Einbau Ceranfeld/Herd

Diskutiere Einbau Ceranfeld/Herd im Forum Haustechnik und Hausgeräte im Bereich Anwendungsforen - Vom Hersteller war angegeben man soll bei dem Bosch NKN645G14 zur Wand 70mm Abstand einhalten, mein Unterschrank ist allerdings so kurz das ich...
X

xrated

Registriert
18.02.2008
Beiträge
908
Ort
KF
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #1
Vom Hersteller war angegeben man soll bei dem Bosch NKN645G14 zur Wand 70mm Abstand einhalten, mein Unterschrank ist allerdings so kurz das ich 50mm gewählt habe.
Es ist eine Arbeitsplatte mit 39mm und es laufen darunter 2 Querbretter vom Unterschrank. Ich habe jetzt einen Ausschnitt nur in der Arbeitsplatt und die Ceranplatte liegt auf dem Querbrett auf und es fehlen noch 1,5mm.
Unter dem Herd habe ich 4cm dicke Balken und es ist ein Luftspalt von 5cm, davor wollte ich noch eine Blende machen.
Der Herd steht 2,5cm vor den Fliesen.

Ist der Einbau bedenklich? Der Unterschrank war nicht für Herdeinbau vorgesehen und ist 56cm tief.
 
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #2
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #3
Ich hab sie dringelassen weil der Schrank eh schon arg wackelt ohne eingebaute Geräte.
Und die Arbeitsplatte kann man dann auch nicht mehr anschrauben ohne extra Winkel.

Was nimmt man eigentlich um Oberschränke aufzuhängen? An die Wand eine Schiene und an die Schränke ein Blech schrauben jeweils an die Stirnseite der Seitenwand?
 
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #4
Es gibt Aufhänger speziell für Oberschränke. Die lassen sich noch etwas einstellen, falls mal nicht alles sofort passt. An die Wand kommt dann eine Schiene. Gibt es z. B. von Hettich.
 
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #5
Es gibt Aufhänger wo man einen Ausschnitt in die Rückwand setzt und die kann man verstellen. Ist so eine Verstellung also notwendig?
 
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #6
Es ist Luxus. Unsere 40 Jahre alten Oberschränke hängen mit einer Öse an einem Haken und das funktioniert auch wunderbar. Die Frage ist, was du haben willst.
 
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #7
xrated schrieb:
An die Wand eine Schiene und an die Schränke ein Blech schrauben jeweils an die Stirnseite der Seitenwand?
Stirnseite der Seitenwand ist schlecht. Die Schrauben halte da nicht in der Spanplatte.
Verstellbare Schrankaufhänger sind auch immer innen, seitlich angeschraubt.

Für meine Küche hab ich mich damals bewusst gegen die Schraubhaken entschieden und eine Z-Schiene montiert. Bei mehr als einem Schrank macht es die Ausrichtung leichter.

Billigste Lösung wären 2 Holzleisten die in der Länge mit spitzem Winkel geschnitten sind. Eine wird hinten am Schrank befestigt, eine an die Wand gedübelt. Der Schrank wird dann nur eingehakt.
Beispiel bei woodworker.de


xrated schrieb:
Ich hab sie dringelassen weil der Schrank eh schon arg wackelt ohne eingebaute Geräte.
Und die Arbeitsplatte kann man dann auch nicht mehr anschrauben ohne extra Winkel.
Der Backofen wird üblicherweise mit 2 Schrauben gesichert, das sollte dem Schrank auch wieder etwas Stabilität geben.
Unter meiner Induktionsplatte hab ich die Leisten drin gelassen, sie ist aber auch flacher als die Arbeitsplatte.


mfg JAU
 
  • Einbau Ceranfeld/Herd
  • #8
Mit diesen Keilleisten war/ist meine erste Küche von Nolte aus ca. 1975 ausgestattet. Die hängt auch heute noch ohne Mängel in der Zweitküche im eigenen Haus.
 
Habe mir für die 2 Oberschränke (50+60cm) jetzt 8St. 8/100 Apollo Rahmendübel geholt.
Allerdings sind da schon 10er Löcher in der Wand. Die Bewohner vorher hatten da Fischer UX8 drin, also irgendwas stimmt da doch nicht :crazy:

Die Wand scheint Ziegel zu sein und darauf 1cm sehr bröseliger Putz.
 
an die Wand kommt ein Blechträger an dem die Schränke eingehängt werden, die schränke haben i.d.R. inden oberen Ecken Haken die senkrecht und waagrecht verstellbar sein, damit kann man die Schränke in der Höhe, waagrecht sowieden Abstand zur Wand einrichten. Die Blechschiene kann bei allen Schränken durchlaufen da die Stollenwände z.T. oben ausgenommen sind.
Einfach ein paar Fotos einstellen :!:
 

Anhänge

  • 20201109_121350.jpg
    20201109_121350.jpg
    532,2 KB · Aufrufe: 112
sind da von innen an dem Plastikteil auch noch Schrauben zum Einstellen bzw. ist diese gezeigte Schraube auch von innen verstellbar?
Wenn alles ausgerichtet ist dann die beiden Schränke mit einer Schraubzwinge an den inneren Seitenwänden vorne fixieren und miteinander verschrauben.
Pro Schrank reichen 2 Dübel/Schrauben wenn sie sicher ziehen und halten.
 
Innen im Schrank hat die Schraube einen Schlitz, damit kann man wohl den Schrank "zur Wand ziehen". Und den Plastikeinsatz kann man drehen um die Höhe einzustellen.

Gefühlt hätte ich min. 3 Dübel pro Schrank genommen.
 
Ich habe 2 Oberschränke die ungefähr so breit sind wie die linke Arbeitsplatte im Bild. Würdet ihr die Schränke zentral über die linke Arbeitsplatte hängen wo Herd und Kühlschrank ist oder ganz nach rechts an die Wand?

Und auf welche Höhe? Die Arbeitsplatte ist auf 90cm und der Oberschrank 60cm hoch.
 

Anhänge

  • 20201114_214625.jpg
    20201114_214625.jpg
    89,2 KB · Aufrufe: 88
Hm, Oberschrank über dem Herd ?
Mein Fall wäre es nicht.
 
ich würde über dem Herd einen Miefquirl installieren, Mindestabstand nach oben 65 cm, die Hängeschränke über der Spüle. Die Türen Herd und Unterschrank schlagen ineinander, die Batterie braucht einen langen Auslauf :) , Küche wäre hier übertrieben...
 
Alfred schrieb:
ich würde über dem Herd einen Miefquirl installieren, Mindestabstand nach oben 65 cm, die Hängeschränke über der Spüle. Die Türen Herd und Unterschrank schlagen ineinander, die Batterie braucht einen langen Auslauf :) , Küche wäre hier übertrieben...
Zu dem Dunstabzug hatten wir doch kürzlich hier die Diskussion. Altbau für ein dreiviertel Jahr...

PS
 
Links noch ein Brett über den Herd für Gewürze und unter den Schrank Hängeschalen für Obst/Gemüse dann reicht das.
Ist nix besonderes und die Luft zwischen den Schränken untoll aber war eben alles gratis.
 

Anhänge

  • 20201115_155100.jpg
    20201115_155100.jpg
    84,3 KB · Aufrufe: 53
Ich vermute die Arbeitsplatten waren auch schon drauf.

Ansonsten wäre ein alternativer Ansatz die Spüle umbauen das die Abtropfläche auf der anderen Seite ist. Den Schrank dann aus der Ecke raus, die Herdkombi weiter rechts so das ein geschlossenes, totes Eck entsteht.
Links die Platte überstehen lassen und an der Seitenwand vom Schrank Regalböden anbringen.

Ob der Mehraufwand den Nutzen gerechtfertigt darf bei der erwarteten Standzeit aber bezweifelt werden...


mfg JAU
 
Thema: Einbau Ceranfeld/Herd
Zurück
Oben