Kompressor - Vernunftentscheidung

Diskutiere Kompressor - Vernunftentscheidung im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Wir benötigen einen Kompressor zum Luftpumpen , gelegentlichen Blasarbeiten mit Blasrohr und Blaspistole , mal einen Nagel in die Wand...
E

elnino

Registriert
13.07.2020
Beiträge
86
Ort
HEF
  • Kompressor - Vernunftentscheidung
  • #1
Hallo
Wir benötigen einen Kompressor zum Luftpumpen , gelegentlichen Blasarbeiten mit Blasrohr und Blaspistole , mal einen Nagel in die Wand schießen (aber nicht oft) .
Da wir eher zu der Fraktion gehören die der Meinung ist , wer billigt kauft , kauft zweimal hatten wir uns in die Richtung Gieb Kompressoren orientiert , wo man ein gutes Preis Leistungsverhältnis bekommt .
Jetzt liegt aber so ein kleiner GIEB Kompressor 420/60-11-D-fahrbar 400 V nicht mehr bei 550 Euro wie vor einem Jahr sondern doch schon bei 735 .
Und da frage ich mich , ob man da nicht doch etwas abstufen sollte ..
Gibt es denn auch brauchbare "Baumarktgeräte" mit guter Ansaugleistung und guter Abgabeleistung , die dann doch eher bei den 500 Euro liegen , veilleicht auch drunter ? Würde auch ein gutes Gebrauchtgerät nehmen .

Danke für Tips
 
  • Kompressor - Vernunftentscheidung
  • #2
Wenn du nicht größflächig oder über eine längere Zeit Ausblasen möchtest, könntest du den ganzen Kompresdor eine oder zwei Stufe kleiner nehmen.
 
  • Kompressor - Vernunftentscheidung
  • #3
Blasarbeiten, Nagel in die Wand schießen..
Ersteres lässt sich einteilen auf mehrere Male.
Beim Nageln brauchts nur wenig Luft pro Schuss, bedarf aber eines mobilen Gerätes wovon man bei dem angedachten Kompressor nicht mehr unbedingt reden kann. den kann man zwar mal verschieben, aber der wird dann wenn ein geeignetes Plätzchen gefunden wird/ist, genau da stehen bleiben.
Wenn du nicht größflächig oder über eine längere Zeit Ausblasen möchtest, könntest du den ganzen Kompresdor eine oder zwei Stufe kleiner nehmen.
Genau darauf wollte ich auch hinaus.
Ich habe einen kleinen alten Mahle Kompressor den ich gebraucht erworben habe. Der hat einen 1,1kW Drehstommotor und nur einen 25l Kessel. allerdings wird es für den so allmählich eng mit Ersatzteilen so dass ich mir Gedanken mache ob ich nicht welche für teuer extra Geld welche irgendwo auf Lager lege... Für meine gelegentlichen Ausblasarbeiten reicht der jadenfalls locker aus. Na gut, bei größeren Aktionen muss ich ihn dann eben ein zweimal nachpumpen lassen. Egal. Das Gerät war die Vernunftentscheidung und steht stationär auf einem Gestell in der Garage über der Mülltonne und hat eine 15m Schlauchtrommel mit einem 10mm Schlauch zur Seite gestellt bzw gehängt bekommen. Für den jährlichen Reifenwechsel mit dem Schlagschrauber reicht er ebenfalls locker aus.

PS
 
  • Kompressor - Vernunftentscheidung
  • #4
Wäre interessant zu wissen, wer für wen herstellt und ob es sich um OEM-spezifische Ausführungen handelt, also mehr als nur die Farbe und Aufschrift.
Nebst den zig Chinaherstellern sind auch einige Hersteller in Italien zu Hause.

Italienische Maschinen und Industriekomponenten sind so ein "Mixed Bag", gewisse sind sehr gut und andere wiederum eher fragwürdig, qualitativ minderwertig und merkwürdig konzipiert. Zudem ist der Support auch nicht immer top, wobei die Sprache auch eine Rolle spielen kann.

Hat jemand Erfahrung mit den Prebena Hochdruckkartuschen? Sind die noch ein Thema i.Vgl. zu Akkus, da der Hochdruckkompressor sehr teuer ist. Es gibt zwar noch ein Druckreduzierset damit man über eine am Gürtel tragbare Druckluftversorgung verfügt. Jedoch keine Ahnung, wie und wo sich sowas in der Praxis wirklich bewährt.
 
Thema: Kompressor - Vernunftentscheidung

Ähnliche Themen

R
Antworten
3
Aufrufe
792
H. Gürth
H. Gürth
N
Antworten
17
Aufrufe
2.691
08fünfzehn
0
D
Antworten
1
Aufrufe
1.310
Dirk
D
W
Antworten
8
Aufrufe
936
Waudi82
W
Zurück
Oben