Hilfe beim Bohrhammerkauf

Diskutiere Hilfe beim Bohrhammerkauf im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich bin auf der Suche nach einem neuen Spielzeug für meine Werkstadt. Damit mein ich natürlich was richtigs, für echte Männer und auch...
R

ranger

Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Spielzeug für meine Werkstadt. Damit mein ich natürlich was richtigs, für echte Männer und auch nicht von Aldi und Co.

Ich will mit dem Bohrhammer Löcher so um die 8 -12 mm in Beton bohren. Also meine Schlagbohrmaschine damit ersetzen. Ich brauch aber auch was, wo richtig Zug dahinter ist. Weil ich schon ab und zu mal durch eine Decke o. Mauer will. 68er und 80er Dosen will ich auch damit setzen. Und wenn ich mit der Maschine noch Schlitze für meine Kabel hacken könnte, wär ich schon ganz glücklich.

Wenn ich mit der Maschine mal ein Paar Fließen abhacken oder auch mal ein Stück Mauerwerk entfernen könnte, wäre das nicht schlecht. Für größere Arbeiten würd ich mir aber dann eh eine SDS-Max Bohrhammer leihen.


Ich hab mich mal etwas auf dem Markt umgeschaut und bin auf einige AEG Maschinen gestoßen die mir zusagen. Und zwar die PN 3000 X2 und die PN 3000 SUPER X2. Lohnt sich der Aufpreis für letztere?

Vor kurzem hab ich ein günstiges Angebot für eine Atlas Copco PHE 3 gesehen. Was sagt ihr zu dem Gerät? Die Schlaggraft ist zwar etwas höher als bei den oben genannten AEG Maschienen, dafür fehlt mir aber der 2. Gang.
Kann ich mit der Atlas Copco noch 80er Dosen setzen?


Hab mich natürlich auch mal bei anderen Herstellern wie Makita oder Metabo umgeschaut. Nur hat mir jetzt keine Maschine im vergleich zu den AEG's so richtig zugesagt. Auch wenn die Maschinen nicht schlecht sind.

Was haltet ihr eigentlich von den EU-Re-Importen, die zur Zeit bei Ebay für Metabo Maschinen angeboten werden?

Dank für eure Tipps!
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Ranger,

von den Re-Importen habe ich keine Ahnung, windige Kaufmannstricks sind mir fern:

Was gefällt Dir an den Metabo Bohrhämmern nicht, der hier kann das was Du verlangt hast:http://www.metabo.de/metabo/de/de/p...nikkombihammerkhe32diagnostic_6_00249_00.html

Mit dem durfte ich auf der Messe einen schönen Betonklotz mit 32er Loch versehen, schöne Maschine! Übrigens scheint es der größte Bohrhammer zu sein, den die Nürtinger selbst machen!

Gruß Dietrich

PS: zugegeben, nicht ganz billig, aber Du wolltest ja was für Männer:)
 
R

ranger

Threadstarter
Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Was gefällt Dir an den Metabo Bohrhämmern nicht, der hier kann das was Du verlangt hast: http://www.metabo.de/metabo/de/de/p...nikkombihammerkhe32diagnostic_6_00249_00.html

Ja, weil ich das Teil meißt nur 1-2 mal im Monat aus seine Koffer holen werden. Ab und zu wird es aber auch mal öfters zum Einsatz kommen. Und da möcht ich auch nicht gar zu viel investieren. Aber von der Leistung her sagt er mir schon zu. Nur hat der AEG Bohrer ähnliche Leistungen bei weitaus heimwerkerfreundlicheren Preisen.

Aber danke für den Tipp!

Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit den oben genannten AEG Maschienen? Ihr dürft mich aber auch noch eure Favouriten posten!

CU
Ranger

PS: @Dietrich
Schau mal hier http://www.hilti.de/holde/modules/prcat/prca_product.jsp?OID=27886&CATE_OID=-18609 das ist doch was für echte Männer 8) Damit könnte eine Frau, wenn mir ihr zwei so Maschinen im Koffer mit Zubehör in die Hand gibt durchaus verdoppeln :roll: :lol: :roll: Aber sowas werd ich wohl nie in den Händen halten. Vielleicht auch besser so. Wir wollen ja noch etwas in unserem Haus leben.
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
dietrich! :)
das mit "männermaschine" und "richtig zug" wiederspricht sich doch.
e. echte männermaschine wär für mich eine uralte, ausgeschlagene hilti te72 - da gibt´s was zum lupfen, da braucht´s muckis, damit werden löcher gestanzt, nicht gehämmert :)
hat allerdings keine sds-plus-aufnahme und entfällt deshalb.

maschinchen mit "zug" wurden schon früher besprochen, zb. hier:
www.werkzeug-news.de/Forum/viewtopic.php?t=214
www.werkzeug-news.de/Forum/viewtopic.php?t=766
in ergänzung zum 2. link:
ich hab auch e. aeg-bohrhammer mit nur 5-oder600 watt, bis 16mm bohrt der souverän, sogar ein paar dosenlöcher hat der schon in den beton genudelt *quäl* :twisted: ; drehstopp ist nicht vorhanden, also keine beurteilung der meisselfunktion.

"zeitgemäss" ist wohl der aeg 3000 - damit wird man nicht viel falsch machen.
 
R

ranger

Threadstarter
Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Hallo Markus,

danke für die Links, hab ich schon gesehen. Vermutlich wird es auf eine der beiden X2 Modelle von AEG hinauslaufen. Mein Opa hat vor gut 30 Jahren ein Haus mit einer AEG Maschine gebaut. Vor kurzen durfte ich damit ein Loch bohren :lol: Wenn meine dann auch so lange hält, bin ich glücklich.

Wer braucht den heut eine Hilfe? Boch mit 570W Schlagbohrmaschine und 26 Bohrer. Da friet es dich auch auf der kältesten Baustelle nich mehr an den Fingern. Und wenn man mal auf Stahl kommt, dann bohr man das letzte Stück eben mit einem 20er Metallbohrer. Das ganze alle 1-2 Woche wiederholen, dann spart man sich das Geld für's Fitnesstudio. Wer Billigmaschienen kauf, kann auch noch im Dauerlauf zum Baumarkt. :twisted:

CU
Ranger
 
T

Tom

Registriert
19.03.2004
Beiträge
94
Wohnort/Region
SAB
Hallo,
kann dir nur zu deiner Wahl mit AEG beipflichten. Habe selbst Hämmer von AEG, AC, Milwaukee. Bin wirklich sehr zufrieden. Den AtlasCopco PHE3 kannste sicherlich im Preis sehr herunterhandeln. Ersatzteile bekommst du immer noch über AEG und Milwaukee da die Maschine noch relativ unverändert weitergebaut wird. Habe selbst einen AEG PN3500 und einen AtlasCopco PLH 30 E und die Maschinen wurden noch nicht geschont und haben schon relativ viel geleistet, Schlitze, Durchbrüche mit 24mm, 80er Bohrkrone, die aber die Rutschkupplung ziemlich stresst. (Eine vergleichbare Hilti hätte schon wenigstens eine Wartung in der Zeit gekostet.) Darfst eben nur nicht dasselbe erwarten wie bei grossen 6kg Hämmern, dann machen die ihr Ding.
Fröhliches hämmern,
Tom.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Tom,

Zufriedenheit mit der Wahl eines Elektrowerkzeugs ist erfreulich!

Aber woher stammt Dein Wissen über die zu erwartenden Reperaturkosten einer Hilti-Maschine?

Könntest Du mir die zukünftigen Ausfälle meiner Metabo-Maschinen nennen, ich würde dann Ersatzteile en gros bestellen, ist billiger?! :))

Gruß Dietrich
 
T

Tom

Registriert
19.03.2004
Beiträge
94
Wohnort/Region
SAB
Hallo Dietrich,
betreffend der Ausfälle deiner Metabomaschinen kann ich nichts sagen, da ich ja nicht weiss welche du besitzt. Aber zu den Hiltis, ich habe in der Vergangenheit einige Hilti Bohr und Meisselhämmer besessen, (TE10, TE52, TE72, TP400) und natürlich auch beruflich damit gearbeitet. Die Wartungsintervalle, d.h. bis das Schlagwerk aussetzte, waren nicht bei allen Modellen sehr lang. Insgesamt waren die Maschinen im Unterhalt für den Gewerbetreibenden teuer, für einen Heimwerker quasi unbezahlbar. Meine Metabo Bohrhämmer, 2&3kg SdS Hämmer, hatten verschiedene Probleme, von dem Döpper- Fänger, (Dichtung) die einen Dauerschlag verursachte bis zu einem Antriebswellenbruch mit Totalausfall. Natürlich kommt es immer darauf an wie und wie lang damit gearbeitet wird, und natürlich wer damit arbeitet. Aber ich hatte in den vergangenen 25 Jahren so ziemlich alle Marken. Und manchmal gab es "Jahrgänge" bei Marken wo gewisse Modelle "sehr gut" waren, will heissen sie hielten erstaunlich lange durch, besonders bei den "hellblauen". Aber leider war meistens das Gegenteil der Fall, so dass man öfter die Marken wechselte. Das ist noch immer so. Wenn der Vertreter der Marke A ein Sonderangebot hat, und schwärmt was sie denn nun wieder gut geworden sind, lässt man sich zum Kauf hinreissen. Wenn dann die ersten Probleme auftauchen, kommt dann auch meistens, wie Wunder, Vertreter B, der sicherlich von den Probs von Marke A gehört hat. Usw.
Ich kann nur aus meiner Sicht sagen, es gibt keine schlechten Marken oder Maschinen, nur Glück oder Pech. Bei jeder Marke ist mal eine Charge in der Produktion daneben gegangen. Und wenn es Montags ist....
Ich habe hier nur einfach meine Erfahrungen mitgeteilt. Will weder einen Gartenzaunkrieg noch einen Markenliebhaber vor den Kopf stossen. Ich habe auch mal als Jugendlicher von Bosch-Blau geschwärmt, war aber schnell kuriert.
Fröhliches Bohren,
Tom.
 
H

hs

Guest
Hi,

Tom schrieb:
Die Wartungsintervalle, d.h. bis das Schlagwerk aussetzte, waren nicht bei allen Modellen sehr lang. Insgesamt waren die Maschinen im Unterhalt für den Gewerbetreibenden teuer, für einen Heimwerker quasi unbezahlbar. .

hmm - Hilti gibt aber extra einen VollService, damit es nicht teuer
wird : Link

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

offensichtlich möchte Tom seinen Frust auf Hilti, Metabo und Co loswerden.

Selbst hatte ich mit meiner Hilti TE 5 noch nie Probleme!

Gruß Dietrich
 
R

ranger

Threadstarter
Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Hallo allerseits,

hab mich jetzt für die Metabo UHE 28 Multi entschieden. Ist zwar nicht ganz mein Favourit, da sie nur eine Schlagkraft von 2J laut Händel, bzw 2,4J nach Herstellerangaben hat. Was stimmt davon? Dafür ist aber der Preis unschlagbar. Dafür muss ich aber 3-4 Wochen auf die Maschine warten.

Kennt von euch jemanden einen guten Händler bei Ebay oder auch Internetversandhaus, der/das gute Qualität günstig verkauft. Möcht bei Ebay nicht auf gut Glück kaufen, weil wenn man nach der beschreibung geht, ist ja der billige 0815 Bohrer für 1 EUR besser alls der günstige Bohrer für 60-70 EUR.

Genau brauch ihr zwei Diamantbohrkronen (68 u. 80), SDS-Plus Bohrer und Meißel.

Gruß
Tobias
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.830
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

die 2,4 Joule sind beim Uhe 28 schon richtig, die bringen aber in Verbindung mit dem Bärenstarken Motor hauptsächlich beim Bohren was. Zum richtigen Meißeln sind die Maschinen eh nicht gedacht. Habe die selbe Maschine, bin im Grunde zufrieden damit. Pas nur auf, dass die Schlagabschaltung zum Drehbohren im 1. und im 2. Gang wirklich sauber den Schlag wegschaltet, da gabs bei meiner Probleme. Andere Frage-brauchst du die 2 Gänge? Ich würde persönlich drauf verzichten und eine Eingang-Maschine wie den KHE 28 nehmen, gibts derzeit auch sehr günstig im Netz.

Zu den Bohrern-No Name würde ich gleich links liegen lassen, die taugen als Briefbeschwerer, mehr nicht. Der Schriftzug 'Vidia"/"Widia" wird gerne zu Werbezwecken angewandt, oder auch so ein Käse wie Diamant und so weiter. Auch eine üppige Einfärbung der Bohrerspitze soll oftmals den Pfusch darunter verstecken. Der Bohrer mag dann zwar Promilleanteile von Hartmetall an der Bohrspitze aufweisen oder mal einen Diamantschleifstein aus der Ferne gesehen haben, nützt aber nix, wenn die Hartmetallschneide durch schlechte Lötung beim Bohren einfach rausfällt und den Bohrer verkeilt, wenn nicht vorher der Bohrer selbst blau angelaufen ist.

An guten Hammerbohrern und Bohrkronen kannst du wohl alles kaufen, wo Hawera, Hilti, Heller oder evtl Bosch draufsteht. Die Bohrer sind von Hilti mit Abstand die besten. Dem Hörensagen nach sollen die Hammerbohrer aus dem Metabo-Programm auch sehr gut sein.

Noch ein allgemeiner Tipp zum Schlagbohren mit Bohrhämmern, gilt auch beim Meißeln. das Werkzeug muss immer frei Schlagen können, wenn man zuviel Druck auf den Bohrerausübt, reduziert sich die Bohrleistung und der Bohrer verschleisst wahrscheinlich auch schneller. Beim Meißeln muss der Meißel auch frei schlagen können, da so erst die Schlagenergie impulsartig auf das Werkstück freiwerden kann, wenn man zu sehr drückt vibriert man sich eher durch die Wand. Hammerbohren ist mit leichtem Druck führen, nicht pressen.

Wünsche hämmernderweise beim Meißeln Bohren und Dosensenken viel Spass!
 
R

ranger

Threadstarter
Registriert
13.06.2004
Beiträge
225
Hallo Dominik,

danke für die Tipps, ob ich die zwei Gänge wirklich ausnütze wird sich zeigen. Aber für manch einen Zweck, wo meine Schlagbohrmaschine zu Schwach ist, werd ich sie wohl mit dem zweiten Gang verwenden.

Aber günsitger als ich die UHE 28 ersteigert hab, wird man wohl kaum an eine andere Maschine kommen. 8)

Das mit dem Bohren war mir schon bekannt, da ich schon mit solchen Maschinen gearbeitet hab. Zum Dosenbohren hast du nicht noch ein oder zwei Tipps auf lager? Hab damit noch keine Erfahrung.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Ranger,

Glückwunsch zur neuen Maschine, wünsche Dir viel Freude damit!

Schöne Farbe hat sie ja:)

Gruß Dietrich
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.830
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

zum Dosenbohren (hab ich selber auch noch nicht gemacht)..auf jeden Fall die Maschine gut festhalten, falls die Bohrkrone mal festgeht, bis die Rutschkupplung zieht hats einem auch schon die Hand verddreht.

Have Fun!
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik,

mach den Leuten doch keine Angst, sind doch keine Sekretärinnen:)

Irgendwo hab ich mal gelesen das es über 80Nm braucht, für ein Handgelenk zu verdrehen, außerdem hat die Maschine doch ein Zusatzhandgriff.

Selbst von der großen Hilti aus der Firma (Bezeichnung weiß ich nicht), hält man bei durchrutschender Kupplung die Maschine fest, mit 2 Händen.
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.830
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Nicht jeder hat unsere Statur 8)
 
Thema: Hilfe beim Bohrhammerkauf

Ähnliche Themen

Bohrhammer AEG PN 3000 sup x2 vs. Bosch GBH 2-26F

Schlagbohrmaschine Atlas Copco PD2E 24 RST

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Milwaukee Akku-Trockenbauschrauber M18 FSGC-202X

Wenn einer eine Reise tut................

Oben