Dolmar 109 Abdeckung des Kettenantriebes

Diskutiere Dolmar 109 Abdeckung des Kettenantriebes im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Forumsleser, bei meiner Motorsäge hatte sich etwas um den Kettenantrieb gewickelt, daher habe ich die beiden Schrauben mit der ich die...
L

Ludger

Registriert
27.06.2004
Beiträge
3
Hallo Forumsleser,
bei meiner Motorsäge hatte sich etwas um den Kettenantrieb gewickelt, daher habe ich die beiden Schrauben mit der ich die Kettenspannung einstelle gelöst und den Deckel abgenommen. Nun bekomme ich den Deckel nicht mehr aufgesetzt, da in dem Deckel ein Metallbogen (Kettenbremse??) ist, der über den Kettenantrieb muss. Ich bin scheinbar nicht in der Lage diesen darüber zu bekommen. Gibt es dafür einen Trick? Vielleicht steht das in der Bedienumgsanleitung, aber leider habe ich diese nicht.
Danke schonmal für hoffentlich eintreffende Antworten.
Gruß
Ludger
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Hallo Ludger
Das ist die Kettenbremse. Du musst nur dieses Bremsband an dem oberen Drehpunkt hochdrücken bis das Drehgelenk einrastet.
Wenn du nochmals den Kettenradschutz abnimmst, bitte den ´Bremshebel anziehen
 
L

Ludger

Threadstarter
Registriert
27.06.2004
Beiträge
3
Hallo Dolmar-Sammler,
Danke für den Tip, hat geholfen. Leider läuft die Kette trotzdem nicht, obwohl ich das um den Antrieb gedrehte entfernt habe. Die Säge läuft ohne Probleme, nur die Kette wird nicht bewegt, egal in welcher Stellung die Kettenbremse ist. Hast Du dazur eventuell auch einen Tip?
Gruß
Ludger
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo Ludger,

mache bitte den Kettendeckel noch einmal herunter. Danch drehst Du mal an der Kupplung, das ist das Innenteil ind er Glocke und prüfst, ob diese überhaupt ncoch mit der Kurbelwelle verbunden ist. Die Kupplung darf sich nicht auf der Kurbelwelle drehen. Hatte ich bei einer 340 einmal, daß das Gewinde kaputt war, da konnte ich zum Glück noch eine andere Kupplung einsezten mit breiterem Gewinde, da hat das wieder gepaßt, bei der 109 geht das aber m.W. nicht.
eine andere Möglichkeit wären die Kupplungsferdern, ja nach Baujahr sind entweder zwei Federklammer oder eine dreiteilige Kupplung (nur bei denneueren) mit innenliegenden kleinen Federn verbaut. diese halten die Backen in Leerlaufdrehzahl zurück, vielleicht ist da etwas kaputt ud klemmt, müßte im Prinzip zu sehen sein.
Wenn der Deckel montiert ist und die Bremse ist auf, kann man da die Kette von Hand drehen? Bzw andere Frage hat der Bremsgriff eine Strebe rechts oder eine links und eine rechts. Sollte er nur eine Strebe haben, dann ist noch die alte Bremse eingebaut, wenn da ein kleiner Plastikhebel abgebrochen ist, (nennt sich Gewichthalter und war nur bis 88 verbaut) dann geht die Bremse nur auf, wenn man den Bremsgriff ganz nach hinten zieht, hatte ich an meiner 110B&W auch.

Gruß

Thomas
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
2 weitere Möglichkeiten:
1.Du hast ein Powermate kettenrad und die kette liegt nicht im Antriebsrad sondern daneben
2. Das Kettenrad ist ausgenudelt und hat gewissermaßen keine Zähne mehr
habe bede Fälle schon mehrmals gehabt
Ciao
 
L

Ludger

Threadstarter
Registriert
27.06.2004
Beiträge
3
Danke an die Tipgeber,
das Problem ist gelöst: Vorne im Schwert ist doch ein Zahnrad über das die Kette läuft, um dieses hatte sich ein dünner Draht gewickelt und dadurch die Kette zum stehen gebracht. Kleiner Draht, große Wirkung.
Gruß
Ludger
 
Thema: Dolmar 109 Abdeckung des Kettenantriebes

Ähnliche Themen

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Neueste Themen

Oben