Aldi-Winkelschleifer-Garantie

Diskutiere Aldi-Winkelschleifer-Garantie im Forum Billigwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Immer wieder erhalten wir Anfragen wie diese: Wir sind jedoch weder Aldi noch der Lieferant für deren Billigwerkzeuge. Wer Garantie oder...
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Immer wieder erhalten wir Anfragen wie diese:
am 13.8.03 habe ich o.g. Winkelschleifer bei Aldi bezogen. Beim einschalten läuft der Motor nicht an und aus dem Bereich des
Schalters kommt ein Knistern. Um nicht unnötige Transportkosten für ein Werkzeug im Wert von 24,99€ zu verursachen, möcht ich
Sie bitten, mir den Schalter kostenlos zu schicken. Ich bin von Beruf Elektromeister und kann damit eine Fachgerechte Reparatur
einschließlich der erforderlichen Messungen durchführen. Bislang wurde das Gerät, um den Garantieanspruch nicht zu verlieren, nicht geöffnet. Sollten andere Bauteile für das Verhalten in
betracht kommen so senden Sie mir diese ebenfalls zu.
Dies ist für alle Beteiligten die Kostengünstigste Lösung und ich hoffe das Sie meinen Vorschlag annehmen. Für eine Info per E- Mail währe ich dankbar.

Wir sind jedoch weder Aldi noch der Lieferant für deren Billigwerkzeuge. Wer Garantie oder Gewährleistung in Anspruch nehmen will, muss sich zuerst einmal an den Händler und ggf. danach an den Hersteller wenden.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Admin,

ich kenne mehrere Elektromeister, keiner von Denen hat Elektrowerkzeug von Aldi, sondern von Fein und Metabo:)

Sie würden ihren eigenen Berufsstand in Frage stellen, mit Aldi-Technik.
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ihr glaubt nicht was ich mir von immer mehr gestandenen Facharbeitern anhören muss.

Hey, Winkelschleifer von Aldi geil läuft Top. Ich kann nur mit dem Kopfschütteln. Ich habe selten vor irgendetwas Angst, aber das so ein Teil versagt mit schweren Folgen für Leib und Leben aber ja.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen,

wenn die "gestandenen Facharbeiter" ihre Aldi-Maschinen auch nur einmal wirklich benutzen würden, wäre ihnen sofort klar, der Grenzbereich in Richtung Überlastung, ist bei den Aldi-Maschinen dort, wo richtiges Arbeiten beginnt!

Gerade heute hatte einer meiner Kollegen einen King-Kraft Lackpolierer, von Aldi dabei, der hatte 100 Watt Aufnahmeleistung und ich konnte ihn aus vollem Lauf mit der Hand abbremsen. Warm wurde das Ding einigermaßen schnell, offensichtlich setzt er 90 Watt in Wärme um:)

Wenn die Firma Haribo in ihre Packungen mit Gummibärchen, nur 2 Stück Bären einfüllen würde, ob die gestandenen Facharbeiter dann sagen: die schmecken aber geil!
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Der eine Kollege ist aber schon einer der was drauf hat.

Für La La arbeiten mag es vielleicht o.k. sein. Aber wenn die Maschine bei 9000-11.000 min-1 um die Ohren fliegt ist es egal ob bei Last oder ohne Last. Es tut dann weh.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen,

dann musst Du aber noch viel Überzeugungsarbeit leisten.

Ich versteh es nicht, tagsüber arbeiten die Leute mit Top-Werkzeug, abends zuhause, nehmen sie dann Aldi-Power.

Einen auftretenden Krankenhausaufenthalt, bezahlen wir mit unseren Beiträgen, oder haben die mittlerweile einen Aldi/Lidl Fond:)
 
H

hs

Guest
Black-Gripen schrieb:
Ihr glaubt nicht was ich mir von immer mehr gestandenen Facharbeitern anhören muss.

Hey, Winkelschleifer von Aldi geil läuft Top. Ich kann nur mit dem Kopfschütteln. Ich habe selten vor irgendetwas Angst, aber das so ein Teil versagt mit schweren Folgen für Leib und Leben aber ja.

Hi,

möglicherweise liegt es auch auch an der Einstellung :
'es kann nicht sein, was nicht sein darf'

das die billigen Maschinen natürlich nicht mit x-fach teureren mithalten können, dürfte klar sein. Aber nicht jeder will täglich lange Meter flexen ...

Für mehr Geld erhält man auch mehr Leistung - und auch die 'Markenhersteller' nutzen öft Lösungen á la 'reicht doch ....'
Beispiel gefällig ? Kein Problem ...
Die hier so oft gelobten Metabo-Maschinen :
Metabo Metalltrennsäge CS 14-15
0141500s_51.jpg

kostet ~ €350,-

..... und bietet sowas zum Einspannen der Werkstücke :
metabo_spann.jpg

Qualitativ würde ich die Spannvorrichtung mal bei Güde&Co ansiedeln (simpel gebogenes Blech .... und ob man das gebogene Rundmaterial tatsächlich als 'Kurbel' bezeichnen sollte .... )
Wobei man von Güde für €473,- bereits sowas erhält :
40538-gr.jpg

http://www.elektrowerkzeughandel.de/guede-elektrowerkzeuge/p116.html

... und was wirklich solides :
minicom.jpg

für das 2,5fache des Preises der 'labberigen' Metabo erhält.

Aber sicher gibt es Leute, die auch mit der 'lala'-Einspannung der billigen Metabo klar kommen. Eben diejenigen, die geringere Ansprüche an den jew. Maschinentyp stellen.

Gruß, hs
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Die Sache mit der METABO ist ein Skandal, darüber müssen wir nicht disskutieren.

Ich verfüge zum Glück über genügend Selbstreflexion, zu entscheiden was geht und vertretbar ist und was nicht, sei es für mich oder für andere zumutbar ist.

Ich schlage vor damit dein Arbeitsplatz sicherer und günstiger wird, diesen mit Werkzeug von Aldi, KS Tools Picobello etc. auszustatten.
 
H

hs

Guest
Hi,

Black-Gripen schrieb:
Ich schlage vor damit dein Arbeitsplatz sicherer und günstiger wird, diesen mit Werkzeug von Aldi, KS Tools Picobello etc. auszustatten.

... dazu habe ich bereits was geschrieben :
http://www.werkzeug-news.de/Forum/viewtopic.php?p=5713#5713

... nachzutragen bleibt, daß ich (und auch 'Schrauberkumpels' im Bekanntenkreis) hochwertigstes Werkzeug kaputt bekommen haben - und andererseits mit billigem, seit Jahren zufrieden sind.
(natürlich ist es z.B. schöner, an einer Schleifmaschine von Greif seine Bohrer anzuschleifen - aber was von TopCraft oder Einhell geht auch)
Desweiteren nutzt sich auch bestes Werkzeug während der Arbeit ab und liegt somit in einem schlechten Zustand im Werkzeugkasten.

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs, hallo Black-Gripen,

zuerst möchte ich die Haltbarkeit von Werkzeug und E-Maschinen ansprechen:
Auch ich habe eine B&D Stichsäge, die in den 70igern mal 100 DM gekostet hat, die hält immer noch, trotzdem ist das keine Top-Qualität, denn das Teil macht keinen Spass, also verwende ich sie nur, wenn nichts anders geht (Bandsäge), 1-2 mal im Jahr!
IST DIE MASCHINE DESHALB SEHR GUT???

Zu dem Metabo Trennständer nur soviel, er ist eine Montagelösung, entsprechend leicht gebaut, halten wird die Klemmvorrichtung, so etwas wird geprüft!
Ein Maschinenschraubstock, aus deutscher Fertigung, der das Ideal bei solchen Kappsägen darstellt, kostet mehr als die gesamte Maschine.

Schön ist die Lösung nicht, von einem Skandal habe ich noch nicht gehört!
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Bischen mehr Mühe hätte man sich aber geben können bei Metabo.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

hat denn keiner der Besichtigungsteilnehmer das Teil getestet?

Gesehen hatte ich es irgendwo in den Trainingsräumen, als Holzwurm mag ich aber keine Funken beim Ablängen:)
 
H

hs

Guest
Dietrich schrieb:
Zu dem Metabo Trennständer nur soviel, er ist eine Montagelösung, entsprechend leicht gebaut, halten wird die Klemmvorrichtung, so etwas wird geprüft!

Hi,

notfalls macht man sowas aus Alu-Druckguß - die Lösung ist einfach nur billig.
Und zum Thema prüfen und halten : das machen die Fernost-Maschinen auch.

Ein Maschinenschraubstock, aus deutscher Fertigung, der das Ideal bei solchen Kappsägen darstellt, kostet mehr als die gesamte Maschine.

wenn man das vernünftig konstruiert, dann muß das auch nicht viel mehr kosten - und einen vernünftigen Knebel herzustellen dürfte ja wirklich auch kein Thema sein.

Und zum Thema 'Montagelösung' - ja sicher, die anderen Maschinen wiegen das doppelte ... aber hey, - Metabo gibt 120x130mm Profilstahl, bzw. 120mm Rund als möglich an. Da braucht man Gewicht für Stabilität. Die Güde wiegt doppelt so viel bei gleicher Schnittleistung, die B&S doppelt so viel bei weniger angegebener Schnittleistung.

Wobei die Metabo ja auch keine Säge ist (wie die Bezeichnung 'Metalltrennsäge' vermuten läßt) , sondern scheinbar eine hochdrehende Trennscheibe verwendet - womit der labberige Spannmechanismuß noch fragwürdiger ist.

--------

Was ich mit dem Bsp. nur zeigen wollte :
Wenn man etwas sucht, dann findet man auch bei Markenherstellern genügend .... na ja, überzogen formuliert : 'Fusch'.
Zu Metabo gehört ja auch Elektra-Beckum. Dann mach mal ein EB-Schweißgerät auf und schau Dir die verwendeten Komponenten an ...... und dann z.B. ein Merkle.
Wie bereits erwähnt : höherer Preis = bessere Gerätschaft.
Aber man muß für den gelegentlichen ... oder gar seltenen Einsatz nicht seine Werkstatt ohne Ende hochrüsten.

Gruß, hs
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe von Metabo einen Trennständer für den großen Winkelschleifer, der wiegt ca. 15 Kg, ist aus Vollmaterial und hat einen Schnellspannschraubstock, er wäre nichts für Dietrich weil er nicht grün sondern Silber-Hammerschlag lackiert ist. Er ist ca. 15 Jahre alt und aus der Zeit als Metabo noch schwere Maschinen baute, also z.B. Bohrmaschinen mit Spannhals ca. 55 mm.
Gruß
Alfred
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Alfred,

was erzählst Du denn den Leuten:)

Bei den Tannengrünen werden fast immer die Aluminium-Gussteile wie auch die Graugussteile in Silber Hammerschlag lackiert.
Tannengrün sind die Kunstoff und die Blechteile.

Leider gibt es diese schweren Zubehörteile nicht mehr, dazu zählt nicht nur der alte Trennständer, sondern auch der Bohrständer Typ 701, der ohne Maschine 22kg wiegt.
Will heute keiner mehr bezahlen, na ja fast keiner!

Übrigens werden die Aluminium-Gussteile, die als Schiebetische Verwendung finden, immer wie helles "Elfenbein" lackiert.
 
H

hs

Guest
Dietrich schrieb:
Übrigens werden die Aluminium-Gussteile, die als Schiebetische Verwendung finden, immer wie helles "Elfenbein" lackiert.

Hi,

lackiert ? .... oder eloxiert ?

Gruß, hs
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Durch eloxieren bekommt man so ne Farbirritation nicht hin weil es ein elektrochemisches Verfahren ist.

Lackiert sind die Teile.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

nein, nicht eloxiert, lackiert oder pulverbeschichtet.

Allerdings sind die Zeiten der elfenbeinfarbenen Schiebetische vorbei, seit Beendigung der Produktion der Magnum-Maschinen Reihe.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen, hallo Schrauber,

nur weil es jetzt schon mal angesprochen wurde, das Eloxieren:

Die Oberfläche des Aluminiums wird mit verdünnter Natronlauge (NaOH) aktiviert, dann kommt das Alu in stark verdünnte Schwefelsäure (H2SO4), und wird einem Gleichstrom ausgesetzt Die dabei entstehende Oxidschicht, ist bis zu 1000mal dichter als die natürliche Oxidschicht auf dem Aluminium.

Mit Variationen dieses Verfahrens, bekommt man das Aluminium sogar auf Spiegelglanz, oder auch Chemikalienfest.
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ja, eine Galvanik haben wir bei uns in der Firma auch.
 
Thema: Aldi-Winkelschleifer-Garantie
Oben