Einbauanleitung Ölpumpe Dolmar PS 340

Diskutiere Einbauanleitung Ölpumpe Dolmar PS 340 im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich habe eine Dollmar PS 340, bei der die Kettenschmierung nicht mehr funktioniert. D.h, bei Leerlauf ist kein Schmierfilm zu...
S

schmidtpelli

Guest
Hallo zusammen,

ich habe eine Dollmar PS 340, bei der die Kettenschmierung nicht mehr funktioniert. D.h, bei Leerlauf ist kein Schmierfilm zu erkennen. Des weiteren verliert die Säge im unbenutzten Zustand Öl. Habe auch schon alles gereinigt, was zu reinigen ist. Deshalb gehe ich davon aus, daß die Ölpumpe etc. defekt ist.
Möchte gerne die Kettensäge selber reparieren.
Habe zwar Ersatzteilplan mit Teilezeichnung, jedoch keine Einbauanleitung für die Ölpumpe.
Woher bekomme ich die Anleitung?
Wer kann mir helfen?
Vielen Dank für die Antworten im voraus!
MfG Rainer :wink:
 
Also eine Einbauanleitung wirst du glaube ich nicht finden. Das einzige was dir vielleicht helfen würde wäre eine Ex-Zeichnung.

Ansonsten gilt: Selbst ist der Mann :wink:
 
da brauchts keine Anleitung für
kupplung runter und schon liegt die ölpumpe frei,
total easy :wink: :wink: :wink:
gruß
 
Hi,
schau mal unter
www.wmv-dresden.de vorbei dort gibt´s eine Zeichnung
(weiß ja nicht, ob du die schon hast)


MfG

Manni
 
Hallo Rainer!

Es hört sich so an, als wärst Du Dir nicht ganz sicher, ob die Ölpmpe defekt ist, deswegen wüde ich das erst einmal genau prüfen. Du schreibst, dass bei Leerlaufdrehzahl kein Schmierfilm zu erkennen ist. Was ist denn, wenn Du etwas Gas gibst :?:
Bau doch mal das Schwert ab, so dass Du die Nut sehen kannst, aus der das Öl austreten sollte. Dann wirfst Du die Säge ohne Schneidgarnitur und ohne Kupplungsdeckel an. Gib ein bißchen Gas und beobachte, ob Öl kommt. Wenn ja, hast Du schon gewonnen. Eventuell brauchst Du dann nämlich nur die Ölfördermenge etwas zu erhöhen, denn wenn die Ersatzteilliste stimmt, hat die Säge eine einstellbare Ölpumpe.

Kommt kein Öl, musst Du weiter suchen. Als erstes würde ich den Saugkopf, der sich im Öltank am Ende der Öl-Saugleitung befindet, überprüfen. Ist er zu? Wenn ja => austauschen. Im Zweifel einfach mal kurzzeitig ohne Saugkopf laufen lassen. Kommt immer noch kein Öl, dann Ölpumpe überprüfen.

115i hat ja schon geschrieben, dass das kein Problem ist, ein paar Dinge sind allerdings doch zu beachten. Um die Kupplung zu demontieren, musst Du den Kolben blockieren. Dazu Zündkerze ausbauen und Kolbenstopper eindrehen. Hast Du keinen Kolbenstopper, Auspuff abbauen und ein Stück weiches Holz (keinesfalls einen Schraubendreher oder Ähnliches) in den Auslass stecken. Kupplung runter drehen (Linksgewinde!).

Jetzt kannst Du Kupplungsglocke und alle weiteren Teile abnehmen und kommst an die Ölpumpe dran. Du kannst versuchen, die Ölpmpe zu reinigen, ansonsten tauschen.

Viel Glück :) :) :)
 
was mich schonmal viele nerven gekostet hat war eine nicht vorhandene öltankbelüftung bei einer alten dolmar 100 säge. die hat nur solange öl gefördert bis das vakuum im tank zu gross war! prüfe mal ob das belüftungsventil noch funktioniert- oder alternativ: öltank halbvoll machen, deckel auflassen, säge schräghalten und laufenlassen und schauen ob die säge öl fördert.

gruss,
florian
 
Hallo,

Ölpumpe tauschen ist kein Problem.
Ob diese einstellbar ist, hängt vom Alter ab, da wurde zuerst nicht einstellbare, dann Mitte der 90er einstellbare und jetzt wieder nicht einstellbare verbaut, ist im Prinzip aber auch egal, weil die Einstellschraube so blöd sitzt, daß sich niemand die Arbeit macht, dort herumzudrehen.

Als erstes solltest Du mal das Loch in der Schiene prüfen, ist das verstopft kann kein Öl in die Schiene gelangen und sammelt sich dahinter, wenn man die Säge dann abstellt, dann läuft es dahinter heraus, ist im übrigen bei allen Sägen der Fall und wird gerne mal vergessen.

Zu der Pumpe.
Zuerst muß diese ausgebaut werden, dazu steht im Archiv schon sehr viel. Deswegen nur noch einmal in Kürze, Die Kupplung hat Linksgewinde und der Kolben muß geeignet blockiert werden.
Dann kommt das Kettenführungsblech,d as kann man auch heraushebeln, sitzt nur auf der einen Nase.

Die Pumpe ist nur eingesteckt, deshalb auf der linken Seite hochziehen, dann löst sich auf der Kurbelwelle das aufgesetzte Plastikteil und die Pumpe kann herausgenommen werden. Das Plastikteil bitte nachher nicht vergessen.

An der Pumpe ist nur ein Teil, das kaputt gehen kann, die Verzahnung der Kunststoffwelle. Die beiden Pumpenversionen haben verschiedene Wellen.
Eine neue Standartpumpe kostet keine 5€, der Rep.Satz für die Einstellbare ähnlich viel. Die kompl. Einstellbare kostet knapp 15€.

Ist die Verzahnung i.O. und Du hast die pumpe sowieso schon in der Hand, dann kannst Du sie gleich zerlegen und reinigen. in diesem Fall muß man die Innenwelle herausschieben, dann kann sie reinigen. Geht bei beiden Arten, nur hat die Einsellbare vorne noch die Einstellschraube und einen Deckel.

Noch etwas zum Saugkopf, der ist zum herausziehen aus dem Tankdeckel zu kurz. Wenn Du die Pumpe demontiert hast, dann siehst Du das schwarze Gummiteil, wo die Pumpe eingesteckt wird, nimmst Du dieses heraus, hängt am Ende der Saugkopf, das bläst du dann mal vorsichtig mit Preßluft aus. Der Einbau ist ein wenig fummelig, man darf es nicht einfach plan andrücken, sondern muß es leicht verkanten und dann hineindrücken, ist aber gut zu überprüfen, schließt die obere Kante plan mit dem Gehäuse ab, ist es richtig.

Zum Einbau der Pumpe, hinten in das Gummi stecken, vorne ist dann ein Stift an der Pumpe, da ist im Gehäuse das Gegenstück. Kunststoffteil wieder auf die Welle stecken. Kettenführungsblech einbauen, Anlaufscheibe hinter dem Kupplungstrommel nicht vergessen, Nadellager der Kupplung ein wenig fetten und alles zusammen montieren.

Gruß

Thomas
 
Wenn Deine Säge im Ruhezustand Öl verliert dann ist der Ölförderschlauch zwischen Ölpumpe und Ölaustrittsbohrung
defekt.
Noch ein Tip
www.motoruf.de dann auf Dolmar und zum Modell.
 
Hallo,

die 340 hat keinen Ölförderschlauch zwischen Tank und Pumpe, da ist nur das eckige Gummiteil, wo die Pumpe eingesteckt wird. Das kann auch kaum herausrutschen, ohne daß man vorher mit dem Schraubendreher daran herumgemurkst hat.

Eine Schlauchleitung von der Pumpe zur Austrittsöffnung gibt es auch nicht.

Gruß

Thomas
 
Thema: Einbauanleitung Ölpumpe Dolmar PS 340

Ähnliche Themen

P
Antworten
4
Aufrufe
1.624
Trabold
T
G
Antworten
5
Aufrufe
2.803
dolmar-sammler
D
U
Antworten
16
Aufrufe
4.654
MSG
T
Antworten
0
Aufrufe
1.503
thom0815
T
B
Antworten
2
Aufrufe
3.898
banefred
B
Zurück
Oben