Bandsäge ?

Diskutiere Bandsäge ? im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Guten Tag, verehrte Werkzeugspezialisten, ich überlege den Kauf einer hochwertigen Bandsäge – sozusagen als „Mädchen für alles“. Meine Frage...
S

StefanS

Registriert
25.02.2004
Beiträge
182
Ort
Toulouse/Frankreich
Guten Tag, verehrte Werkzeugspezialisten,

ich überlege den Kauf einer hochwertigen Bandsäge – sozusagen als „Mädchen für alles“. Meine Frage: Macht so eine Maschine überhaupt Sinn ?

Viele Jahre lang hat eine Proxxon-Bandsäge mir gute Dienste geleistet, doch nun geht sie aus dem Leim. Und außerdem würde ich mir eine größere Schnittstärke, mehr Platz links vom Band und einen größeren Tisch wünschen. Beeindruckt hat mich jedoch immer die Präzision des Schnittes bei der Proxxon.

Bei einer danach angeschaffte No-Name Billigmaschine verläuft der Schnitt trotz (Stift-) Führung oberhalb und unterhalb des Tisches derart extrem, dass sie wohl bald auf dem Müll landen wird (verkaufen mag ich so einen Schrott nicht). Ich benutze sie jedenfalls nicht mehr.

Ich stelle mir allerdings eine Tischmaschine (und kein Standgerät) vor, was die möglichen Maximalwerte natürlich begrenzt. Der Preisrahmen bewegt sich bis 500, maximal 700 Euro. Dort hinein passen von E-B die BAS 250, die BAS 316 (allerdings Standgerät…) und die 380. Vor allem auf die letztere habe ich ein Auge geworfen, es scheint sich ja um die nicht mehr angebotene Metabo-Maschine zu handeln. Andere Hersteller scheinen sich auf diesem Segment (hochpreisig, aber unterhalb der Profi-Klasse) ja nicht zu tummeln.

Ich bin Euch deshalb dankbar, wenn Ihr mir bei meinen Fragen
- macht so ein Gerät überhaupt Sinn als Universalsäge für alle anfallenden Arbeiten (von Bauholz über Kabelkanäle bis hin zu Präzisionsschnitten bei feinen Holzarbeiten – Kurven und gerade) ?
- wenn ja: welche/s Marke/Produkt ?
- und das auch noch im Preislimit ?
Hilfe leistet.

Mit besten Grüssen
Stefan

P.S.: Ich wohne in Frankreich, wo man entsprechend präzises Gerät kaum erwerben kann. Ich würde deshalb für einen Kauf sogar nach Deutschland fahren oder bei Versand die Maschine an meine Familie schicken lassen.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Stefan,

die BS 1638 von Metabo gibt es eigentlich nicht mehr, jedoch im Handel könnten noch Maschinen stehen. Die Maschine hat den Vorteil, wegen der 3 kleinen Rollen hat die Maschine ein relativ kleines Gewicht, und noch wichtiger wenig bewegte Massen, was zusammen mit den schweren Graugussfüßen, eine hohe Laufruhe verspricht. Dieses erfüllt auch die Nachfolgemaschine, die E-B BAS 380.

Selbst arbeite ich mit der Vorgängermaschine der BS 0633, allerdings dem Wechselstrommodell. Nach 9 Jahren hatte sie eine Laufunruhe, die im Reperaturwerk von Metabo behoben wurde, neue Rollen, neue Lager, neue Bandführung und ein neues Sägeband, kosteten knapp 200 € incl. Arbeitszeit. Es ist nicht übertrieben, die Maschine befindet sich danach wieder im Neuzustand.

Ich würde selbst einen Gebrauchtkauf einer solchen Maschine in Betracht ziehen, aber dabei die Kosten für einen Rundumcheck einkalkulieren.

Für die Maschine gibt es eine große Auswahl an Sägebändern, ebenso ist eine Kreisschneide-Einrichtung, Tischverbreiterung, Unterschrank erhältlich.

Der Geradeauslauf der Maschine ist gut, auch bei 120mm Buche, 160mm schafft sie auch, habe ich aber mit Buche noch nicht getestet.

Die Maschine ist als günstige Gebrauchte empfehlenswert, die neue 1638, verspricht aber noch bessere Eigenschaften, habe aber selbst nie damit gearbeitet.
Falls es Dich interessiert, auf meiner kleinen Holzseite wird die 0633 beschrieben und abgebildet:
http://www.holz-seite.de.vu/
schau unter Maschinen, einfach aufs Bild klicken, außerdem auf der 3. Seite unter Arbeiten, ist sie im Einsatz zu sehen

Gruß Dietrich
 
S

StefanS

Threadstarter
Registriert
25.02.2004
Beiträge
182
Ort
Toulouse/Frankreich
Hallo Dietrich,

zunächst einmal ein Kompliment zu Deiner Homepage: Wirklich schick und informativ gemacht !

Danke auch für Deine Ratschläge zur Maschine. Da ich hier in Toulouse lebe und arbeite (habe wirklich keine Anschrift in Deutschland mehr), ist das mit einer guten Gebrauchten kaum zu machen. Dennoch, gebeutelt von französischen Wucherpreisen schockt mich auch ein Neukauf nicht. Bis ich im Juni wieder mit PKW in Deutschland bin, wird es wohl kaum noch eine Original-Metabo im Handel geben. Also fixiere ich mich einmal auf die E-B.

So feine Sachen wie Du fertige ich allerdings höchst selten (aber durchaus, auch wenn ich mich weder mit dem Maschinenpark noch mit der Fertigungsqualität mit Dir vergleichen kann). Auch werde ich kaum 160 mm Buche in Faserrichtung schneiden wollen. Es hat sich halt die vorhandene (Proxxon) Bandsäge mit der Zeit als Universalmaschine herausgestellt, die für fast alles gebraucht und manchmal auch missbraucht wird. Da die französischen Handwerker (hier im wilden Westen) so ziemlich unter aller Kritik arbeiten, muss man schon selber ran, wenn man es wenigstens ordentlich haben will. Und dafür investiere ich gerne den Preis, wenn Spezialisten wie Du nicht sagen "vergiss eine Bandsäge !".

Also nochmals danke für die Hinweise.

Beste Grüsse
Stefan

P.S.: Wenn man hier im Forum so liest, hat man immer das Gefühl, als sei E-B das "Werkzeug für Arme" oder für blutige Amateure. Ist das wirklich so ? Eher Finger weg ?
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Stefan,

durchaus nicht, Hobelmaschinen, Tischfräsen, auch Bandsägen von E-B sind, sofern es sich nicht um Einsteigergeräte handelt, gut!

Mit diesen günstigen, auch teilweise in Baumärkten angebotenen Maschinen, haben sie ihren eigenen Ruf geschädigt.

Die E-B Maschinen deckten immer ein größeres Spektrum ab als die Metabo-Stationär-Linie Magnum, aber mit den Magnum Detaillösungen konnten sie nicht mithalten, zumindest in der gleichen Kategorie.

Bei der BAS 380, ebenso wie bei der PKU 250, handelt es sich aber um Metabo-Maschinen in blauem Kleid, die, was noch nicht ganz geklärt ist,aber immer noch bei Metabo gebaut werden. Deshalb empfehlenswert!

Negativ sind die beiden von E-B stammenden als Metabo-Magnum verkauften TKS 1066 und 225 aufgefallen, nicht vergleichbar mit den ehemaligen Präzisionskreissägen TK 1688 und TK 1256, die in der Klasse fast unerreicht waren. Nur einer Ulmia KS 2 konnten sie nicht das Wasser reichen, diese Maschine jedoch begann mit dem 2,5fachen Preis einer 1688.

Gruß Dietrich
 
H

heidi

Registriert
15.02.2005
Beiträge
4
Ort
Rohrberg
Hallo Stefen
hast du inzwischen schon eine neue Bandsäge?
welche du dir zugelegt hast würde mich interessieren und deine Zufriedenheit natürlich:

Ich brauche jetzt auch so ein ordentliches Ding.
mit einer Dekupiersäge von Wesfalia Marke Rexon habe ich so schlechte Erfahrungen gemacht. Ich will kein Hobbygerät mehr, nie wieder.

Heidi
 
Thema: Bandsäge ?

Neueste Themen

Oben