Multi-Linien-Laser

Messwerkzeuge, wie sie auf der Baustelle oder in der Werkstatt gebraucht werden: vom Meterstab bis zum Laser-Entfernungsmesser

Moderatoren: Dirk, Alfred

Antworten
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12884
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von Dirk » 20. Dez 2019, 13:55

Aber zum Laser Huepar DT03G:
Das Gerät ist ja fast so groß wie ein Rotationslaser. Ich wüßte nicht, wo man Bedarf für so einen genauen Kreuzlinien 3D-Laser haben sollte. Die meisten Leute hängen ihre Küchen o.ä. mit Wasserwaagen auf, die im Bestfall 0,5mm/m Genauigkeit haben, also weit über den 0,3mm/m eines herkömmlichen Linienlaser wie des Huepar 603CG. Der DT03G hat auch "nur" ein 5/8"-Gewinde, man muss einen Adapter benutzen, wenn man das im Fotobereich übliche 1/4"-Gewinde nutzen will.
Außerdem ist er zumindest bei Amazon dann doch nicht gerade günstig mit seinen >350€.

Zum Zubehör: Teleskopstange ist sehr geil (an der Decke immer ein Papiertaschentuch unterlegen gegen Spuren auf der Deckenfarbe), ein normales Stativ sollte man auch auf jeden Fall haben (wie gesagt, im Foto-Bereich sind 5/8" nicht bekannt).
Der Standfuß ist nutzloses Spielzeug, besser sind höhenverstellbare "Ständer" wie die Bosch-Universalhalterung BM-1 (0601015A01).
"Nur" der nackte Laser reicht für Bilder natürlich nicht, es sei denn, Du willst sie alle auf Knöchelhöhe montieren...
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

heinwi
Beiträge: 18
Registriert: 27. Nov 2019, 15:45
Wohnort/Region: NRW

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von heinwi » 21. Dez 2019, 15:07

Uuups, Sorry kein Problem

https://huepar.de/de/startseite/49-huep ... erung.html
https://huepar.de/de/startseite/19-huep ... laser.html
https://huepar.de/de/zubehoer/57-huepar ... laser.html
https://de.aliexpress.com/i/4000244214081.html

Also der DT03G kostet auf der Herstellerseite mit dem Empfänger 339.-
Hast aber recht nen richtiger Klopper :mrgreen:
Der 603 ist bei ebay vom Importeur mit Teleskopstange für 235.- zu haben :lichtauf:
https://www.ebay.de/i/323839357539?ul_noapp=true
Denke mal der sollte für meine "Hobby" zwecke allemal reichen.
Die Teleskopstange (siehe oben) sollte doch als Stativersatz reichen, weil sie zumindest den Bildern nach auch alleine steht ?

Heinz

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12884
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von Dirk » 21. Dez 2019, 19:06

Heinz, man kann links auch bezeichnen, das sieht dann nicht ganz so doof aus. Dazu einfach die link-Funktion im Editor benutzen.

Das, was Du verlinkt hast, ist nicht die "Hersteller-Seite", sondern ein deutscher Importeur. Bei Deinem eBay-Link ist ja ein Stativ dabei (dann aber natürlich zum entsprechenden Preis). Das ist aber nur für die Stangen vom Teleskop-Stativ, so daß die auch ohne Decken-Abstützung stehen können. Ist hierfür sicherlich ok, wenn man kein Foto-Stativ hat. Ich habe einen 5/8" zu 1/4"-Adapter und schraube die Stangen auf meine Schnellverschlußplatte vom Fotostativ, wenn ich die Höhe benötige.
Das zusammenschraubbare Teleskop-Stativ bekommt man hierzulande kaum günstiger als 70,-€, ist aber auch beim Ali kaum günstiger.

Den Laser-Empfänger kannste immer noch dazu kaufen, wenn Du mit der Sichtweite im Freien unzufrieden bist.
Dieses Ministativ ist Kernschrott vom Feinsten, ich hab das mal für ein paar Dollar vom Ali gekauft, staubt nur zu. Die Multi-Halterung, die Du vom Ali verlinkt hast, kannte ich noch nicht, vor einem halben Jahr gab's die noch nicht. Sieht ganz brauchbar aus, aber: bei der Bosch-Halterung kann man für den Bodenstand Füße seitlich ausklappen, damit das Ding stabil steht. Die fehlen hier.
Solltest Du den Laser auch vom Ali kaufen wollen, schau', dass Du Versand aus Spanien o.ä. findest - direkt aus China landet unter Garantie beim Zoll, bei Laser sind die empfindlich (zu Recht, da kommt auch viel gefährlicher Schrott bei raus).
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

heinwi
Beiträge: 18
Registriert: 27. Nov 2019, 15:45
Wohnort/Region: NRW

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von heinwi » 21. Dez 2019, 19:41

Danke für die Info,
Der eBay link ist Tatsächlich verwirrend, dank deinem Hinweis hab ich da nochmal genau draufgeschaut.
Der Teleskopständer ist in der Tat nicht Komplett wie ich auf den ersten Blick dachte.
Beim BM 1 bin ich mir auch unsicher, hat der Tatsächlich auch die Klemme für Deckenprofile dabei oder nicht? gibt da Angebote die mit BM 1 plus gelistet sind, natürlich teurer.
Welchen Anschluss hat der BM 1, kann das in den Beschreibungen nirgens finden.

Heinz

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12884
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von Dirk » 21. Dez 2019, 20:48

heinwi hat geschrieben:
21. Dez 2019, 19:41
Der Teleskopständer ist in der Tat nicht Komplett wie ich auf den ersten Blick dachte.
Kommt darauf an, welche Wahl man bei der Bestellung trifft.
Beim BM 1 bin ich mir auch unsicher, hat der Tatsächlich auch die Klemme für Deckenprofile dabei oder nicht? gibt da Angebote die mit BM 1 plus gelistet sind, natürlich teurer.
Kann ich Dir nicht sagen, musst Du selbst recherchieren.
Welchen Anschluss hat der BM 1, kann das in den Beschreibungen nirgens finden.
Anschluß?
Untendrunter ein 1/4"- und ein 5/8"-Sackloch, um ihn auf ein anderes Stativ zu schrauben (was für die Höhen-Feinjustage gut ist); oben drauf für den Laser einen 1/4"-Gewindebolzen. Ich befürchte, daß der DT03G da auch aufgrund seiner großen Grundfläche nur sehr bedingt drauf passen würde, da würde ein Einschraub-Gewindeadapter nicht sehr hilfreich sein.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

norinofu
Beiträge: 1304
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von norinofu » 21. Dez 2019, 23:00

So eine ähnliche Multihalterung, wie die aus dem Ali Link war bei meinem Stanley Laser auch dabei.
Die ist wirklich top, da man den Laser sehr fein damit ausrichten kann.
Durch die Magneten am Halter, kann man den Laser auch mal fix an einem Bausprieß oder einer Montagesütze (Das genannte Produkt bei Amazon) anbringen und wenn die nicht perfekt steht den Laser auf der Halterung auf allen drei Achsen nachjustieren. Eine "Feine-tuning Halterung" und eine Montageütze machen aus meiner Sicht das Huepar LP36 überflüssig. Dann lieber noch ein günstiges Dreibeinstativ, das evtl. auch mal einen Rempler abfängt ohne umzufallen (kann man z.B. mit angebundenem Sandsäcken beschweren)". Sowas ist ganz praktisch, wenn man den Laser frei platzieren muss und keine Fixierung für das Einbein an einer Decke möglich oder der Untergrund uneben ist.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12884
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von Dirk » 21. Dez 2019, 23:12

norinofu hat geschrieben:
21. Dez 2019, 23:00
Eine "Feine-tuning Halterung" und eine Montageütze machen aus meiner Sicht das Huepar LP36 überflüssig. Dann lieber noch ein günstiges Dreibeinstativ, das evtl. auch mal einen Rempler abfängt ohne umzufallen (kann man z.B. mit angebundenem Sandsäcken beschweren)". Sowas ist ganz praktisch, wenn man den Laser frei platzieren muss und keine Fixierung für das Einbein an einer Decke möglich oder der Untergrund uneben ist.
Das kommt immer auf den vorhandenen Bestand an. Ich will mein Teleskop-Stativ nicht mehr missen, wenn man kein anderes Stativ hat, ist es zusammen mit dem dort im Lieferumfang gezeigtne Dreibein zur Halterung perfekt.
Da es aus mehreren Teilen besteht, ist es flexibel zusammenschraubbar und sehr gut transportierbar (ganz im Gegensatz zu diesen von Dir genannten Montagestützen). Und wenn einem die vorhandene Höhe nicht reicht, kann man sich mit ein wenig Suche einzelne Stangen hinzukaufen (was ich für die Nutzung in Altbauten getan habe).
Das auf der Huepar-Seite verlinkte mitgelieferte Stativ wird hingegen vergleichsweise eher so meh sein, mehr so ein Notbehelf. Nichts geht über ein gutes, stabiles "richtiges" Stativ.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

norinofu
Beiträge: 1304
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von norinofu » 21. Dez 2019, 23:32

Sicherlich würde ich mir so eine Montagesütze nicht primär als Laserstativ zulegen. Bei mir sind die vom damaligen Hausbau "übrig". Bei fertig gestichenen Decken verzichte ich aber immer auf eine Deckenklemmung, die Gefahr einen Abdruck vom Gummi zu hinterlassen ist mir zu groß :wife:

Daher würde ich primär zu einem halbwegs stabilen Dreibein greifen. Damit ist man am flexibelsten.
Ich hab mir irgendwann mal das hier, (bzw. den Vorgänger davon) geholt:
Da ist noch eine zusätzliche Verlängerung dabei, sodass man ausgefahren auf knapp 3m kommt. Meins hat
an der mittleren Stange noch einen Haken, da häng ich dann mit einer Schnur noch ein Gewicht dran, das knapp über dem Boden schwebt, dann kann da auch mal einer über ein en der Teleskopfüße stolpern ohne dass der Laser umfällt (mit entsprechemdem Willen geht das natürlich schon). Und wenn ich das Dreibein nicht für den Laser brauch, ist es auch super für die Fotoausrüstung - mit entsprechend brauchbaren Stativkopf drauf.
Das Huepar Pseudo-Dreibein würde ich nicht nehmen.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12884
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von Dirk » 22. Dez 2019, 01:32

norinofu hat geschrieben:
21. Dez 2019, 23:32
Bei fertig gestichenen Decken verzichte ich aber immer auf eine Deckenklemmung, die Gefahr einen Abdruck vom Gummi zu hinterlassen ist mir zu groß :wife:
Wie geschrieben, ein Tempo als "Zwischenlage" hat bei mir immer geholfen.
Daher würde ich primär zu einem halbwegs stabilen Dreibein greifen. Damit ist man am flexibelsten.
Zu dem von Dir verlinkten fällt mir nur "geht so" ein. Für "draußen" zu filigran, da braucht man so Bau-Stative. Für drin in meinen Augen nicht flexibel genug, weil man nicht tief genug runter kommt. Ich bevorzuge für "drin" mein altes Linhof-Fotostativ.

Eines darf man nicht vergessen:
So ein Laser ist wirklich empfindlich, der wackelt bei jeder Erschütterung. Ein stabiler Stand ist unabdingbar.
Das Huepar Pseudo-Dreibein würde ich nicht nehmen.
Warum nicht? Um das Teleskop-Stativ zu stabilisieren, ist das doch in Ordnung!?

Letztlich muß da jeder selbst seinen gangbaren Weg finden, das können hier alles nur Anregungen sein.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12884
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Multi-Linien-Laser

Beitrag von Dirk » 22. Dez 2019, 11:55

Was mir gerade einfällt:
Falls so eine in der Farbe des Lasers eingefärbte Sichtbrille nicht im Lieferumfang ist, würde ich die noch empfehlen. Die kann oftmals schon als Hilfe ausreichen, um die Sichtbarkeit der Laserlinie zu verbessern.

Und nein, dass sind keine Schutzbrillen!
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Antworten