Kette abgesprungen

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

hansdruck
Beiträge: 253
Registriert: 12. Apr 2009, 23:59
Wohnort/Region: OS-Land

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von hansdruck » 3. Jul 2017, 23:14

Hallo,
ja die Ölförderung stimmt. Eigenartigerweise sind die Treibglieder unten auf der vorderen Seite beschädigt, als ob sie gegen die Schienennut gestoßen sind. Dort haben sie die Grate. Die Schienennut ist aber an der Eintrittsstelle unbeschädigt. Allerdings sind bei einigen auch unten die Rückseiten, also die mit den Einbuchtungen, beschädigt. Da musste wohl der Antrieb mit Gewalt die Kettenglieder weiterschieben... Da nun nach dem zweiten Abspringen einige Gelenke nicht wieder leichtgängig zu machen sind, warte ich auf die neuen Ketten.
Grüße Richard

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 12991
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von Alfred » 4. Jul 2017, 08:00

gleich nach dem ersten Schnitt die Kettenspannung kontrollieren und evtl. nachspannen. Kann eigentlich nur daran liegen dass sich die Kette am Anfang längt wenn alles andere fest angezogen ist. Sitzen die Bolzen für das Schwert fest im Gehäuse? Manchmal werden die Schrauben zu fest angezogen und die Bolzen drehen im Gewinde durch, gerade wenn sie im Kunststoff befestigt sind. Dann kann das Schwert locker werden und die Zuführung aufs Schwert stimmt nicht mehr.
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

hansdruck
Beiträge: 253
Registriert: 12. Apr 2009, 23:59
Wohnort/Region: OS-Land

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von hansdruck » 9. Jul 2017, 10:26

Hallo,
mit einer neuen Kette (Oregon 95TXL072) läuft die Maschine wieder fehlerfrei. Ich habe aber über meine Nutzung nachgedacht und muss das Abspringen wohl auf meine Kappe nehmen, denn ich hatte bei Kürzen einer Baum-Hecke des öfteren ungünstige Sägehaltungen, bei denen es auch zu Klemmern gekommen ist. Das ist mir alles eine Lehre! Danke für Eure Mithilfe, sonnige Grüße, Richard

MSG
Moderator
Beiträge: 4659
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von MSG » 9. Jul 2017, 11:07

Wie Alfred schon schrieb, am Anfang öfters mal die Kettenspannung prüfen. Auch ohne Klemmer längt sich die Kette am Anfang.

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von baerle59 » 5. Sep 2017, 21:23

Hallo,
hansdruck hat geschrieben:Hallo,

Dolmar PS420-SC 45cm 0,325", 1,3mm narrow kerf (schmale Nut)
auf ner 3PS Maschine eine 45er Schiene??

kopfschüttelnd

Gerd

powersupply
Beiträge: 11896
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von powersupply » 6. Sep 2017, 04:45

baerle59 hat geschrieben: Dolmar PS420-SC 45cm 0,325", 1,3mm narrow kerf (schmale Nut)
auf ner 3PS Maschine eine 45er Schiene??

kopfschüttelnd[/quote]

Was willst Du uns damit sagen?
Maschine zu schwach?
Die Lösung ist jedenfalls preiswerter als eine zweite Säge. Ich hab für "wenns dann doch mal sein muss" für meine kleine Husi auch ein 45er Schwert. Es ist wesentlich besser damit einen Stamm im Polterholz abzusägen als mit dem 37er rum zu würgen.

PS

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Kette abgesprungen

Beitrag von baerle59 » 6. Sep 2017, 21:44

powersupply hat geschrieben: Was willst Du uns damit sagen?
Maschine zu schwach?
Die Lösung ist jedenfalls preiswerter als eine zweite Säge. Ich hab für "wenns dann doch mal sein muss" für meine kleine Husi auch ein 45er Schwert. Es ist wesentlich besser damit einen Stamm im Polterholz abzusägen als mit dem 37er rum zu würgen.

PS
es gibt eine Faustregel, pro PS 10cm Schienenlänge. Auf meiner Husqvarna 545 hab ich 38cm, auf der 345 ebenfalls. Die neu gekaufte 435 bekommt 33cm. Alles darüber quält nur die Machine, erst recht bei Vollmeisselketten. Wenns unbedingt so lange Schienen sein müssen, dann sollte man auf die .325 Microlite gehen. Das sind schmälere HM Ketten. Ob eine längere Schiene preiswerter ist kann sein. Ich hab beim Sägen im Wald stets eine 2te Säge dabei als "schneidmichfrei" bzw Reservesäge.

Gerd

Antworten