Kaufempfehlung Schwingschleifer - Worauf muss ich achten?

Diskutiere Kaufempfehlung Schwingschleifer - Worauf muss ich achten? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hi! Mein mittlerweile 15 Jahre alter Schwingschleifer hat leider nicht mehr die Kraft um die Blätter ordentlich festzuhalten, so dass Ersatz...
W

wallstreet

Registriert
27.01.2004
Beiträge
90
Hi!

Mein mittlerweile 15 Jahre alter Schwingschleifer hat leider nicht mehr die Kraft um die Blätter ordentlich festzuhalten, so dass Ersatz angeschaft werden muss.

Worauf muss man bei den Geräten achten?

Ich möchte primär alten Lack von Möbelstücken und Türen entfernen.

Besondere Einstellmöglichkeiten haben die Geräte doch üblicherweise nicht, oder?

An dem bisherigen Gerät hat mich nur die geringe Abtragsleistung gestört, was aber evtl. auch in der Funktionsweise eines Schwingschleifers begründet liegt.

Gruss

Michael
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, Michael,

wenn du mit dem Schwingschleifer im Großen und Ganzen zufrieden bist, reicht es vielleicht, wenn du einen Ersatz für den Schleifschuh kaufst, sofern ein solcher erhältlich ist.

Benötigst du beim Entfernen von Lack viel Abtrag oder möchtest du die Fläche bloß leicht anschleifen?
Die einzige "Einstellmöglichkeit", die manche Schwingschleifer aufweisen, ist eine regelbare Drehzahl bzw. Hubzahl.

Je nach Einsatzzweck gibt es direkt angetriebene Schwingschleifer (Feinschliff) oder Schleifer mit zusätzlichem Getriebe (Grobschliff). Die Feinheit der Oberfläche hängt außerdem vom Hub der Maschine ab.

Worauf man bei Schleifgeräten auf jeden Fall achten sollte, ist eine gute Absaugung, wobei ich empfehle, das Gerät an einen Sauger zu schließen.

Welches andere Gerät (alternativ zum Schwingschleifer) für dich geeignet sein könnte, ist aus meiner Sicht schwer zu beurteilen. Exzenterschleifer weisen zwar in der Regel hohe Abtragleistung bei guter Oberflächengüte auf, aber wenn die Planheit der Fläche, wie dies bei Türen wohl der Fall ist, eine Rolle spielt, würde ich sie nicht unbedingt empfehlen. Mit Bandschleifern habe ich keine persönliche Erfahrung, aber prinzipiell sind diese Geräte primär für grobe Anwendungen gedacht.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
W

wallstreet

Threadstarter
Registriert
27.01.2004
Beiträge
90
Danke für die Tips!

Bei dem bisherigen Gerät handelt es sich um einen 15 Jahre alten Skil, bei dem die Haltezähne für das Schleifpapier abgewetzt sind und die Schaumstoff-Sole auch langsam aber sicher verschwindet - Zeit für einen Austausch also :)

Exzenterschleifer ist bereits vorhanden - für Türen u.ä. möchte ich den allerdings nicht verwenden, da ein kleiner Ausrutscher doch zu tiefe Riefen hinterlässt.
Einen Bandschleifer habe ich zwar nicht, aber der Abtrag dürfte doch erwähnenswert über dem einens Exzenterschleifers liegen.

Nach Möglichkeit würde ich gern sowohl anrauen, als auch ganz abschleifen können.
Kann man dies nicht mit einem Gerät abdecken?
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, Michael,

schleift dein Exzenterschleifer so aggressiv, dass du ihn für feinere Arbeiten gar nicht verwenden willst? Meiner Erfahrung nach lässt es sich mit einem Exzenterschleifer sehr fein arbeiten, nur völlig plane Flächen kann man eben nicht erzielen.

Da du den Schwingschleifer sichtlich nur privat einsetzen willst, kommst du sicher mit einem Gerät aus. Je nach Art und Körnung des Schleifpapiers kann man den Abrieb in einem breiten Spektrum variieren.
Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, dass du in Zukunft Exzenter- und Schwingschleifer einsetzt? Welchen Exzenterschleifer hast du?

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Hi,

als ein wichtiges Kaufkriterium erachte ich auch die Möglichkeit, sowohl mit Klett-Schleifpapier (teuer, teuer!) als auch mit Standard-Rollenware arbeiten zu können. Gute Geräte haben dann vorne und hinten einen Klemmbügel zum Fixieren der zugeschnittenen Schleifpapiere - aber ganz wichtig: wenn Du die günstige Rollenware nehmen willst, benötigst Du einen Druckstempel zum Einstanzen der Absauglöcher in das Papier! Sonst schleifst Du irgendwann nur noch auf dem abgetragenem Staub herum.....
 
W

wallstreet

Threadstarter
Registriert
27.01.2004
Beiträge
90
Danke für Eure Tips!

Ich habe mich mittlerweile für einen Delta-Schleifer entschieden. Mit ein bisschen Übung hoffe ich mit dem Exzenterschleifer riefenfrei arbeiten zu können - werd halt erstmal die Drehzahl etwas runterregeln :)

Die Folgekosten für die Schleifmittel beim Deltaschleifer sind für mich nicht so relevant, da es sich um ein bei mir recht selten benutztes Werkzeug handelt.

Für den Anfang hab ich mich für ein Gerät von SKIL entschieden - der Aufpreis von 100% zu einem vergleichbarem Bosch waren mir zuviel. Mein Staubsaugerschlauch passt auch perfekt in die entsprechende Öffnung des Schleifers - was will man mehr...

Gruss

Michael
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, Michael,

Gratulation zu deinem neuen Werkzeug!

Denkst du wirklich, dass der Deltaschleifer den Schwingschleifer ersetzen kann? Schließlich ist die Schleiffläche verglichen mit einem Schwingschleifer extrem klein und die Chance, eine einigermaßen plane Fläche zu erzielen, eher gering.

Welchen Exzenterschleifer hast du? Prinzipiell hinterlässt jeder Schleifer Riefen. Grundsätzlich sollte diese Tatsache aufgrund der Exzenterbewegung beim Exzenterschleifer aber weniger auffallen als beim Schwingschleifer, die die Kringel "vertuscht" werden. Bei meinem Exzenterschleifer hatte ich noch keine Probleme mit Kringelbildung. Der Nachteil des Exzenterschleifers ist meiner Meinung, dass man ein Fläche kaum eben schleifen kann. Wenn man Massivholz bearbeitet, fällt das weniger auf. Beim Schleifen von Sperrholz muss man aber in der Regel aufpassen, dass man die oberste Schicht an Ecken und Kanten nicht durchschleift.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
Thema: Kaufempfehlung Schwingschleifer - Worauf muss ich achten?
Oben