Welche (SDS-Plus) Bohrer und Meißel

Diskutiere Welche (SDS-Plus) Bohrer und Meißel im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Guten Abend, ich habe mir im letzten Jahr einen Bosch GBH 2-28 DFV Bohrhammer und einen Bosch GSB 18-2 Li-Plus Schlagbohrschrauber zugelegt. Für...
D

Dalm

Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Guten Abend,
ich habe mir im letzten Jahr einen Bosch GBH 2-28 DFV Bohrhammer und einen Bosch GSB 18-2 Li-Plus Schlagbohrschrauber zugelegt.
Für SDS-Plus habe ich noch garkein Zubehör und für den Akkuschrauber 0815-Bohrer.
Ich würde mich als ambitionierten Hobbyhandwerker bezeichnen und habe in nächster Zeit einige Projekte anstehen und bräuchte eine vernünftige Grundausstattung.
In Sachen SDS-Plus Bohrer sollen die Hilti TE-CX wohl Maß der Dinge sein, bei "normalen" Bohrern bin ich mir nicht sicher. Dazu bräuchte ich noch SDS-Plus Meißel.
Was könnt ihr mir empfehlen und vor allem welche Größen. Die Bohrer gibt es ja in allen Stärken und verschiedenen Arbeitslängen.
 
Do-it-myself

Do-it-myself

Registriert
17.03.2015
Beiträge
776
Wohnort/Region
Reutlingen
Hawera hat 2017 seine Hammerbohrer aktualisiert. Die sollen den Hilti TE-CX ebenbürtig sein. Hawera hat auch Meißel im Programm.
Hawera Hammerbohrer «Sharx»

Für den Schlagbohrschrauber würde ich mich mal bei Alpen umsehen.
Die haben gute Beton-, Mauerwerks-, Mehrzweck-, Holz-, Metall-, Feinsteinzeug-, Usw-Bohrer im Programm :crazy:

Was für Projekte stehen denn so an? Dann könnte man dir vermutlich genauere Tipps geben.
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Danke schonmal!
Ich möchte spätestens im nächsten Jahr mit dem Hausbau loslegen.
Der Plan ist, den Rohbau stellen zu lassen, von außen fertig machen lassen und den Innenausbau so weit wie möglich selbst zu machen.
Dazu die Garage evtl. komplett selbst bauen, Holzhütte in den Garten und was halt so außenrum noch anfällt.
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Ich habe mich den Abend hinweg durch die Kataloge und Webseiten gekämpft und habe nun eine Zusammenstellung. Wobei ich mir nicht sicher bin, welche der SDS-Bohrer ich nun wirklich brauche, habe mich an verfügbaren Sets orientiert. Ich hätte halt gerne ein "Universalpaket".
Des weitern finde ich kaum Verkäufer, sodass ich auch nicht weiß, ob die Preise gut oder schlecht sind.

Hawera Sharx
16,0 x 215/150 12,25€
14,0 x 165/100 8,09€
12,0 x 165/100 5,49€
10,0 x 165/100 4,58€
8,0 x 165/100 3,86€
7,0 x 165/100 4,45€
6,0 x 165/100 3,36€
8,0 x 115/50 3,92€
7,0 x 115/50 4,03€
6,0 x 115/50 3,28€
5,0 x 115/50 3,36€
Zusammen 56,67€ + 4€ Versand (eBay)

Hilti TE-CX
16/17 29,26€
14/17 21,94€
12/17 11,02€
10/17 10,12€
6/17 7,12€
8/17 8,46€
6/12 6,18€
5/12 6,18€
Zusammen 100,28€ + 3€ Versand (eBay)

Solida Meißel Set
SDS-Plus Spitzmeissel 250 mm
SDS-Plus Flachmeissel 20 x 250 mm
SDS-Plus Spatmeissel gebogen 40 x 200 mm
22,90€ + 6€ Versand (meisselonline.de)

Alpen Combiset 008010031
Holz TM 5: Ø 4,0 / 5,0 / 6,0 / 8,0 / 10,0
Long Life TSS 5: Ø 4,0 / 5,0 / 6,0 / 8,0 / 10,0
HSS-Sprint TM 6: Ø 2,0 / 3,0 / 4,0 / 5,0 / 6,0 / 8,0
15,90€ (Amazon)
 
H

henniee

Moderator
Registriert
22.06.2004
Beiträge
11.804
Wohnort/Region
Sauerland
Das haushaltsübliche Set von Hilti bis 14 gibts doch immer wieder für 50€...
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.678
Ort
20km rechts von Darmstadt
Zu den Bohrern: Im Innnenausbau bist du mit 6-12 mm Durchmesser eigentlich hervorragend aufgestellt.

Wenn du die Hiltis 6-16mm haben möchtest, schau mal hier
http://www.ebay.de/itm/SDS-Bohrer-S...256908?hash=item2efc3b8d8c:g:EvwAAOSwImRYaolf

Etwas kleiner 5-12 gibts hier
http://www.ebay.de/itm/Hilti-Bohrer...981503?hash=item1a2501243f:g:HuYAAOSwo4pYW8lg

Bei beiden Sets bist du mit 50-60€ dabei. Und vermutlich überleben die dich.

Mehr als 12 hab ich nur als Mauerdurchbruchbohrer gebraucht ... halt stimmt nicht, 16 hatte ich mal für Siebhülsen vom Klebeanker. Die hätt ich aber auch mit dem Mauerdurchrbuchbohrer bohren können :)
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Das Set L2 ist günstig.

Allerdings: Bohrer sind trotz allem Verschleißware, das sollte man zumindest im Hinterkopf behalten.
 
H

henniee

Moderator
Registriert
22.06.2004
Beiträge
11.804
Wohnort/Region
Sauerland
Man sollte aber auch bedenken, dass wenn ein Bohrer nicht direkt hinüber ist - mehrere km bohren kann - zumindest bei TE-CX.
 
H

higw65

Registriert
22.10.2014
Beiträge
304
Wohnort/Region
An der Himmelsthuer
Andere Frage...

Warum schaust Du Dir die Bosch SDS-Plus-7x nicht auch mal an? Entsprechen den Hawera Sharx ...und sind definitiv nicht schlechter als die Hilti.
Die Alpen halten nicht so lange und die TriJet auch nicht.
Alle 4 Bohrer in armiertem Stahlbeton getestet...bis zur mechanischen Zerstörung.

Auch bei den Meißeln würde ich bei Bosch schauen.

Der Vorteil bei der Markenware...man kauft es fast für die Ewigkeit.
 
H

henniee

Moderator
Registriert
22.06.2004
Beiträge
11.804
Wohnort/Region
Sauerland
higw65 schrieb:
Warum schaust Du Dir die Bosch SDS-Plus-7x nicht auch mal an?
...
sind definitiv nicht schlechter als die Hilti.
Ähm.
Diese Erkenntnis kommt genau woher? Außer der Vorliebe für Bosch?

oder ist das ernst gemeint?:
Alle 4 Bohrer in armiertem Stahlbeton getestet...bis zur mechanischen Zerstörung.
Du hast das getestet? Wo wie wann und unter welchen Bedingungen?

Bei den Meißeln gebe ich Dir recht - die Bosch sind da nicht so schlecht - und günstig. Aber Hawera ist ja Bosch.

Boschmarketing@7x schrieb:
Er besitzt einen Vier-Schneiden-Bohrkopf aus Vollhartmetall und bietet damit eine längere Lebensdauer als vergleichbare Wettbewerber-Modelle. Grundlage dafür ist die einzigartige Bosch Induktions-Diffusions-Schweißtechnologie (IDS). Sie sorgt für eine homogene, sehr starke und dauerhafte Verbindung von Bohrkopf und Spirale, die gleichzeitig besonders temperaturbeständig
:crazy: :mrgreen: :allesgut: :top: :feuer: :rotfl:
 
Do-it-myself

Do-it-myself

Registriert
17.03.2015
Beiträge
776
Wohnort/Region
Reutlingen
Hier mal ein Foto diverser 4-Schneider (Heller 3-Schneider) Hammerbohrer:

Hilti TE-CX-DeWalt XLR-Hawera Sharx-Heller TriJet-Alpen F8
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Danke für die dazugekommenen Infos!
Zu den Bosch: da schrecken mich die Amazonbewertungen der anderen Bohrer von Bosch ab, da wohl recht viele schief seien sollen. Sind die dann besser?
Hilti TE-CX L2: In der Bucht laufen einige Aktionen, ein SK für 90+5 ist auch drin. Wie weit kann man da mit steigern? Des Weiteren gibt es von Hilti das Meißelset TE-CP 4, von dem auch Auktionen laufen. Soll man dass dann direkt dazu nehmen? Wenn ja, wie wäre hier das Maximum, das man bieten sollte?
Oder doch die Hawera Sharx und ggf. die Meißel dazu nehmen?

Was meint ihr zu den normalen Bohrern? Ich finde von den Alpen kaum welche in Kassetten, lose möchte ich eher weniger. Habt ihr evtl. eine Quelle für mich? Oder was anderes nehmen?
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Zumindest die Alpen Multiconstruction werden im Set bei Hornbach verkauft. War auch der günstigste Anbieter. Wie das bei SDS-Plus ist, musst Du selbst herausfinden.

Für Dich als Privatanwender dürfte es ziemlich egal sein, welche Marke Du letzten Endes anschaffst, so lange es moderne Vierschneiden-Bohrer sind. Hilti mit dem TE-CX, DeWalt XLR, Hawera Sharx oder auch Alpen F8 haben/sind alle gute Bohrer. Wenn Du nicht gerade in gewerblicher Menge Löcher bohrst, wirst Du den Standzeit-Unterschied eh niemals bemerken. Fallen alle irgendwann aus, meist wg. Schneiden-Ausbruch durch Armierungstreffer oder weil sie irgendwann stumpf sind (nachschärfen kann man die nicht). Deshalb hat man die wichtigen Durchmesser ja auch doppelt (und im Idealfall noch in unterschiedlichen Längen). Nach fünf Jahren weißt Du aber sowieso nicht mehr, wieviel Löcher die wirklich gehalten haben.
Hilti TE-CX wird oft empfohlen, weil sie als erste so einen Bohrer angeboten haben und weil der im Vergleich zu älteren Bohrern wirklich spürbar besser, sowohl schneller als auch exakter, bohrt. Die anderen Hersteller haben halt nachgezogen, nur wer schon den Hilti hat, der hat halt kaum Bedarf für neue Bohrer... :top:
Ich habe den Hilti TE-CX und seit einiger Zeit auch ein paar DeWalt XLR (die kommen von BBW, Bayerische Bohrerwerke). Als derzeit "nur" Gelegenheitsanwender gehen die für mich beide vergleichbar gut.
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Die Hilti TE-CX L2 habe ich für 58€ bestellt.
Je nach dem wie hoch die dazugehörigen Meißel gesteigert werden, werde ich dort auch zuschlagen.
Das Alpen Set 800230100 habe ich für 20€ auf Amazon geordert.

Danke für die Hilfe und Informationen!
 
H

higw65

Registriert
22.10.2014
Beiträge
304
Wohnort/Region
An der Himmelsthuer
henniee schrieb:
Ähm.
Diese Erkenntnis kommt genau woher? Außer der Vorliebe für Bosch?

oder ist das ernst gemeint?:

Du hast das getestet? Wo wie wann und unter welchen Bedingungen?

Tja...was soll ich jetzt Antworten...
Ja...ich bin Bosch-Fan. Das sollte bekannt sein. Vielleicht sogar derjenige mit den meisten Maschinen.
Was allerdings nicht heißt dass ich an jeder Stelle und überall sofort Bosch empfehle. Das heißt dass ich eben recht genau die Vor- und Nachteile der Geräte und des Zubehörs kenne.
Aber das wird hier im Forum eben anders gesehen. Wird nach Geräten und/oder Zubehör gefragt...und man erwähnt Bosch. Dann wird meist sofort der Finger erhoben.
Fragen User aber nach Bosch...dann wird fleißig auf andere Marken verwiesen...ohne Finger heben. Aber so ist das eben.

Doch zum Thema Bohrer:

Ja...das war ernst gemeint.

Getestet...oder vielmehr gearbeitet wird mit 12er Bohrern in armierten Beton von der allerübelsten Sorte. Armierungen bis ca. 40mm durch die die Bohrer durch müssen. Egal wie. Die guten Bohrer halten, je nach Armierung, zwischen einem und etwa 5 Löchern...auch mal mehr.

Macht ein guter Freund von mir und ich habe mir die Baustelle auch schon angeschaut, weil wir zusammen nach dem "besten" Bohrer gesucht haben. Werden am Ende so um die 1000-1200 Löcher werden. Alle unter der Decke in ca. 6-8m Höhe

Die Alpen oder Heller TriJet waren am Schnellsten kaputt. Werden auch nicht mehr eingesetzt.
Hilti und Bosch halten sich in etwa die Waage. Wobei die Bosch meist günstiger sind und auf ca. 50 Löcher gerechnet auch weniger kaputt gehen. Aber ich würde nie die Behauptung aufstellen die Hilti wären schlecht.

Der Vorteil der Vierschneider ist...sie bohren in Beton wesentlich "runder"...und klemmen weniger an seitlichen Armierungstreffern. Bei zentralen Treffern sind Zweischneider im Vorteil. Die "schälen" besser.
Bei den Vierschneidern sind da die Bosch/Hawera durch die Schneidgeometrie ein wenig schneller.

Habe hier einen ganzen Karton defekte Bohrer liegen. Sehen ganz übel aus. Regelrecht zerstört. Aber so ist das eben...Bohrer sind "Verbrauchsmaterial".

Die Bohrungen müssen übrigens so ausgeführt werden. Kernbohrungen sind nicht zugelassen, aber wären auch nicht wirklich besser.

Ich habe nur jeweils 2 Bohrer von Bosch/Hilti/Alpen/Heller gegeneinander in verschiedenen Versionen für mich selbst getestet.
Vielleicht auch mal irgendwann als Beitrag oder als Video. Aber Vergleiche mache ich sehr ungern. Diese können nie objektiv sein. Es sind immer subjektive Eindrücke des Testenden und ich könnte eh schreiben oder sagen was ich will...man würde mir auch immer unterstellen, dass ich eh immer für Bosch bin. Daher kann ich diese Vergleiche auch gleich lassen.

Aber eins ist mir aufgefallen bei den Versuchen. Die Geometrie der neuen SDS-plus-7x ist, was die Abfuhr des Bohrmehls betrifft...die beste. Dies Bosch hatten, dicht gefolgt von den Hilti, die wenigsten bis gar keine "Verpuffungen".

Gruß GW

P.S. Amazon-Bewertungen zu "anderen Bohrern"...ah ja...
 
B

breschdling

Registriert
16.10.2014
Beiträge
127
Wohnort/Region
Muenchen
Was Bohrer betrifft: ich hab damals auf Tipp von diesem Forum einen Satz Hilti TE-CX besorgt: Das TE-CX Set (6) M1 mit Bohrern von 5-12 hat alle Bohrer die man braucht und die wichtigsten (6 und 8 glaube ich) zweimal - mehr braucht man für den Hausgebrauch nicht. Hab damals 33€ bezahlt und finde die erstklassig. Die gehen durch Beton wie durch Butter (hab den GBH 2600), angeblich kann man da einfach weiterbohren wenn man auf Bewehrung stösst. Das hat bei mir aber nicht so reibungslos funktioniert. Durchgekommen bin ich aber immer.

Kann die Dinger nur empfehlen.

EDIT: Für Bohren in Ziegel habe ich "Heller Allmat" und "Bosch Multiconstruction". Die passen in den Akkuschrauber und gehen ohne Schlag super rein. So kann ich auch in Ziegel bohren ohne Krater. War auch ne Empfehlung von hier.
 
B

Björn88

Registriert
22.08.2016
Beiträge
233
Wohnort/Region
Schiffdorf bei Bremerhaven
Ich besitze die von knut angesprochenen Makita Nemisis Bohrer und bin ebenfalls sehr zu frieden. Habe allerdings leider keine anderen 4-Schneiden-Bohrer zum Vergleich. Man merkt allerdings einen deutlich besseren rundlauf gegenüber 2-Schneiden-Bohrer. Ich denke für den Heimwerker, auch beim Hausbau wirst du mit jedem der bis jetzt genannten 4-Schneiden-Bohrer gut zurecht kommen und wie schon so oft erwähnt, es sind VerschleißProdukte!
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
higw65 schrieb:
ich bin Bosch-Fan. Das sollte bekannt sein.
Nein, einen Neu-User ist genau das nicht bekannt. Da wäre es vielleicht hilfreich, daß mit nur einem Satz auch zu benennen, damit man Deine Aussage einschätzen kann.
Aber das wird hier im Forum eben anders gesehen.
Nicht unbedingt. Hast Du nicht den Vergleich Dremel zu Bosch GRO gemacht auf Youtube? Der ist schon sehr aufschlußreich, ich fand den gut!
man erwähnt Bosch. Dann wird meist sofort der Finger erhoben.
Auch das ist so nicht korrekt. Problem von Bosch ist nur, daß die halt "Mainstream" sind. Über Bosch Grün muß man wohl kein Wort verlieren, bei den meisten Blau-Geräten sind sie solide Arbeit, aber zumindest meiner Meinung nach weder sonderlich innovativ noch überragend in der Qualität. Eben "Brot und Butter", genauso gut oder schlecht wie so mancher anderer Hersteller. Und oft und gerne auch viel schlechter, ich erinnere da mal an den vermaledeiten Eurostecker am GOP oder das Rundlaufproblem am 10,8V-Schrauber.

Die Alpen oder Heller TriJet waren am Schnellsten kaputt. Werden auch nicht mehr eingesetzt.
Hilti und Bosch halten sich in etwa die Waage.
Was ist mit DeWalt XLR (BBW)?

Habe hier einen ganzen Karton defekte Bohrer liegen. Sehen ganz übel aus. Regelrecht zerstört. Aber so ist das eben...Bohrer sind "Verbrauchsmaterial".
Das ist wohl so. Mach doch mal ein oder zwei scharfe Detailfotos, ist für Gelegenheitsuser sicherlich aufschlussreich.
Die Geometrie der neuen SDS-plus-7x ist, was die Abfuhr des Bohrmehls betrifft...die beste. Dies Bosch hatten, dicht gefolgt von den Hilti, die wenigsten bis gar keine "Verpuffungen".
What?
 
Thema: Welche (SDS-Plus) Bohrer und Meißel

Ähnliche Themen

"großer" Bohrhammer oder Bohrhammer und Schlaghammer separat?

SDS Plus Bohrer

Kernbohrarbeiten Stemmhammer SDS PLUS / MAX

Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

[Kaufberatung] Schlagbohrmaschine bzw. Bohrhammer

Oben