://www.isaberg-rapid.de Website
kann man es kaum formulieren :
Das von Ihnen gewählte Werkzeug hängt von der Art der
geplanten Arbeit ab und nicht davon, ob Sie ein Heimwerker oder
Fachmann sind.

dazufügen müßte man nur noch die örtlichen Randbedingungen.
Ein "haben wollen" kann sicher auch ein (guter) Grund für die
Wahl sein, aber Heimwerker darauf zu reduzieren, erscheint mir
etwas kurzsichtig.

-------
@Martin
bei dem Anbieter des von mir verlinkten Tackers habe ich vor
längerer Zeit auch schonmal was gekauft - hat prima und sehr
schnell geklappt ...

Gruß, hs
 
M

Martin

Threadstarter
Registriert
11.02.2004
Beiträge
11
Ort
Emden
Sorry, ich hatte ein paar Tage keinen Onlinezugang.

Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde den Tacker PSN 15-30 mal in die engere Wahl nehmen. Wisst ihr, was der kostet?

Was für einen Kompressor könnt ihr mir denn empfehlen? Worauf sollte man da achten?
 
H

hs

Guest
Hi,

Martin schrieb:
Sorry, ich hatte ein paar Tage keinen Onlinezugang.

Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde den Tacker PSN 15-30 mal in die engere Wahl nehmen. Wisst ihr, was der kostet?

Was für einen Kompressor könnt ihr mir denn empfehlen? Worauf sollte man da achten?

Preis :
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=19802&item=5900046364&rd=1&ssPageName=WDVW
(das Teil ist sonst wohl €100,- teurer, eine Liste habe ich aber
nicht auf die schnelle gefunden)

Luftverbrauch ~ 1Liter/Schlag, also kannst Du auch einen ganz
kleinen Kompressor verwenden. Möchtest Du aber später andere
Dinge per Luft betreiben, brauchst Du was anderes.
Die von Dir erwähnten Meißelhämmer fangen bei ~ 120l/min
an - also reicht da eigentlich auch noch ein kleiner Kompressor.
Allerdings gibt es natürlich auch Meißelhämmer, die deutlich
über 1m³/min liegen (das sind dann z.B. die >15kg schweren
Teile von Krupp o.ä.).
Die Frage was für ein Kompressor der richtige für Dich ist, gleicht
der Frage, welches Auto für Dich das richtige ist.
Ich besitze seit über 10Jahren einen von
http://www.birkenstock-drucklufttechnik.de
mit dem ich sehr zufrieden bin - allerdings ein schon recht fettes
Teil : Link
da ich auch sandstrahlen wollte (der verlinkte reicht dafür gerade
so aus).
Ich würde schauen, daß Du ein Gerät bekommst, welches mit
verhältnismäßig niedriger Drehzahl läuft (schon Nerven und
Material), sowie ein beschichteten Tank besitzt, bzw. eine lange
Garantie auf Durchrostung. Markenware (Boge, Schneider, Elektra-
Beckum, usw.) hat evtl. den Vorteil auch noch in ein paar Jahren
Ersatzteile zu bekommen. Andererseits kann man im Zweifels-
fall auch einzelne Aggregate nachkaufen und somit verschiedene
Produkte miteinander paaren - außerdem liegen die Preise zwischen
Markengerät und günstiger Maschine (z.B. http://www.guede.com )
nicht selten so deutlich auseinander, daß man das 'Wagnis' des
günstigen Kompressors ruhig eingehen kann. Denn wirklich
schlecht sind die Dinger auch nicht (Güde gibt es z.B. auch in
div. Baumärkten) und eine Garantie, daß Markenware tatsächlich
länger hält, hat man auch nicht (im Bekanntenkreis haben sich
bereits zwei kleine ElektraBeckum-Kompressoren durch Pleuel-
abriss verabschiedet - trotz regelmäßiger Ölkontrolle, wohin-
gegen ein billiger NoName-Kompressor immer noch prima läuft).

Gruß, hs
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Moin, moin, Martin,

erstmal: Deine Entscheidung zugunsten von Druckluft und zu Lasten eines Elektrotackers ist clever - wenn Du nicht mobil sein mußt! Denn das ständige Auf- und Abbauen einer Kompressoranlage auf "wechselnden Baustellen" nervt - das kann ich Dir aus eigener leidvoller Erfahrung sagen.
Allerdings genügt für Deine Zwecke ja ein kleiner, handlicher MIni-Kompressor mit 6 bar - bei Klammergeräten Deiner Größenordnung wird ja pro Klammer maximal 1 Liter Druckluft verbraucht. U.U. reicht sogar ein Minikompressor wie der Schneider handy aus. Da der Kompressor nicht im Dauereinsatz laufen soll, mußt Du Profigeräte wie Kaeser oder Schneider grau nicht kaufen - es reichen dann auch Baumarktgeräte wie Güde, Einhell oder Aircraft aus. Achte auf eine möglichst lange Garantie (ich habe gehört, z.B. Bauhaus gewährt auf einige Artikel 5 Jahre Hausgarantie) - dann hast Du mit den "Billigkompressoren" kaum was zu befürchten. Die Dinger kommen sowieso alle aus Italien - Chinaware ist in diesem Segment unüblich.

Ich möchte Dich aber auch noch auf eine interessante Alternative zu Prebena aufmerksam machen - die Marke Spero aus dem Hause HolzHer in Nürtingen! Guckst Du hier: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5900300531&sspagename=STRK:MESE:IT&rd=1
Das sind Qualitätswerkzeuge für den halbprofessionellen Einsatz - ich habe aber keine Ahnung, was die Dinger im Ladengeschäft kosten.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.396
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Einspruch, Werkzeug-Django.
Einhell lässt Kompressoren in China fertigen.
Begründung:
Vor ein paar Wochen war, wenn ich nicht irre, in der FAZ ein Aufruf der Firma Einhell über Produktmängel an Kompressoren.
Der Hersteller in China hat bisher ein Sicherheitsventil eines Herstellers aus Italien montiert.
Und dann sind Kompressoren geliefert worden, bei denen ein von den Chinesen abgekupfertes Sicherheitsventil, offensichtlich mit erheblichen Mängeln, verbaut wurde.
Einhell daher ruft Kompressoren zurück.

MfG

H. Gürth
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Oha - wieder was gelernt. Danke!
Bisher ging ich davon aus, das sogar die unteren Preisklassen von Kaeser, Schneider (baut auch für HolzHer) und Elektra-Beckum aus Italien kommen.
Aber nun macht sich der Chinamüll auch schon hier breit....
.....nun darf man natürlich an Einhell (und auch an Güde) wahrlich keine hohen Qualitätsansprüche stellen! Wenn das aber sogar zu Rückrufen führt, sind diese Dinger sogar eine Gefahr für Leib und Leben.
Wie Dietrich schon in einem anderen thread gesagt hat - billig gekauft heißt zweimal gekauft!
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.396
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo,
KAESER fertigt seine Kompressoren selbst in eigenen Werken.
MfG

H. Gürth
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
...... aber mit vorgefertigten Komponenten aus Italien! Zumindest von der eco-Serie ist mir das bekannt!
 
H

hs

Guest
Hi,

na da bin ich doch mal mit Google suchen gegangen :

DAS liest sich hier aber ganz anders !!

-------------
Die Einhell AG aus Bayern war umgekehrt von einer Klage wegen einer Markenverletzung bedroht. Ein Zulieferer, das italienische Unternehmen Nostrali, hatte entdeckt, dass vermeintliche Nostrali-Teile auf Einhell-Produkten nicht echt waren. Für den deutschen Hersteller von Werkzeugen kam die Klagedrohung überraschend: Einhell lässt einen Teil seiner Werkzeuge in China herstellen, doch es gehört zur Strategie, möglichst europäische Markenteile zu verwenden. Zudem prüfen deutsche Ingenieure jedes Produkt auf Herz und Nieren.

Im Nostrali-Fall war ein chinesischer Partner eigenmächtig auf eine vermeintlich kostensparende Idee gekommen: Statt des teuren Ventils aus Italien könnte ebenso gut ein Eigenbau dem Überdruck vorbeugen. Die Qualität war sehr gut. Einhells Ingenieure bemerkten keinen Unterschied. Nostrali bemerkte jedoch sofort, dass sein Markenzeichen auf dem Ventil nicht echt war. Das Problem ließ sich in Verhandlungen ausräumen, und der chinesische Hersteller verwendet jetzt nur Originale. Die Kosten von 150 000 Euro konnte Einhell beim chinesischen Partner wieder eintreiben. Schließlich ist dieser an weiteren Aufträgen aus Deutschland interessiert. Einhell prüft nach eigenen Angaben jetzt bei allen Teilen nicht nur, ob sie gut gebaut sind, sondern auch, ob sie echt sind.

-------------

http://de.biz.yahoo.com/040323/299/3yacf.html


Gruß, hs
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Kompliment, hs,
Du könntest ja glatt bei der Kripo anfangen! :D
 
Thema: Kompressor und Drucklufttacker

Ähnliche Themen

Einschätzung Kompressor - Hersteller RM Müller

Kompressor Probleme

Elektra Beckum LP 230 Kompressor

Suche Teile für Lux Tools kompressor

Kaufberatung Sandstrahler

Oben