METABO UHE 28 Multi Probleme mit Hammerschlag

Diskutiere METABO UHE 28 Multi Probleme mit Hammerschlag im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo an Alle. Ich habe ein Problem mit meinem Metabo UHE 28 Multi. Das Gerät ist schon mind. 5 Jahre alt aber fast unbenutzt :roll: . 1...
D

Danizan

Registriert
11.09.2015
Beiträge
4
Wohnort/Region
OSL
Hallo an Alle. Ich habe ein Problem mit meinem Metabo UHE 28 Multi. Das Gerät ist schon mind. 5 Jahre alt aber fast unbenutzt :roll: .

1. Problem:
Mir ist schon beim Bohren der letzten Löcher aufgefallen, dass der Schlag (obwohl Hammerbetrieb) nicht mit auslöst. Die Maschine macht ein anderes Geräusch als im reinen Schraubebetrieb aber der SDS Bohrer vibriert nicht. Erst nach starken drücken des Bohrers an die Wand und somit Wiederstandsüberbrückung kommt der Hammerschlag auch "im" Bohrer an (vibriert).
Also zusammengefasst: Der Schlagbolzen steht ca. 3mm aus der Bohrhülse raus und muss erst in die Maschine gedrückt werden, was ziemlich schwer geht. Weiter unten auch noch einmal beschrieben.

2. Problem:
Ich habe das Gerät benutzt um Fliesen zu entfernen, was auch sehr gut mit der Meißelfunktion funktionierte (Schlagbolzen rein gedrückt). Nach längerer Benutzung und dementsprechend warm bzw. heiß werden des Gerätes setze der Hammerschlag mittendrin plötzlich aus manchmal setzte er auch wieder von allein ein und dann wieder aus usw. Nach ausschalten des Gerätes gab es ein kurzes Klack-Geräusch und nach dem Anschalten funktionierte der Schlag wieder. Dieses Spiel wiederholte sich andauernd und die Abstände, in denen der Schlag wieder funktionierte, wurden immer kürzer.

Versuch der Reparatur:
Ich habe das Getriebe auseinander genommen und alle beweglichen Teile gesichtet. Es sieht alles gut aus. Das komische ist, das sich der Schlagbolzen im ausgebauten Zustand leichter in der Bohrhülse hin und her schieben lässt. Das Innenleben der Bohrhülse habe ich noch nicht kontrolliert, da mir das Entfernen des Sprengringes und der anschließende Zusammenbau zu kompliziert erschien.

Nach der Kontrolle aller Getriebeteile inkl. Lager und Schläger habe ich das Gerät gefettet und wieder zusammengebaut und der Schlag funktioniert im Meißelbetrieb wieder (Gerät kalt, heiß noch nicht getestet).
Leider besteht nach wie vor das Problem mit dem Schlagbolzen. Wenn er "rein" gedrückt ist, dann kommt der Hammerschlag wunderbar im Bohrer an (vibriert). Wenn man dann aber den Bohrer entfernt und die Maschine im Hammermodus drehen lässt, dann drückt sich der Schlagbolzen nach vorne und lässt sich nur mit sehr viel Kraftaufwand zurück drücken.

Frage:
Kann es sein, dass der Schläger von der Fanghülse nur sehr schwer wieder heraus zu drücken ist?
Kann es sein, dass wenn das Gerät zu heiß wird der Hammerschlag nicht mehr richtig funktioniert?

Ich bin für jede Hilfe dankbar.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.282
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Kann es sein, dass der Schläger von der Fanghülse nur sehr schwer wieder heraus zu drücken ist?
Ja, das ist so gewünscht.
Auf den Schlagbolzen von vorne mal ein paar Tropfen Öl geben und Maschine in Betrieb nehmen. Wenn Schlagbolzen nach vorne kommt wieder reinschieben usw.
Das Schmiermittel im Kolbensystem ist durch lange Lagerzeit/Nichtbenutzung vermutlich etwas verharzt, sodass sauberer Schlag erst nach einiger Zeit einsetzt.
 
D

Danizan

Threadstarter
Registriert
11.09.2015
Beiträge
4
Wohnort/Region
OSL
Hallo und danke erst mal für die Antwort. Dass das nur am verharzen liegen soll kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Warum kann ich dann im ausgebauten Zustand den Schlagbolzen relativ leicht vor und zurück schieben ? Ich werde die Borhülse mal auseinandernehmen...
 
O

Otto65

Registriert
08.03.2015
Beiträge
51
Wohnort/Region
Hannover
Das liegt nicht am Schlagbolzen sondern am Schläger. Der Schläger (Pos. 20) wird bei Leerschlägen durch O-Ring (Pos.18) in der vorderen Stellung festgehalten und das ist auch so gewollt (Leerschlagdämpfung). Durch Abnutzung des O-Rings löst sich der Schläger später leichter.
Das Aussetzen des Schlages (oder spätes Einsetzen) liegt am Fett
(zu alt, flüssig geworden, oder verharzt).
Daher ist es wichtig das original Fett in der richtigen Menge zu nehmen (siehe Ersatzteilliste).
 
D

Danizan

Threadstarter
Registriert
11.09.2015
Beiträge
4
Wohnort/Region
OSL
Ich hatte jetzt alles auseinander gebaut. Der Ohrring umfasst den Schläger ziemlich fest. Verharzt war nichts! Nun habe ich alles neu gefettet die Maschine wieder zusammengebaut und die Freigabe des gefangenen Schlägers funktioniert etwas leichter. Also der Schlagbolzen lässt sich nun mit weniger Druck zurück drücken. Ich denke ich werde damit leben müssen dass es nicht butterweich funktioniert aber so ist es ja auch o. k.

Vielen Dank für eure Hilfe
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.804
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hatte mein verblichener UHE auch. ein Klasse Bohrhammer mit enormem Drehmoment. .aber kein tauglicher Stemmhammer.
 
D

Danizan

Threadstarter
Registriert
11.09.2015
Beiträge
4
Wohnort/Region
OSL
Hallo Dominik,

was hatte er denn auch? Das sich der Schlagbolzen so schwer wieder zurück drücken lässt oder das der Hammerschlag bei längerem Einsatz in der Meißelfunktion aussetzer bekommt.

Nachdem ich mal einen Blick ins Innere "riskiert" habe und somit den technischen Aufbau betrachten konnte bin ich der Meinung, dass die Aussetzer des Hammerschlages etwas mit der extremen Hitze bei langem Einsatz zu tun hat. Ich würde mal behaupten, dass auf Grund der Hitze sich die Hülse, in dem der Schläger läuft, etwas ausdehnt (vergrößert) und somit der Unterdruck, der den Schläger zurück zieht nicht mehr richtig aufgebaut werden kann...

Oder gibt es andere Ideen, Anregungen, Vorschläge?

Gruß
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.804
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Der schwergängige bzw klemmende schlagbolzen
 
Z

-Zoli-

Registriert
20.04.2014
Beiträge
1.169
Wohnort/Region
Budapest
War es nicht zu wenig Schmiermittel drin? Wenn daß Problem ist, daß es sich verdampft, konnte man mit festschmierstoffhaltige Schmiermittel versuchen.
Übrigens ist es ratsam -wenn das gerät schon auseinandergebaut- hinter den Kolben ins Aluhülse auch ein wenig Fett, oder besser dickere Motorenöl hinzuzufügen. Aber nicht zu viel.
 
Thema: METABO UHE 28 Multi Probleme mit Hammerschlag

Ähnliche Themen

Metabo Multihammer UHEV 2860-2 Quick (600713500)

Metabo UHE 28 Multi - Bohren nur noch mit Schlag möglich

Frage zum Metabo Multihamer (UHE 22)

UHE 28 Multi vibriert auch ohne Hammerfunktion, defekt?

Bosch Geradschleifer GGS 28 LCE Professional

Oben