Werkstattofen selber montieren

Diskutiere Werkstattofen selber montieren im Forum Reparaturen rund ums Haus im Bereich Anwendungsforen - Hallo, will mir für meine Werkstatt im Keller einen kleinen Holzofen zulegen. Höhe etwa 90cm mit 5KW Heiznennleistung. Raumheizvermögen bis 88m³...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Florian 6206

Registriert
30.07.2005
Beiträge
476
Hallo,
will mir für meine Werkstatt im Keller einen kleinen Holzofen zulegen. Höhe etwa 90cm mit 5KW Heiznennleistung. Raumheizvermögen bis 88m³. Rohranschluss oben mit 15 cm Durchmesser. Gewicht etwa 65 kg. Geprüft nach DIN 18891 München. was sagt mir diese DIN? Habe vor ein rundes Loch in die Wand zu machen und dort ein Rohr nach außen hin verlegen. Außen würde ich ein gebogenes Rohr, etwa 20cm lang, nach oben gehen lassen, damit mir die Hauswand nicht so sehr einrußt.
Kann ich den Ofen ohne Genehmigung vom Kaminfeger im Keller aufstellen? Ich weiß, wenn was passiert, dass dann keine Versicherung zahlt, schon klar. Aber muß sich der Kaminfritze das ansehen, umzu sagen das geht in Ordnung oder nicht?
Denn es ist doch nur ein kleiner Werksattofen, da kann doch eigentlich nicht viel passieren.

Ich weiß wie mann die Rohre verlegt, da ich in der Arbeit selbst schon einmal solch eine Aufgabe hatte.

Bitte helft mir weiter, Danke,
Mfg.F.Hügler
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Florian Hügler schrieb:
Denn es ist doch nur ein kleiner Werksattofen, da kann doch eigentlich nicht viel passieren.
Wenn Du den Tod als "nicht so viel passieren" interpretierst, dann kann man Dir uneingeschränkt zustimmen. Auch wenn es "nur ein kleiner Werkstattofen" ist, mußt Du dafür Sorge tragen, daß genug Zuluft in den Keller kommt, es sei denn, Du findest Kohlenmonoxid-Vergiftungen (=Tod durch Ersticken) angenehm. Ich glaube nicht, daß Du in der Lage bist, die Notwendigkeit einer eventuell nötigen zusätzlichen Frischluftquelle abzuschätzen.
Also:
Schornsteinfeger zu Rate ziehen, dafür ist der da!

Dirk
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
Hallo,
Feuerungsanlagen müssen vom Bezirkskaminkehrermeister erfasst und abgenommen werden, zudem müssen sie 2 mal jährlich von ihm gekehrt werden . Veränderungen an Außenanlagen sind grundsätzlich genehmigungspflichtig, Kamine müssen den Hausfirst i.d.R. um 1 Meter überragen usw.
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Wenn Du nicht im letzten Einödhof hinten links wohnst kann es passieren dass eventuell vorahandene Nachbarn eine solche Bastelkonstruktion nicht lustig finden, z.B. wenn denen der Rauch in die Hütte zieht.

Wenn also Deine Nachbarn den Kaminfeger auf Deine Konstruktion aufmerksam machen kann das sehr viel Ärger mit sich bringen.

Ein durch die Wand geführtes Ofenrohr ist auch nicht gerade das was man sich landläufig unter einem Schornstein vorstellt, abgesehen davon muss die obere Öffnung eines Schornsteins üblicherweise eine Mindesthöhe ÜBER DACH(first) haben, der Schornstein muss für den jeweiligen Brennstoff geeignet sein und seine Eigenschaften sind ggf. nachzuweisen.

Weiterführende Literatur:
- Landesbauordnung
- Vorschriften der jeweiligen Gemeinde
- Kehr- und Überwachungsordnung des jeweiligen Bundeslandes
- Bundesimmisionsschutzverordnung

Der Betrieb einer nicht genehmigten / abgenommenen Feuerstätte kann zur Folge haben (Exitus - s.o.), Anzeige, Stillegung durch Schornsteinfeger, Bussgeld ....

Gruss
Markus
 
F

Florian 6206

Threadstarter
Registriert
30.07.2005
Beiträge
476
Hallo,
danke für euren Antworten. Werde dann wohl oder übel nach einem Edelstahl-Abzugsrohr in Elementbauweise für die Selbstmontage schauen müssen, wenn ich einen Holzofen will. Habt ihr eine Ahnung was so ein Teil ungefähr für eine Höhe von ca. 6-7m kostet mit allem drum und dran?

Mein Kaminfeger meinte, es müsste ein Doppelwandiges Rohr sein. Für welchen Zweck eigentlich?

Für was brauch ich einen Kondensatablauf?

Mfg.F.Hügler
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Fertigschornsteine aus Edelstahl kriegt man mittlerweile fast an jeder Ecke - zumindest fast überall wo Kaminöfen verkauft werden - ist allerdings meist Orderware, eBay wäre auch eine Möglichkeit. An die Revisionsklappe denken, sonst motzt der schwarze Mann wieder.

Mein Edelstahl-Schornstein ist auch doppelwandig, allerdings ist in den 30 mm zwischen innerem und äusserem Rohr Steinwolle. Vermutlich meint der Schorni das, nicht einen mit Ringspalt für eine Luftansaugung.

Vom inneren Rohr zu brennbaren Materialien muss ein Mindestabstand von 100 mm eingehalten werden, längere waagerechte Strecken mag der Schorni auch nicht.

Mit Kondensat hat das nichts zu tun, wenn Du Kondensat im Schornstein hast verrottet Dir entweder der Edelstahl oder der Schornstein versottet (wenn er aus "Stein" ist). Bei einem Brennwerter fällt das Kondensat aus bevor es in den eigentlichen Schornstein geht, bei anderen Heizungen ist Kondensat im Schornstein eigentlich ein Zeichen dafür dass die Abgastemperatur nicht passt. Mein Schornstein hat unten einen nach aussen geführten Wasserablauf weil es passieren kann das bei Regen Wasser drinnen runterläuft - ich zieh alle Jubeljahre mal den Stöpsel, da ist aber noch nie ein Tropfen Wasser rausgelaufen.

Such Dir auf jeden Fall ein System:
- mit Zulassung
- mit Eignung für den Brennstoff
- mit Berechnung - macht der Verkäufer, irgendeinen Wisch will der Schorni normalerweise wo draus hervorgeht dass der Zug passt

Gruss
Markus
 
R

r00ki3

Registriert
04.01.2005
Beiträge
64
Ich hab einen 4kW Katalytheizer von Güde. Die Werkstatt hat ~25 qm und die sind bei offenem Fenster ( Sauerstoff ) ruckzuck warm.
 
W

wellekonsti

Registriert
01.09.2014
Beiträge
1
Wohnort/Region
Frankfurt
Dirk: Neun Jahre später wird der Fragesteller wohl schon einen Schornstein haben. Deshalb Werbelink gelöscht.

Hallo Florian,
also auf jeden Fall alles mit deinem Schrornsteinfeger abklären und genehmigen lassen, sonst können ganz schnell Kosten entstehen, die man sich eigentlich ganz einfach sparen kann.
Erstens mal brauchst du einen doppelwandigen Edelstahlschornstein, da der Schornstein sich außen befindet und ein einwandiger dafür zu dünn wäre.
Solch ein doppelwandiger Edelstahlschornstein ist auch nicht schwer zu montieren und sieht zudem noch sehr gut und modern aus. Bin sehr zufrieden mit meinem!
Beste Grüße,
Konsti
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
BeitragVerfasst: 19. Dez 2005
Also wellekonsti hat jetzt absolut den Vogel (Leichenschändung) abgeschossen.
Ob der Fragesteller bisher die Winter im kalten Zimmer verbracht hat ?

Schleichwerbung sollte schon etwas unauffälliger gemacht werden :twisted: :brech:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Werkstattofen selber montieren
Oben