Wanddurchbruch - schonend?

Diskutiere Wanddurchbruch - schonend? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - scheint momentan eine gute zeit zu sein, um wände zu zerstören :) mein vorhaben - in der reihenfolge der wichtigkeit: a) staubbelastung...
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
scheint momentan eine gute zeit zu sein, um wände zu zerstören :)

mein vorhaben - in der reihenfolge der wichtigkeit:
a) staubbelastung reduzieren
b) trotzdem durchbrüche 80x300 mm herstellen

1. idee:
5-kg-boschhammer und los geht´s.
leider kollision mit zielsetzung a)

2. idee:
80mm-sds-max bohrkrone für meinen 1000watt atlas-copco-hammer
bei einer 15cm dicken mauerwerkswand muss ich wohl auch 2-3-mal den bohrkern wegstemmen?
oder gibt es bspw. 200mm lange zylinder?

3. idee:
die loch-an-loch-methode mit staubschutz/absaugung
soweit so gut - aber ohne stemmen geht das auch nicht, das bedeutet also wieder staub

muss ich mich von dem ideal der staubarmen durchbruchserstellung verabschieden?
oder hab ich die einzig geniale methode übersehen?
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.820
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hi!

Lösung b) klingt doch gut-ob es für SDS-Plus(oder ist es ein SDS-Max?) lange Bohrkronen gibt, weis ich nicht, die längsten mir bekannten hat Hilti als dünnwandige Hammerbohrkronen mit 130 mm länge für SDS-Plus, gehen aber nur bis 68 mm Durchmesser. Den Lochkern dürfte man mit wenigen Schlägen gekillt haben, teilweise kann man die sogar mit einem dicken Werkstattschraubendreher rausbrechen.

Ganz ohne Dreck gehts wohl kaum, auch ein 80 mm Glockenbohrer macht nocht sooo viel Dreck, wenn man gleich mit Industriesauger mitsaugt.

Einzige Lösung: Diamant-Kernbohrmaschine mit Staubabsaugung für Trockenbohren. ob das in Beton funzt, weiss ich nicht, da dürfte es nur naß gehen-staubt nicht, aber trotzdem sauerei:D
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Die konsequente Lösung wäre Nassbohren mit einer Diamantbohrkrone und einer entsprechenden Diamantbohrmaschine und Zubehör, z.B. von Bosch. Das Wasser dient dabei zum Kühlen des Bohrers und führt gleichzeitig den Staub ab. Andererseits ist die Anschaffung einer solchen Ausrüstung nicht gerade billig.
 
M

markus

Threadstarter
Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
erstmal danke für die zwischenzeitlich eingegangenen antworten.

ich hab mich oben verschrieben: tatsächlich hat der bohrhammer sds-plus (hab ich mit dem sds-max vom 5kg-stemmhammer verwechselt), aber dafür gibt´s ja bohrkronen en masse.
ich nehme an, diese bohrkronen und glockenbohrer sind identisch?

wie gesagt: es ist "nur" mauerwerk. eine diamantbohrkrone könnte vielleicht zuschmieren?
und kostenmässig ist das doch etwas unverhältnismässig, soweit geht mein fanatismus dann doch nicht :wink:

eine weitere variante ist mir noch eingefallen: eine mittlere hilti, duss oder irgendeine sds-max drehmaschine mit bohrkrone ausleihen ..
das hat aber für mich gravierende nachteile:
- ich hab wieder keine eigene bohrkrone
- die geräte sind relativ schwer - lohnt das?
- fremdmaschinen rauchen ausgerechnet bei mir ab :cry:
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.820
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Moinsen!

also, keine Panik.

die Sds-Plus-Bohrkronen gehen natürlich auch, wenn du ein SDS-Plus-Hammer mit ausreichend Power dazu hast. Die Glockenbohrer(auch Durchbruchbohrer genannt bei Bosch) gibt es nur für SDS-Max, die haben nix mit ner Bohrkrone zu tun, sondern sind Bohrer mit Spezieller Hartmetallfräsplatte an der Spitze, die etwas Glockenförmig ist, diese Bohrer sind irre teuer(bis zu 700 Euro), gedacht für schnelle Durchbrüchke in Beton.

Ich glaube kaum dass die Diamantbohrkrone zuschmiert, beim Trockenbohren eh nicht. Aber Kernbohren ist eh zu teuer.

Wenn du diese Durchbrüche nur wenige Male zu machen hast, Maschine ausleihen, machen, fertig. Und Abrauchen...das kann jede Maschine mal, besonders bei Überlastung. Wie dass dann beim VErleiher aussieht weiss ich nicht, kannst ja mal Fragen.
Schwer finde ich eigentlich keinen SDS-MAX Bohrhammer, für ein Paar mal dürfte das doch kein Problem sein.
 
Thema: Wanddurchbruch - schonend?
Oben