Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Hier findet ihr alles über Hochdruckreiniger, Werkstattsauger, Schneefräsen & Co.

Moderator: moto4631

moto4631
Moderator
Beiträge: 11964
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von moto4631 » Freitag 10. Januar 2014, 19:00

Ich war heute wieder mal bei meinem Lieblingswerkzeughändler.
Ohne einen kurzen Schwatz mit Austausch des neuesten Werkzeugtratsches gehts dort nicht und er kam recht schnell auf ein Thema zu sprechen das mich doch recht interessiert.

"Wie zufrieden bist Du mit Deinem i-pulse?" wollte er wissen.

Wahrheitsgemäß bin ich sehr zufrieden damit, muß aber auch dazusagen das er sich bei mir nicht wehtut.
Der Test damals war eine Tortour und seitdem hat ers ja eher kuschelig und nicht mehr grausam. :mrgreen:

Auf den Punkt gebracht, mein Händler kämpft in letzter Zeit vermehrt mit defekten Elektroniken am i-pulse.
Gleich daneben ist ein bekannter großer Heizkesselhersteller der eine Menge i-pulse gekauft hat und alle seine Serviceautos damit ausstattete.
Lt. Starmix damals wäre Ruß für den i-pulse überhaupt kein Problem, auch spezielle Filter wären nicht nötig die Serienfilter würden das locker aushalten.

Die Realität sieht anders aus.
Die Sauger versagen im Monatszyklus, entweder ist die Elektronik wieder mal kaputt (welche derzeit nicht geliefert werden kann) oder noch besser die Moosgummidichtung der Filtereinsätze zersetzt sich und es staubt aus dem Deckel.

Sogar mit den Spezialfiltern ist es nur kurze Zeit besser und fängt dann wieder genauso an.

Der Kesselhersteller ist mittlerweile schon so weit das er auf Kärcher umstellen will.
Auch nicht gerade die beste Idee wie ich finde, wenn nicht schlechter wirds damit auch sicher nicht besser.
Der Kunde ist ansich mit den Starmix-Geräten ausgesprochen zufrieden, nur nervt halt der sehr enge Rythmus wo entscheidende und vor allem teure Teile kaputt werden.

Wer saugt Ruß mit seinem i-pulse und hat ähnliche Erfahrungen?

Zur Info: Eine vorgeschaltete Saugtonne scheidet aus.
Die Geräte werden jeden Tag verwendet und saugen im Schnitt pro Tag zweimal den Behälter voll.
Das Handling wäre zu umständlich außerdem wär im Auto gar kein Platz für eine zweite Tonne.
Saugen mit Beutel scheidet bei Ruß sowieso aus.

Wir haben uns heute länger unterhalten aber außer einer Rußtonne oder einem Zyklon ist mir auch nix eingefallen. :kp:
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15629
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von powersupply » Freitag 10. Januar 2014, 20:30

Hmmmm
Ruß = Kohlenstoff = Leitfähig

Das bekommt natürlich keiner Platine. Genausowenig wie metallener Schleifstaub den ich reichlich aus meinem restaurierten Schweißgerät entfernt habe.
Ich denke es wäre noch interessant zu wissen wie heiß der Staub war als er eingesaugt wurde. Starmix hat ja in dem Video, als die Kohlen eingesaugt wurden, zunächst irgendwelchen Schlamm eingesaugt(zur Kühlung, zum Löschen?)...
Evtl muss STarmix da wohl die Elektronik entweder besser versiegeln lassen oder ist die Abdichtung des Gehäuses in dem bereich nicht gut genug gelöst.

PS

moto4631
Moderator
Beiträge: 11964
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von moto4631 » Freitag 10. Januar 2014, 21:10

Der Ruß ist selbstverständlich kalt.
Das sind Servicetechniker die den Brennraum aussaugen, der Kessel ist dazu schon entsprechend vorher ausgeschaltet worden.

Mich wundert daß die Elektronik überhaupt etwas von dem Ruß mitbekommt?
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

franznase
Beiträge: 650
Registriert: Mittwoch 29. August 2007, 11:21
Wohnort/Region: Seusslitz

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von franznase » Freitag 10. Januar 2014, 21:23

Für Russ benötigt man einen robusten Sauger ohne Elektronik und mit einem rußbeständigem Dauerfilter.

Meine Empfehlung wäre dieser Sauger, den wohl fast alle Schornsteinfegerbetriebe in Deutschland mittlerweile einsetzen.
http://www.mercateo.com/p/239-SC014025/ ... ilter.html

Der eingebaute Dauerfilter dieses Sauger ist auf jeden Fall auf Dauer gegen Ruß beständig und kann bei Bedarf ausgewaschen werden.

Ruß ist aggressiv und normale Filterpatronen oder Filterbeutel kommen damit nicht klar, da diese sich zersetzen.
Der I-Pulse ist mit Sicherheit (bzw. nur mit Vliesfilterbeuteln) nicht für Ruß geeignet.

moto4631
Moderator
Beiträge: 11964
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von moto4631 » Freitag 10. Januar 2014, 21:48

Danke franznase ich werd den Sauger mal weiterleiten.

Warum aber sagt dann aber Starmix Ruß sei kein Problem und sogar die Standarfilter kämen damit zurecht?
Gerade als "Premiumhersteller" muß ich mir doch denken können daß es mal Leute gibt die die Sauger auch dafür verwenden wofür sie gebaut werden, um zu arbeiten.

Die Elektroniken gibts ja auch nicht geschenkt.
Wobei ich mir aber erst seit Du von dem eher einfachen Sauger geschrieben hast denke "warum eigentlich ein i-pulse fürs schnöde Aschesaugen?".
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

SchwarzeSonne
Beiträge: 2039
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 10:02
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von SchwarzeSonne » Samstag 11. Januar 2014, 12:38

moto4631 hat geschrieben: Warum aber sagt dann aber Starmix Ruß sei kein Problem und sogar die Standarfilter kämen damit zurecht?
Gerade als "Premiumhersteller" muß ich mir doch denken können daß es mal Leute gibt die die Sauger auch dafür verwenden wofür sie gebaut werden, um zu arbeiten.
Das liegt an dem bösen Wort "Wettbewerb"...das schreiben Hilti und Festool auch nicht rein. Da steht nur, dass man in keinem Fall "heiße Asche" saugen darf.

Der kleine Unterschied ist allerdings auch der, dass es mit Festool geht.

Mit meinem CTL 26 sauge ich seit über 3 Jahren (in der Saison von Oktober bis März) Ruß und Kaminasche - mit den Serienfiltern und Fließbeuteln. Da setzt sich weder was zu noch geht da was kaputt. Ich hab heute morgen grad wieder 2 Kaminöfen und eine Kochmaschine damit leer gesaugt.

Einmal im Jahr kommt ein neuer Filter rein und gut ist es...noch nie Probleme gehabt. Die kleinen Kärcher Sauger können das auch ab, da saugt unser Klemptner alles mit, was so anfällt. Bohrstaub, Ruß etc...hat auch noch nie Probleme gegeben.

Zu dem hier verlinkten Sauger: Besser nicht weiter empfehlen wenn in auch nur ansatzweise staubsensibler Umgebung gearbeitet wird. Oder innen saugen und den Sauger draußen aufstellen - genau das Teil hat nämlich unser Schorni. Wer mit dem Teil in geschlossenen Räumen Ruß saugt bemerkt recht schnell, dass hinten nicht nur Luft rausgekommen ist.
Blixa Bargeld

franznase
Beiträge: 650
Registriert: Mittwoch 29. August 2007, 11:21
Wohnort/Region: Seusslitz

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von franznase » Samstag 11. Januar 2014, 15:37

Natürlich kann man mit einem Starmix-Sauger und Vliesbeuteln auch Ruß einsaugen. Mit den Filterpatronen allein funktioniert das aber nicht, da Ruß eine Restfeuchte hat und die Patronen sehr schnell verkleben.

Dein Schorni sollte vielleicht mal einen neuen Textilfilter in seinen Classic TOP 25 - Sauger einsetzen, wenn er Probleme mit dem Abscheidegrad hat. Diese Sauger sind mir die einzigen bekannten Sauger, die problemlos auf Dauer mit großen Rußmengen und ohne den Einsatz von Beuteln zurecht kommen.

Beim Einsaugen von Asche macht ein zusätzlicher Polyester-Nachfilter Sinn, um den Feinstaub aus dem Haus zu halten. Siehe hier:
http://www.mercateo.com/p/239-95014B/Fi ... auger.html

Starmix
Beiträge: 326
Registriert: Montag 20. Dezember 2010, 16:01
Wohnort/Region: Ebersbach
Kontaktdaten:

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von Starmix » Donnerstag 23. Januar 2014, 21:27

Hallo Moto,
ich höre zum ersten mal über das Problem. Kannst du mir die Kontaktdaten von diesem Kunden geben? Das darf auf keinen Fall sein!

Mfg, Roman G

Starmix
Beiträge: 326
Registriert: Montag 20. Dezember 2010, 16:01
Wohnort/Region: Ebersbach
Kontaktdaten:

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von Starmix » Donnerstag 23. Januar 2014, 21:32

moto4631 hat geschrieben:Danke franznase ich werd den Sauger mal weiterleiten.

Warum aber sagt dann aber Starmix Ruß sei kein Problem und sogar die Standarfilter kämen damit zurecht?
Gerade als "Premiumhersteller" muß ich mir doch denken können daß es mal Leute gibt die die Sauger auch dafür verwenden wofür sie gebaut werden, um zu arbeiten.

Die Elektroniken gibts ja auch nicht geschenkt.
Wobei ich mir aber erst seit Du von dem eher einfachen Sauger geschrieben hast denke "warum eigentlich ein i-pulse fürs schnöde Aschesaugen?".
Wie schon gesagt, es ist klarer Garantiefall. Elektroniken dürfen deswegen nicht ausfallen.

moto4631
Moderator
Beiträge: 11964
Registriert: Freitag 7. Juli 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Starmix i-pulse und der liebe Ruß, wer kanns besser?

Beitrag von moto4631 » Donnerstag 23. Januar 2014, 22:08

Hallo Roman!

Selbstverständlich.
Ich werd Dir morgen noch einen passenden Ansprechpartner ausfindig machen und Dir eine PN schicken. :wink:
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Antworten