Leinölfirnis oder Halböl

Diskutiere Leinölfirnis oder Halböl im Forum Farben & Lacke, Bauchemie & Klebstoffe im Bereich Anwendungsforen - Hallo, ich brauche mal eure Meinung. Ich habe vor einen Sichtschutzzaun aus Lärchenbretter zu errichten. Die Wahre ist nach 9 Wochen endlich in...
Z

zimmy

Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
Hallo, ich brauche mal eure Meinung. Ich habe vor einen Sichtschutzzaun aus Lärchenbretter zu errichten. Die Wahre ist nach 9 Wochen endlich in miserabler Qualität bei mir eingetroffen, möchte aber nicht weiter darauf eingehen, weil ich dann gleich soo `nen Hals bekomme. Egal ich kann nicht noch eine Ewigkeit warten. Jetzt ist es da und ich muss das beste daraus machen. Demnächst wollen wir sie durch die Dickte jagen, damit das Holz etwas eleganter aussieht, fase usw.
Danach möchte ich sie mit irgend etwas behandeln. Mir schwebt da Leinölfirnis oder Halböl vor. Bevor ich aber damit anfange, dachte ich mir ich stell mal diese Frage hier in die Runde um eure Meinung oder die Tendenzen zu erfragen.
Vielen Dank schon mal.
zimmy
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.539
Wohnort/Region
Ruhrpott
Umbedingt Halböl und dann eventuell mehrfach anstreichen. Dadurch, dass das Leinöl verdünnt wird, dringt es leichter ins Holz ein. Das kannst du aber mit Leinölfirnis und Terpentin selbst anrühren. Reines Leinöl trocknet sehr langsam (bzw. reagiert ab). Da könntest du (auch abhängig von der Außentemperatur) auch mal vier Wochen warten, bis dein Zaun trocken ist.

Ich bin übrigens generell kein großer Freund von Leinöl, weil es ziemlich gelb wird. Da würde ich eher einen Anstrich für den Außenbereich in einer Farbe meiner Wahl nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
O.K. selber werde ich nichts anmischen, da kommt man Preislich nicht viel besser. Wegen der Farbe, ist mir das gleichgültig, Lärche wird so oder so mit der Zeit grau. Ich will bewusst mit natürlichen Anstrichen arbeiten. Apropos Anstrichen, ich möchte vor dem Anbau 1 X streichen und später am Zaun nochmal spritzen.
Vielleicht, wenn ich Zeit finde, werde ich vom "Zaunbau" berichten. Fotos sind schon einige gemacht und was da für unvorhergesehene Schwierigkeiten auftreten, na mal sehen.
zimmy
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.415
Lärche braucht grundsätzlich keinen Farbanstrich, wenn die graue Farbe nicht stört.
Worauf man aber nicht verzichten sollte, ist ein Schutz gegen Bläue und holzzerstörende Pilze. Unabhängig davon, ob ein Farbanstrich drauf soll oder nicht, würde ich daher immer mit einem guten Holzgrund streichen.
Ich nutze Bergotec Holzschutz-Grund von Höveling. Der erzeugt auch einen leichten Farbstich ins gelbliche, aber weniger als Leinöl.
 
B.M.

B.M.

Registriert
19.05.2022
Beiträge
15
Ort
ST.J
Wohnort/Region
Rheinhessen
Ich habe für meine Lärchenbank im Garten "Holzöl W" von Koch und Schulte verwendet. Gibt es im Farbton Lärche.
Ich habe die Bank zwei mal damit behandelt, insbesondere das Hirnholz.
Sollte man jährlich wiederholen.
Die Bank schaut aus wie Neu.
Sehr wichtig ist, dass bei solchen Projekten zwischen den einzelnen Hölzern kein direkter Kontakt besteht. Die Luft muss zirkulieren können, damit das Holz nach einem Regen auch wieder gut abtrocknen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
Nun steh ich da und streiche ca. 150 Bretter a 200cm lang X 125 mm breit einmal satt ein (4 Seiten) Ich habe mich dann doch für ein Öl - Wachs entschieden. Die Maserung kommt recht gut durch. Aber 1X streichen... Hm, also mache ich das ganze noch einmal, bisher stattliche 10 L verbraucht, dann kann es endlich los gehen.
zimmy
 
Thema: Leinölfirnis oder Halböl
Oben