Kaufberatung Schlagschrauber

Diskutiere Kaufberatung Schlagschrauber im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo an alle! Bin neu hier und hätte meine erste frage: Ich such einen relativ leistungsstarken schlagschrauber den ich auch zum Reifenwechseln...
L

Luke73

Registriert
23.01.2006
Beiträge
12
Hallo an alle! Bin neu hier und hätte meine erste frage:


Ich such einen relativ leistungsstarken schlagschrauber den ich auch zum Reifenwechseln in der Landwirtschaft brauche. Traktorreifen Brauchen ca. 500NM Anzugsdrehmoment. Das heisst wohl zum öffnen dementsprechend mehr....
Ich hab mich jetzt erkunigt und manche sagen un bedingt einen 3/4" schlagschrauber nehmen, andere behaupten ein starker 1/2 " reicht auch.
Was meint ihr?

Ich hab da ein paar starke 1/2 Zöller von Pneutec, Rodcraft, Ingersoll-Rand und CP gesehen, mot ca 1200 - 1500 Nm Lösekraft. Würd das reichen?
Kann es sein das die alle vom gleichen erzeuger kommen, sehen sehr ähnlich aus... :D

Was würdet ihr mir empfehlen?


Lg.
 
H

hs

Guest
Hi,

auch wenn ein hochwertiger 1/2"er sicher genügen würde, so würde ich dennoch in diesem Fall zu einem 3/4" greifen.
(was für Schlüsselweiten sind das denn ? evtl. schließt das nämlich einen 1/2" fast schon aus - mit Adaptern würde ich bei ständiger Verwendung nämlich nicht anfangen)

Gruß, hs
 
L

Luke73

Threadstarter
Registriert
23.01.2006
Beiträge
12
Also Schlüsselweite bis 30

Als Kompressor hab ich einen 3kw 2 Zylinder kompressor mit 560l Ansaugleistung und 100l Kessel.

Reicht das überhaupt für einen 3/4 Zöller?

Lg.
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
wieviel willst Du denn ausgeben ??? z.b.Pneutec 8167 für um die 165.- mit 1290 NM Losbrechmoment oder darf es auch ein Ingersoll Rand IR2141S , Lösemoment 1600nm für 623.- + 16% sein ...
 
H

hs

Guest
Hi,

Luke73 schrieb:
Also Schlüsselweite bis 30

na - da ginge gerade noch ein 1/2"er ...

Als Kompressor hab ich einen 3kw 2 Zylinder kompressor mit 560l Ansaugleistung und 100l Kessel.

Reicht das überhaupt für einen 3/4 Zöller?

... kurzzeitig geht das immer; da Du die Leistung nur kurzfristig benötigst. Problematisch wird das, wenn Du viele feste Schrauben nacheinander lösen möchtest - und an Traktoren sind i.d.R. (leider :wink: ) viele Schrauben an den Rädern.


Tja ....

Im Prinzip wäre ein 3/4" wohl die bessere Lösung, wenn man allerdings kein genügen großes Aggregat zur Verfüngung hat - dann bleibt wohl nur der kleine 1/2" in hochwertiger Ausführung.


Ich würde wie folgt vorgehen :
Preise bei eBay nach hochwertigen Schlagschraubern durchforsten - dann beim örtlichen Händler fragen, was ein hochwertiger 1/2" bei ihm kosten würde und ob er sowas da hat.
Sofern sich die Preise nicht dramatisch zu eBay unterscheiden, fragen ob Du diesen testen kannst (natürlich eigene Stecknuß verwenden :wink: ).

Andere Alternative : einen eBay-Händler (oder Online-Händler) heraussuchen, der ein ordentliches Angebot hat - z.B. klick. Dann dort per Mail (oder per Telefon) Dein Problem schildern und fragen ob Du unter Vorbehalt den erworbenen 1/2" im Zweifelsfall zurückgeben ..... , bzw. gegen einen 3/4" tauschen kannst.

Dann siehst Du ja, wie gut das bei Dir in der Praxis ausschaut. Denn bei solchen Dingen läßt sich schwer eine wirklich eindeutige Auskunft geben, da sich das u.U. im Grenzbereich bewegt (Liefermenge Schlagschrauber, viele feste Schrauben/Muttern die gelöst werden sollen).

Gruß, hs
 
L

Luke73

Threadstarter
Registriert
23.01.2006
Beiträge
12
Ich dachte so maximal 200€.

Stimmt es dass die alle vom gleichen hersteller kommen, und jeder schreibt seinen namen drauf?
 
H

hs

Guest
Hi,

Nachtrag bzgl. Stecknuß :
30 ginge gerade noch so : wobei man eine Schlagstecknuß wohl schon suchen müßte - Stahlwille oder Gedore geht z.B. nur bis 27

Gruß, hs
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Spitzenmässig :?: :?: :?: :?:

Na ja, AUTOMATE ist die Billigbaureihe bei Rodcraft.
Und 500 l/min Luftverbrauch ist auch nicht von Pappe.
Da läuft sich der vorhandene Kompressor aber die Füsse ab :lol:
 
L

Luke73

Threadstarter
Registriert
23.01.2006
Beiträge
12
Würd das mein kompressor nicht schaffen?


Was wären Alternativen?


Lg.
 
H

hs

Guest
Hi,

das Problem ist, daß die angegebenen Luftverbräuche i.d.R. nur einen Durchschnittswert angeben. Wenn Du aber einen ganzen Kranz von Schrauben hast (wie bei den Hinterrädern) und der Schrauber ordentlich arbeiten muß, wird es schnell mit der Luft eng werden.
Alle 1/2" von Rodcraft - und erst recht die 3/4"er verbrauchen bei voller Last grundsätzlich mehr Luft, als Dein Kompressor nachliefern kann. Aus dieser Sicht würde z.B. der 2264 von Rodcraft noch einer der geeignetsten sein : max. 515l/min und 950Nm Drehmoment. Bei Ingersoll steht bei dem 950Nm-Modell klick was von 680l/min
CP wirbt beim stärksten 1/2"er mit 1085Nm ('..... and yet will loosen a nut tightened to 1356Nm .....' - daher stammen wohl auch überall die hohen Angaben mit deutlich mehr als 1000Nm :wink: ) .... und das Teil ist dann bei voller Last mit satten 878l/min angegeben (Durchschnitt 170l/min :wink: ).

Gruß, hs
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
621
Im LKW Bereich nimmt man normalerweise die 1" Schrauber mit 1500 bis 2000NM. Ich denke für den Treckerbereich wirst Du ähnliche Kräfte gebrauchen.
Der Kompressor wird nach meinen Erfahrungen reichen.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Rainer4x4 schrieb:
Der Kompressor wird nach meinen Erfahrungen reichen.

Da habe ich so meine Bedenken.
Nachfolgend Formel zur Bedarfsberechnung mit den vorgegebenen Daten des vorhandenen Kompressors und des Schraubers.

Luftbedarfsberechnung

Behältervolumen X (Abschaltdruck – Arbeitsdruck)
________________________________________
(Werkzeug Luftverbrauch) – (Liefermenge Kompressor)

100 ltr. X ( 10 – 6,3) = 370
________________________________ = 3,36 min.
500 - 390 = 110

Ergibt bei 10 bar Enddruck max. 3,36 Min. ununterbrochene Laufdauer. Bei einem Treckerrad mit vielen Schrauben wirds aber arg eng.
10 bar Enddruck ist schon optimistisch gerechnet. 390 ltr. Liefermenge ist ein Faktor von 70%
Bei 8 bar Enddruck ergibt das dann nur noch 1,55 min.

Aber wozu gibt es Kaffeepausen :?:
 
L

Luke73

Threadstarter
Registriert
23.01.2006
Beiträge
12
Laut auskunft eines Händlers würde er 1/2 Zöllert nur bis schlüsselweite 22 empfehlen, und ab 24 einen 3/4 Zöller da der abeim gleichen angegeben drehmoment die Leistung besser überträgt. Ermeinte ist wie bei den autos ein kleines bringt die Kraft nicht auf die strasse... Ist da was dran?
 
C

chris11

Registriert
12.01.2006
Beiträge
261
Für die Anwendung reicht der Kompressor. Ist ja keine Montagehalle von MAN sondern die Räder werden vieleicht alle paar Wochen mal gewechselt. Am meisten Luft braucht nach meiner Erfahrung die Ratterei bis die Schraube los ist. Da ist ein Kräftiger Schlagschrauber trotz vieleicht doppeltem nominalem Luftverbrauch weit sparsamer. Und wenn von einem Hinterrad zum anderen mal 3 Minuten Wartezeit benötigt wird ist, das nromalerweise zu verschmerzen, da ja noch andere Montagetätigkeiten anstehen.

Beispiel. Ein kompletter Radwechsel (20 Radmuttern) gehen mit einem starken 500Nm 500l/min 1/2 Zoll Profischrauber auch mit einem 24l 8Bar 200l/min (echt vieleicht 120l Lieferleistung) "Spielzeugkompressor" verzögerungsfrei, weil das eigentliche Losdrehen nur wenige Sekunden braucht.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
H

hs

Guest
Hi,

... ja ja - die Händler ... :wink:
Wenn der Luftmotor in Kombination mit einem Schlagwerk in der Lage ist ein gewisses Drehmoment aufzubringen, dann ist der Antriebsvierkant grundsätzlich erstmal nebensächlich.
Der Vergleich mit dem kleinen Auto hinkt auch, da ein Schlagschrauber sich ja nicht 'abstützen' muß.

Der größere Schrauber bietet zwei Unterschiede :
- der Antriebsvierkant ist robuster
- die Leerlaufdrehzahl ist geringer
Es könnte sein, daß sich dieses etwas günstiger beim Luftverbrauch auswirkt, da die einzelnen Schläge dadurch möglicherweise kraftvoller ausgeführt werden. Aber da sich u.U. auch die Schlagwerkkonzepte unterscheiden, kann man das evtl. nicht so generell sagen - und der öfter schlagende, kleine Schrauber ist unter bestimmten Umständen besser.
Wenn das Lösemoment bei beiden Versionen z.B. 900Nm beträgt, dann sind und bleiben es 900Nm - der Vierkant oder die Baugröße ändern daran nichts.


Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

welcher Traktor ist es denn und wieviele Radmuttern hat ein Hinterrad?

Vielleicht würde es ein vorgeschalteter Windkessel tun, mit 250 Ltr, den man vor der Arbeit auffüllt.

Speichervolumen kann bis zu einem gewissen Grad Kompressorleistung ersetzen.

Alle 5 Jahre drück ich einen 100m3 Kessel zusammen mit einem TÜV Mann ab, 15 bar Stückstoff, werden nach der Prüfung über ein 1" Anschluss abgelassen, das dauert so lange, das man meint, da würde noch einer N2 reinblasen:)))
 
Thema: Kaufberatung Schlagschrauber

Ähnliche Themen

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben