Randsteine setzen

Diskutiere Randsteine setzen im Forum GaLaBau, Land und Forst im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, ich möchte gerne meine Hecke und Rasenfläche mit Randsteinen (6x25x100) trennen. Nun habe ich aber mehrere Fragen: Ich würde die...
A

Adrian1104

Registriert
12.04.2021
Beiträge
3
Wohnort/Region
D-Cottbus
Hallo zusammen,
ich möchte gerne meine Hecke und Rasenfläche mit Randsteinen (6x25x100) trennen. Nun habe ich aber mehrere Fragen:
Ich würde die Randsteine gerne mit Betonestrich befestigen (da ich noch keine Erfahrung habe, scheint dies das einfachste Wahl zu sein, da ich nicht mehrere Komponenten benötigt und vermischen muss).

Was muss ich als „Unterkonstruktion“ nehmen? Sollte ich erst Sand und Recycling verfestigen und darauf den Betonestrich bringen oder reicht es, den Boden zu verdichten und darauf die Randsteine aufzubringen?

Des Weiteren stellt sich mir die Frage, ob es reicht Punktuell den Betonestrich aufzutragen oder ob ich es wirklich komplett unter dem ganzen Randstein verteilen muss?

Vielen Dank und viele Grüße
Adrian
 
J

J-A-U

Registriert
11.06.2011
Beiträge
2.505
Wohnort/Region
Hohenlohe
Adrian1104 schrieb:
Ich würde die Randsteine gerne mit Betonestrich befestigen
Davon rate ich ab, der Zuschlag ist zu fein.
Ich habe auch immer etwas Schwierigkeiten ihn mit Hausmitteln (kein Betonmischer) "erdfeucht" zu mischen. Wenn der Beton davonfließt bleiben die Randsteine nicht auf Position.

Wenn du nicht selbst mischen willst ist Betonwerk in jedem Fall eine Alternative. Beton im PKW-Anhänger muss eh mit geringem Wasseranteil transportiert werden. Eine Menge von 0,3-0,4m³ ist unter einer Stunde bequem zu verarbeiten. Bei moderaten Temperaturen kommt man da ohne Verzögerer aus.

Setzt allerdings voraus das du keine halbe Stunde fahren musst und das Werk so geringe Mengen überhaupt abgibt. Technisch sind weniger als 0,5m³ teils nicht möglich. Das wären dann so ca. 1200kg.

Adrian1104 schrieb:
Sollte ich erst Sand und Recycling verfestigen
Hab ich mir immer gespart...

Adrian1104 schrieb:
oder reicht es, den Boden zu verdichten
...weil ich in "gewachsenem" Boden arbeiten durfte. Der ist, durch die lange Liegezeit, bereits verdichtet.
Man braucht unter dem Randstein ca. 10-15cm Raum für Beton. So bin ich (wenn ich mich richtig erinnere) mit 0,4m³ auf ca. 3-4lfm gekommen.

Adrian1104 schrieb:
Des Weiteren stellt sich mir die Frage, ob es reicht Punktuell den Betonestrich aufzutragen oder ob ich es wirklich komplett unter dem ganzen Randstein verteilen muss?
Der Beton muss "punktuell" eingebracht werden.
Konkret gemeint sind damit Anfang und Ende der jeweiligen Randsteine. In der Mitte sollte ausgespart werden. Der Beton liegt lose drin und wenn der Randstein aufgesetzt wird sollte er ein paar cm zu hoch stehen. Dann wird er mit Gummihammer in Position gebracht, der Beton dabei verdichtet. Dazu sind Richtschnur und Wasserwaage nötig.
Ist in der Mitte zu viel Beton würde der Randstein anfangen zu wippen und findet keinen anständigen Halt.
Hat der Stein dann die korrekte Höhe und Richtung wird seitlich über die ganze Länge angehäuft und ebenfalls verdichtet, mindestens 5cm über Unterkante des Randstein. Dabei mit Bedacht vorgehen um ihn nicht direkt aus der Richtung zu schieben.


mfg JAU
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Hm, nur als Info:
Ich würde komplett von dem Vorhaben abraten!
Habe bei mir alle Stellplatten rausgerissen und nur noch flache überfahrbare Rasenkanten/steine gelegt, also auch Rasenrabatten 5x25x100, Pflastersteine, Natursteine flach in Splitt gelegt und das trennt somit den Rasen von den Beeten ... kann bequem mit dem Rasenmäher (oder Roboter) überfahren werden und musst wesentlich weniger mit dem Trimmer nacharbeiten.
Und wer meint, 25cm breite wäre zu breit, das überwächst in ein/zwei Jahren recht schnell - es vereinfacht jedoch enorm die Gartenarbeit. :wink:
 
S

Schwarzfuss

Registriert
23.09.2008
Beiträge
521
Ort
Nähe Cuxhaven
Wohnort/Region
Niedersachsen
Kann @MrDitschy nur zustimmen,
Ich habe nur "Mähsteine" zur Trennung verwendet. Erspart diverse Meter (ca. 80m) mit
dem Trimmer nachzuarbeiten da der Mäher bzw. Roboter diese überfahren kann.
Auf dem Bild kann man es erahnen.

2017-06-26-16h46m13.jpg

Gruß Schwarzfuss
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
509
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
15-20cm Beton Vollflächig unter dem Rndstein, 1/3 der Höhe in Beton einfassen.
Mit deinem Estrichbeton wirst du nicht nur arm sondern auch nicht glücklich. Entweder selber mit geeignetem Material anmischen oder abholen / liefern lassen.
 
S

Schwarzfuss

Registriert
23.09.2008
Beiträge
521
Ort
Nähe Cuxhaven
Wohnort/Region
Niedersachsen
unicque schrieb:
15-20cm Beton Vollflächig unter dem Rndstein, 1/3 der Höhe in Beton einfassen.

Erwartest du ein größeres Erdbeben oder den 3. Weltkrieg? Ich finde man kann auch alles übertreiben.
Fertig- Estrichbeton habe ich unzählige Sack bei mir im Garten verbaut. Da passiert gar nichts !
Außerdem haben die Betonwerke Mindestmengen die annehmen musst (bei uns 2m³) was soll ich damit auf einmal? Garten ist Hobby und kein Arbeitslager. Wenn es sein muss, gibt es auch reinen Beton als Sackware.
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
509
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Man kann es aber auch einfach richtig machen.
 
S

Schwarzfuss

Registriert
23.09.2008
Beiträge
521
Ort
Nähe Cuxhaven
Wohnort/Region
Niedersachsen
Kannst du gerne machen.......................
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.644
Ort
20km rechts von Darmstadt
Schwarzfuss schrieb:
Fertig- Estrichbeton habe ich unzählige Sack bei mir im Garten verbaut. Da passiert gar nichts !
Da kann ich Schwarzfuss nur recht geben. Bei mir ist auch vieles mit der billigsten Sackware vom Baumarkt gemacht und alles hält.
Beim Anmischen den Wasseranteil gemäß Packung zugeben (ich meine das waren ca 5-6l / Sack) und gut durchmischen. Dann lässt der sich super stampfen.

Allerdings wie einige schon schrieben: Zum Mähen ist es einfacher, wenn man da nur flache Steine hinlegt, über die man fahren kann. Ich bin gerade am überlegen, ob ich da nicht bei den teilweise vorhandenen Kanten noch eine Lage Rasenkantensteine hinlege...
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.403
Ort
Gauting bei München
du kannst dir ja auch noch 1³m 8-16er Kies kommen lassen und dann vermischen, evtl .noch Zement dazu geben.
 
S

Schwarzfuss

Registriert
23.09.2008
Beiträge
521
Ort
Nähe Cuxhaven
Wohnort/Region
Niedersachsen
MSG schrieb:
Zum Mähen ist es einfacher, wenn man da nur flache Steine hinlegt, über die man fahren kann. Ich bin gerade am überlegen, ob ich da nicht bei den teilweise vorhandenen Kanten noch eine Lage Rasenkantensteine hinlege...

Kann ich nur zu raten. Auf meinem Bild oben kannst du es rechts sehen. Links ist nur eine Mähsteinreihe.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.606
Wohnort/Region
Franken
Ja, daher 15-20cm minimum, besser 25cm ...
MrDitschy schrieb:
Und wer meint, 25cm breite wäre zu breit, das überwächst in ein/zwei Jahren recht schnell - es vereinfacht jedoch enorm die Gartenarbeit. :wink:
 
D_Mon

D_Mon

Registriert
19.02.2017
Beiträge
903
Wohnort/Region
Nordbayern-nördlich-von-Mittenwald
Tja, so ist es in des Deutschen Garten.
Das Wichtigste ist, dass die Gräser regelmäßig und bequem auf einheitliche Höhe gestutzt werden können - natürlich bis ganz zum schnurgeraden Rand. Nicht auszudenken, wenn da mal zwei drei Halme am Rand etwas höher wüchsen oder gar ein Blümlein (nicht, dass noch ein Bienchen angelockt wird). Alles andere wird natürlich auch fluchtend in Reih und Glied gepflanzt. Ordnung muss schließlich sein. Sonst sieht es bald so aus, wie beim Nachbarn auf Nummer 9 (Pst! Ich glaube der trinkt auch).
 
S

Schwarzfuss

Registriert
23.09.2008
Beiträge
521
Ort
Nähe Cuxhaven
Wohnort/Region
Niedersachsen
:thx:
D_Mon schrieb:
Tja, so ist es in des Deutschen Garten.
Das Wichtigste ist, dass die Gräser regelmäßig und bequem auf einheitliche Höhe gestutzt werden können - natürlich bis ganz zum schnurgeraden Rand. Nicht auszudenken, wenn da mal zwei drei Halme am Rand etwas höher wüchsen oder gar ein Blümlein (nicht, dass noch ein Bienchen angelockt wird). Alles andere wird natürlich auch fluchtend in Reih und Glied gepflanzt. Ordnung muss schließlich sein. Sonst sieht es bald so aus, wie beim Nachbarn auf Nummer 9 (Pst! Ich glaube der trinkt auch).

:thx: Was nicht gehorcht wird gleich chemisch bekämpft oder abgefackelt.
 
L

LVM

Registriert
19.11.2009
Beiträge
390
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
J-A-U schrieb:
Der Beton muss "punktuell" eingebracht werden.
Konkret gemeint sind damit Anfang und Ende der jeweiligen Randsteine. In der Mitte sollte ausgespart werden.

Das ist erst mal fachtechnisch falsch. Richtigerweise wird der Unterbeton auf ganzer Länge unter dem Tiefbordstein eingebaut u. auch die Rückenstütze wird auf ganzer Länge hergestellt. Letzteres unterlässt der GaLa-Bauer gerne. Ausreichend mag es im Garten, wo nebenan keine gr. Böschung vorhanden ist oder Lasten durch Autoreifen auftreten, allerdings sein, den Unterbeton nur vorne u. hinten anzuordnen.

Das Runterklopfen kann so erfolgen, dass der Tiefbord dabei nicht anfängt zu kippeln. Notfalls muss nochmal Beton unterstopft werden.


unicque schrieb:
15-20cm Beton Vollflächig unter dem Rndstein, 1/3 der Höhe in Beton einfassen.
Nach DIN 18318 sind es nach mE 10 cm. Dies gibt z.B. auch diese Zeichnung her, wobei ich davon ausgehe, dass die Planer 'Ihre' DIN berücksichtigt haben. Voraussetzung wäre, dass der Boden aus frostunempfindlichem Material besteht. (Für eine Beetabtrennung jedoch irrelevant.)
https://www.regensburg.de/fm/121/me...ffentliche-verkehrsflaechen-stand-04-2019.pdf


unicque schrieb:
Mit deinem Estrichbeton wirst du nicht nur arm sondern auch nicht glücklich.
Obwohl bezügl. Betongüte nicht ganz richtig habe ich eine Mauer aus Rundpallisaden genau so hergestellt. Ging, hält seit 15 Jahren und wird sicher die nächsten Jahrzehnte weiter halten.
 
A

Adrian1104

Threadstarter
Registriert
12.04.2021
Beiträge
3
Wohnort/Region
D-Cottbus
Hallo zusammen,
danke für eure Hilfreichen Tipps. Ich werde jetzt auf die Randsteine verzichten (zwischen Hecke und Rasen) und dort "normale" Pflastersteine verwenden. Mit dem Beton-Estrich werde ich aber weiterhin arbeiten, da es für mich einfach die bequemste Lösung ist.
 
Thema: Randsteine setzen

Ähnliche Themen

Aufbau Beton Terrasse

Pflastern lassen oder selbst machen?

Starmix iPulse M1635 Safe Plus

Einige Fragen zur Erstellung eines Stell- und Holzplatzes

Oben