Welcher Rohrschneider?

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13029
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Dirk » 8. Sep 2019, 14:39

Hi Leute,

ich suche gerade zwei neue Rohrschneider. Zur Zeit habe ich einen Mini, vergleichbar dem verlinkten, nur NoName, und einen wie diesen Rothenberger. Die beiden Größen suche ich auch.

Abgedeckt werden sollen alle Rohre von Kupfer über verzinkten Stahl bis Inox. Außerdem soll es günstig passende Schneidrädchen als Ersatzteil geben, darüber bin ich nämlich am Wochenende gestolpert: beim "großen" Rothenberger konnte das Schneidrad offensichtlich kein verzinktes Stahlrohr und ist jetzt entsprechend "fertig". Da ich kein Ersatz-Schneidrad für unter 8,-€ online gefunden habe, kann ich mir auch gleich zwei neue TOP-Rohrschneider zulegen. Was mir beim Rothenberger gefällt:
Einstich in den Rollen für randnahes Schneiden, relativ angenehmes Griffgefühl. Der Entgrater könnte besser sein, am liebsten wäre mir sowieso ein Rohrschneider mit integriertem Außen- und Innen-Entgrater (natürlich nur beim Großen)und integriertem Ersatz-Schneidrad.

Gibt es sowas von Marken-Anbietern?
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3208
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Brandmeister » 8. Sep 2019, 17:38

Ich kann Dir zumindest schon mal sagen, dass Rems und Ridgid die Außenentgrater nicht in die Rohrabschneider integrieren. Ebenso Ersatzschneidräder. Bei Rems stecken die Innenentgrater in den Abschneidern und die arbeiten auch ganz solide. Habe selber einen Rems für Metallrohre und der frisst für gewöhnlich Stahl. Sollte der RAS Cu-Inox 6-64 mm sein, siehe diese Weiterleitung.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13562
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Alfred » 9. Sep 2019, 10:21

für verzinkte Eisenrohre braucht man je nach Durchmesser schon was stabiles, bei meinem Stahlwille habe ich nach gefühlten 1000 Schnitten mal das Rädchen gewechselt. Zum Entgraten braucht man einen Rohrinnenfräser mit Bohrwinde (letzt alles für den Hausgebrauch gesehen).
Bei den Kupferohren die kleinen roten Rohrschneider, oft ist es aus Platzgründen notwenig den ganz kleinen anzuwenden. Es lohnt sich die Anschaffung von Entgratern, die angebauten Entragter an den Rohrschneidern funktionieren nicht zufriedenstellend.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13029
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Dirk » 9. Sep 2019, 10:36

Alfred, das geht jetzt wie genau auf meine Frage ein? Willst Du deine Antiquitäten verkaufen? :crazy:

BTW: den zweiten Entgrater von links unten habe ich. Einen Außenentgrater habe ich auch irgendwo. Bei der Frage nach "integriert" geht es mir darum, dass man nicht immer alles dabei hat oder auch mal was vergisst, also darum, daß man einen zusätzlichen als "Rückversicherung" dabei hat.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3208
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Brandmeister » 9. Sep 2019, 10:39

Ach komm, der Handbohrer-Entgrater hat doch wat :mrgreen: :ducken:
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13562
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Alfred » 9. Sep 2019, 16:51

Dirk hat geschrieben:
9. Sep 2019, 10:36
Willst Du deine Antiquitäten verkaufen? :crazy:
nein, vor 37 Jahren gekauft und noch immer betriebsbereit und ersatzteilverorgt, aber was willst du damit machen, welche Größe und welche Stückzahl? Mal gelegentlich ein Rohr verlegen oder Häuser installieren? Bei einem Eisenrohr nützt ein Kunstoffentgrater nichts mehr. Ein Foto vom Pionier poste ich jetzt nicht... :(
Wenn man auf Qualität besteht dann ist Information nie verkehrt. :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13562
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Alfred » 9. Sep 2019, 16:52

Alfred hat geschrieben:
9. Sep 2019, 16:51
Dirk hat geschrieben:
9. Sep 2019, 10:36
Willst Du deine Antiquitäten verkaufen? :crazy:
nein, vor 37 Jahren gekauft und noch immer betriebsbereit und ersatzteilverorgt, aber was willst du damit machen, welche Größe und welche Stückzahl? Mal gelegentlich ein Rohr verlegen oder Häuser installieren? Bei einem Eisenrohr nützt ein Kunstoffentgrater nichts mehr. Ein Foto vom Pionier poste ich jetzt nicht... :( , den Roller 2" Gewindeschneidsatz habe ich verkauft.
Wenn man auf Qualität besteht dann ist Information nie verkehrt. :D
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13029
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Dirk » 9. Sep 2019, 19:46

Alfred hat geschrieben:
9. Sep 2019, 16:51
was willst du damit machen, welche Größe und welche Stückzahl? Mal gelegentlich ein Rohr verlegen oder Häuser installieren?
Ich verstehe die Frage nicht. Lies' einfach mein Anfangs-posting und folge im Zweifel den links, da steht wirklich alles Relevante drin, was Deine Fragen beantworten kann.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14752
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von powersupply » 9. Sep 2019, 20:33

Was mir dazu einfällt ist, dass dein angedachtes billiges "Rohrschneiderchen" eben weniger für Stahlrohre geeignet ist weil schlichtweg die Stabilität fehlt um das Schneidrad bei Stahlrohren verwindungssteif zu halten wodurch es schnell verschleißen wird.
Und wenn man das nicht bewirbt muss man dann auch nicht dafür geradestehen, auch wenn das Schneidrad einige Schitte durchhalten wird.
Der von Alfred gezeigte Stahlwille dürfte bezüglich solcher Gedanken nur müde grinsen. Dafür kann er halt nicht "randnah".

PS

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3208
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Welcher Rohrschneider?

Beitrag von Brandmeister » 9. Sep 2019, 21:16

Also ein mir bekannter HSKler nutzt diesen gewerblichen Rothenberger (Rothenberger Industrial ist dann die Marke für weniger Anspruchsvolle). Gibt es auch für Durchmesser von 3,1-28,5 mm.
Hat bis auf den Außenentgrater alle vom TE erstellten Features (Innenentgrater, randnahes Schneiden, Ersatzschneidrad). Dafür angeblich außengratfreies Schneiden. Keine Ahnung, ob er auch verzinkte Rohre vertragen kann.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Antworten