Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
michaelhild
Beiträge: 1664
Registriert: 11. Apr 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von michaelhild » 12. Apr 2018, 13:39

RolandS hat geschrieben:wenn Du evtl. auch eine Empfehlung für die Körnung und/oder ein konkretes Schleifpapier geben könntest. Wenn das zu sehr "Off Tonic" wird, gerne auch per PN.

Gruß, Roland
Ich kenn nur Gin Tonic. :mrgreen:
Also die Streuung gibt an, wie dicht die Schleifkörner auf dem Papier aneinander liegen.
Geschlossen = Dicht an dicht. (Für Metalle z.B.)
Offen = Zwischen den Körnern ist Platz.
Für alles was Richtung Lack und Nadelhölzern geht, nimmt man ein offen gestreutes Papier, das setzt sich deutlich weniger zu und bleibt somit länger funktionsfähig.
Ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hat das Indasa white, das gibt es auch in 92mm Dreiecksform, das sollte auf Deinen Metabo passen.
Körnung kommt drauf an, wie verwittert die Oberflächen sind.
Ohne die Situation zu kennen, würde ich mit P80 vorschleifen und dann noch mal mit P120 vorm Lasieren drüber.
Ist die Oberfläche sonst noch gut, reicht evtl. auch nur ein Durchgang direkt mit P120.
Das Indasa kostet ja nicht so viel. Schätze 10-12€ pro 50er Pack. Da kannst Du ja mal ein Sortiment anlegen. Ich habe in der Regel P 60, 80, 120, 180. Das reicht für 98% aller Anwendungen.

MrDitschy hat geschrieben: immer wieder hinterfragen kann (weißt sicher wer dies gerne macht)!
Ja diese Aussage hinterfrage ich, da sie völlig konträr zum allgemeinen Kenntnisstand steht. Ich betone noch mal das Wort "optimal" von Dir.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

RolandS
Beiträge: 28
Registriert: 20. Mär 2018, 21:01
Wohnort/Region: Buetzow

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von RolandS » 12. Apr 2018, 13:43

Moin,

nur damit man sich vorstellen kann wovon ich hier schreibe anbei ein Bild von einem der vielen Fenster. Die Umrahmung bearbeite ich nicht mit dem Dreiecksschleifer, sondern es geht nur um das eigentliche Fenster und das Gitter davor.

@michaelhild: Danke! :thx:

Gruß, Roland
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

michaelhild
Beiträge: 1664
Registriert: 11. Apr 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von michaelhild » 12. Apr 2018, 13:55

Bis auf die unteren Hölzer, würde ich da direkt mit 120er rangehen.
Unten P80, die sind schon deutlich bewittert.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von MrDitschy » 12. Apr 2018, 14:47

@Michaelhild: Du musst richtig lesen .... und genau, für die Art von Fenstern wäre das Multitool eben optimal! Aber ich wiederhole mich nun glaub zum vierten mal und antworte nun nicht mehr darauf!


@RolandS:
Ich nehme meist 80-120er, je nach Verwitterung, bei guter Oberfläche sogar nur ein Schleifvlies.
Doch auf dem Bild schaut es so aus, als ob die Kanten „scharf“ geschliffen sind (kann es schlecht mobil erkennen)?
Zumindest machen viele den Fehler und wundern sich dann, dass die Verwitterung meist an den Kanten anfängt und auch nur wenige Jahre hält.
Sprich besser ist es, Kanten generell ordentlich „rund“ zu schleifen. Kennst sicher eine Oberflächenspannung (siehe Wassertropfen, nennt sich glaub Kohäsionskraft). Kurz gesagt, auf einer runden Kante bleibt mehr schützende Lasur stehen als auf einer scharfen Kante und verzögert somit enorm den Renovierung-Intervall (bei mir waren es von 2-3 Jahre, auf 5-7 Jahre. Wohlgemerkt nur mit Dünnschicht und selbst dann war es nur ein kurzes darüberhuschen, da kleine Risse im Holz je nach Farbton unvermeidbar sind).

michaelhild
Beiträge: 1664
Registriert: 11. Apr 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von michaelhild » 12. Apr 2018, 15:03

MrDitschy hat geschrieben:Aber ich wiederhole mich nun glaub zum vierten mal und antworte nun nicht mehr darauf!
Genau. Lass es gut sein, es wird durch Wiederholung nicht besser.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von MrDitschy » 12. Apr 2018, 15:30

Ähhhm .... ist schon lange meine Rede, du hast‘s nur nie verstanden!

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11088
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von Dirk » 12. Apr 2018, 19:12

BITTE MrDitschy, jetzt ist wirklich gut!
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

powersupply
Beiträge: 11549
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von powersupply » 12. Apr 2018, 20:13

@Dirk
Ja, für das Geplänkel zwischen den Beiden gebe ich dir vollkommen Recht.
Aber für das Schleifen an den Leisten halte ich ein Schleifgerät welches nur längsbewegungen macht für das geeignetere. Das Thema ist ja durch den Kauf des Metabo DSE inzwischen auch erledigt.

PS

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von MrDitschy » 12. Apr 2018, 21:05

Dirk hat geschrieben:BITTE MrDitschy, jetzt ist wirklich gut!
Stimmt, irgendwann ist gut und auch Schluss!

Somit eine gute Zeit und Ciao. ✌️

Ein_Gast
Beiträge: 156
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Ersatz für Deltaschleifer von Bosch gesucht

Beitrag von Ein_Gast » 12. Apr 2018, 22:14

Bis morgen!

Antworten