Sanierputz hält nicht

Diskutiere Sanierputz hält nicht im Forum Innenausbau im Bereich Anwendungsforen - Hallo, ich habe bereits rd. 20 Säcke 2-lagigen WTA-zertifizierten Sanierputz vom Baustoffhandel seit Sommer verarbeitet. Ich ziehe die 2. Putzlage...
L

LVM

Registriert
19.11.2009
Beiträge
419
Ort
Saar-Pfalz-Kreis
Beruf
Bauleiter Tiefbau
Hallo,
ich habe bereits rd. 20 Säcke 2-lagigen WTA-zertifizierten Sanierputz vom Baustoffhandel seit Sommer verarbeitet. Ich ziehe die 2. Putzlage über Schienen (Breite nur 1 m) ab. Die ersten gekauften Säcke wurden rd. 4 Monate vor Kauf produziert und machten keine Probleme. Der Putz wird nun nicht mehr hergestellt, so dass ich 'Restbestände' mit Produktionsdatum 1.3.22 aufkaufen musste. Ich kann jetzt nicht mehr genau sagen, ob es mit all diesen Säcken mit diesem Datum Probleme gab, jedenfalls lässt sich der Putz seit etwa Sept./Oktober schlechter verarbeiten bzw. hält er jetzt nicht mehr an der Wand (die Säcke werden halt als älter). Ca. 1/2 Std. nach dem Aufziehen fällt er ab. Ich halte mich bei den Arbeiten genau an das technische Merkblatt, bei dem keine max. Lagerdauer angegeben ist. Ich habe in Verdacht, dass der Putz zu alt ist, frage mich aber, ob es vlt. doch an falscher Anwendung liegt. WTA-Sanierputze sind von den meisten bekannten Herstellern wie Weber, Knauf immerhin mit 12 Monaten Lagerfähigkeit angegeben, wenige geben aber auch 9 (Bostik) oder 6 Monate an (z.B. muro, Vandex, Profibaustoffe), manche mit Zusatz 'mindstens'.

Nach mehreren vergeblichen Versuchen habe ich vom gleichen Hersteller ein ähnliches Produkt gekauft (Datenblatt). Leider waren die Säcke beim Baumarkt teils noch älter (10.1.22). Ich habe beim Hersteller angefragt, dort hieß es "eigentl. sind alle Sanierputze 1 Jahr lagerfähig." Zum 4. Mal nun also den Putz aufgetragen - jetzt den neuen. Zuvor hatte ich die 1. Lage wieder entfernt, da ich keine Experimente eingehen wollte. Abkehren, vornässen (steht in diesem Merkblatt nicht, aber in dem anderen für den Putz vom Baustoffhändler), aufziehen fer 1. Lage, 2. Lage mischen (= kurz ansteifen lassen) und drüberziehen. Die Schichtdicken wurden eingehalten, der Putz wurde gut angedrückt. Auch abgefallen. Die 1. Lage hielt an der Sandsteinwand größtenteils, es war eher die 2. Lage, die nicht hielt.

Die Wand ist trocken, weißt die gl. Eigenschaften auf wie die Restflächen. Bei dem neuen Material habe ich mich bei der Wasserzugabe genau an die Herstellerangabe gehalten. Zuvor hatte ich es mit versch. Konsistenzen versucht. Alles vergebens. Hat jemand eine Idee? Ich verliere langsam die Nerven.
 
Untergrund vorgenässt, Sonne darauf geschienen, Putz feucht gelagert oder der Untergrund ist nicht geeignet dafür. Sonst fällt mir gerade nichts mehr ein.
 
Hast Du es mal mit Primer bzw. Haftvermittler versucht? Ich bleibe immer gerne im System und habe gute Erfahrungen mit Weber gemacht. Die haben ein komplettes System, was aufeinander aufbaut.
 
Nein, darf man ja auch nicht. Das würde eine Sperrschicht erzeugen, was nicht gewünscht ist. Ich bin 'im System', das finde ich ebenfalls sehr wichtig. Deshalb habe ich gar die unterste Lage des Baustoffhändler-Putzes wieder abgeschlagen, weil ich nicht weiß, ob sich dieser mit dem Putz des Baumarktes, beides ja Quick Mix, verträgt. Die Bezeichnungen sind nicht identisch. Und lt. WTA-Zertifizierungsliste gibt es > 1/2 Dutzend Putze dieses Herstellers.
 
vielleicht mal den Hersteller kontakten.
 
Hallo,

Die 1. Lage hielt an der Sandsteinwand größtenteils, es war eher die 2. Lage, die nicht hielt.

Warum du dich für einen Sanierputz und nicht für Trasszementmörtel oder Trasskalkmörtel entschieden hast, wir vermutlich seinen Grund haben.

2. Lage mischen (= kurz ansteifen lassen) und drüberziehen.

Das Verfahren kenne ich sonst von keinem Putz. Ich verwende Putze von Maxit, da ist für den Sanierputz Vorgabe, wenn der Untergrund keine Durchtrocknung erfordert, die zweite Lage erst aufzubringen, wenn die Oberfläche trocken ist. Bei den Schichtdicken ist mir das suspekt. Das "kurz ansteifen" ist auch nicht weiter definiert.

Alfred hat es schon geschrieben, den Hersteller kontaktieren. Dir hilft es jetzt nicht, irgendwelche Ratschläge von außen auszuprobieren, der nächste Versuch muss sitzen.

Ich verliere langsam die Nerven.

Wäre mir das passiert, wäre ich fix und fertig. Das hat ja schon beim Durchlesen in der Seele weh getan.
Vielleicht kann ich dir für den Fall, dass sich das, was schief gelaufen ist, bald klärt, noch ein Trostpflaster mitgeben. Bei uns gab es früher den Spruch "Im November Verputztes hält ewig" :wink:

Grüße,
Dieter
 
Thema: Sanierputz hält nicht

Ähnliche Themen

N
Antworten
17
Aufrufe
2.371
08fünfzehn
0
Mr.Ditschy
Antworten
14
Aufrufe
2.126
Ente3000
E
Mr.Ditschy
Antworten
8
Aufrufe
2.194
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
Zurück
Oben