Umfrage Trafo oder Inverter

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Jupp200
Beiträge: 77
Registriert: 18. Mai 2008, 10:39
Wohnort/Region:
Wohnort: Trier

Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von Jupp200 » 31. Mär 2011, 20:40

Liebe Gemeinde,
spätestens seit die günstigen WIG Inverter Einzug gehalten haben, hat wahrscheinlich ein Großteil der hier vertretenen Schweißer Elektrode mit Inverter schweißen dürfen. Ich gehe davon aus, dass die meisten von uns aber mit einem Trafo das Elektrodenschweißen gelernt haben, da das vor Jahren wahrscheinlich das einzige erschwingliche Schweißverfahren war.

Aus Interesse würde ich nun gerne Eure Erfahrungen mit Invertern (und auch den Gleichstromproblemen) und die Erfahrungen mit Trafos (bitte Marke und Gerätedaten) oder den großen Gleichrichtern bzw. Umformern hören.

Mich würde das Für-und Wider bzw Euer bevorzugtes Verfahren interessieren.

Beste Lichtbogengrüße
Jupp200

Janik
Moderator
Beiträge: 3885
Registriert: 2. Jan 2006, 14:52
Wohnort/Region: Mittelhessen
Wohnort: Mittelhessen

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von Janik » 31. Mär 2011, 20:57

Hallo,

die besten Erfahrungen habe ich mit den großen, schweren Trafogeräten gemacht, die Wechselstrom liefern.
Die kleinen Trafogeräte in der 20 Kg Klasse kann man vergessen, so ab 50 Kg Kampfgewicht fängt es an Spaß zu machen.
Beim Wechselstrom gibt es keine Blaswirkung, was die Sache sehr erleichtert.
Danach kommen bei mir die Schweißgleichrichter, die auch einen sehr schönen Schweißstrom liefern. Wegen dem Gleichstrom kann es hier Probleme mit der Blaswirkung geben.
Die meisten Probleme habe ich beim Schweißen mit den kleinen Invertergeräten.
Sowohl bei meinem Chinagerät als auch mit den Markengeräten auf der Arbeit habe ich immer wieder mit der Teils sehr starken Blaswirkung zu kämpfen.
Ich vermute mal, dass die viele umformerei im Inverter dem Schweißstrom nicht gut bekommt und es daher diese Probleme gibt. Ich bin der Meinung, je schwerer das Gerät, umso besser schweißt es.
Mit einem Umformer habe ich leider noch nicht schweißen können, dass soll aber das beste vom besten sein, was den Lichtbogen angeht :wink:
Gruß Janik

Ohne Schweißer bricht die Welt zusammen :weld:

mirk
Beiträge: 908
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von mirk » 1. Apr 2011, 18:46

Habe vor ca. 5 Jahren mit den schweißen begonnen, damals mit dem alten gerät von meinem Opa was in meinem Besitz übergegangen ist. Es war ein einfacher Schweißtrafo Gewicht ca. 20kg er hatte Grotten schlecht gezündet aber das Schweißen war super. Habe damit einige Gestelle geschweißt.
Danach habe ich mir einen WIG Inverter (DC) gekauft (vor ca. 3Jahren) und habe damit auch mal das Elektroden schweißen versucht. Es war der Horror er zündet zwar viel besser die Elektrode aber ich bekomme keine Vernünftige naht mit dem teil hin.
Vor ein Paar Tagen ist mir ein AC/DC Inverter günstig über den weg gelaufen von GYS. Mal schauen wie der sich so im Elektroden Schweißen schlägt im WIG macht er sich schon mal gut.

Die Verwendeten Elektroden waren Phoenix Blau und Grün.
Grüße Mirko

DHLA
Beiträge: 168
Registriert: 8. Feb 2009, 21:08
Wohnort/Region:

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von DHLA » 1. Apr 2011, 19:43

In der Tat,ich hab auch Inverter und Trafos.
Man muss unterscheiden,mit meinem ESAB Inverter 200 A,schweißt super.Mit den etwas billigeren Inverter ist es so wie schon beschrieben.
Vor kurzen hab ich günstig ein Lorch Trafo ersteigert mit 220 A,Leistung,und ich muss sagen das Gerät ist TOP
kein ankleben der Elektroden,zündet super,und man kann auch mit billig Elektroden eine saubere Schweissnaht ziehen.
mein Tip ein gebrauchter Marken Trafo,wenn du natürlich oft das Gerät vor ort benutzt wird wohl aus gewichtsgründen ein Inverter besser sein.
mfg

Jupp200
Beiträge: 77
Registriert: 18. Mai 2008, 10:39
Wohnort/Region:
Wohnort: Trier

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von Jupp200 » 1. Apr 2011, 21:49

Mit einem Umformer hab ich mal geschweißt als ich schweißen gelernt habe. Hab sonst immer mit so einem dicken Messer-Gleichrichter gearbeitet und als ich mal auf einem anderen Platz saß, ist mir dieser geniale Lichtbogen aufgefallen. Ich hab dann geguckt und gesehen, dass ich ein anderes Gerät da stehen hatte wie die Anderen. Das war ein Umformer. Die dicken Gleichrichter waren wirklich schon gut - kein Vergleich zu einem Baumarkttrafo. Aber der Umformer war der Hammer. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht dass es so gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten gibt. Daher auch meine Umfrage. Das mit dem Umformer ist leider bald 20 Jahre her.....

Luca-wig
Beiträge: 473
Registriert: 5. Dez 2010, 11:22
Wohnort/Region: NW
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von Luca-wig » 2. Apr 2011, 06:56

Moin,

ich hatte damals in meiner Lerhzeit noch das Autogenschweißen und Hartlöten gelernt, auch Mag und Elektrode. Wig hatte nur die Schweißerei...
Wig schweißen hab ich vor ca. 10 Jahren begonnen, mir dann auch einen Migatronic Inverter ( 15kg,Gleichstrom) zugelegt, Anfang diesen Jahres hab ich mnir eine Migatronic AC/DC Maschine zugelegt, auch ein Inverter, da ich öfters Alu zu schweißen habe.
Bekannte von mir haben teils auch günstige Wig Inverter, mit denen sie auch super schweißen. Klar, wenn man es kann, ist die Maschine egal. Die Unterschiede liegen an den Einstellungsmöglichkeiten und wieviel Power sie hat...
Der Vorteil für mich ist gegenüber von Trafos, das Inverter leichter sind und auch kleiner, da ich ab und an auch mal außer Haus scheißen muss.
An Schweißmaschoinen hab ich schon so ziehmlich alles in den Händen gehabt, aber ich persönlich finde Migatronic am besten :lol:
Aber in dieser Preisklasse nehmen sich die verschiedenen Hesrteller gegenseitig nicht viel.

Gruß
it´s not a Trick - it´s Luca-wig

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5864
Registriert: 2. Jun 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von chevyman » 2. Apr 2011, 11:32

Luca-wig hat geschrieben:...da ich ab und an auch mal außer Haus scheißen muss.
Da bekommt der Begriff "Blaswirkung" gleich eine völlig neue Bedeutung. :rotfl:
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

Janik
Moderator
Beiträge: 3885
Registriert: 2. Jan 2006, 14:52
Wohnort/Region: Mittelhessen
Wohnort: Mittelhessen

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von Janik » 2. Apr 2011, 14:09

chevyman hat geschrieben:
Luca-wig hat geschrieben:...da ich ab und an auch mal außer Haus scheißen muss.
Da bekommt der Begriff "Blaswirkung" gleich eine völlig neue Bedeutung. :rotfl:
Ein kleiner Schreibfehler, der doch immer wieder für Spaß sorgt :mrgreen:
Gruß Janik

Ohne Schweißer bricht die Welt zusammen :weld:

ArneP
Beiträge: 93
Registriert: 16. Jul 2010, 07:54
Wohnort/Region:
Wohnort: Dithmarschen

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von ArneP » 3. Apr 2011, 10:39

Also seit ich meinen Knurz Trafo habe, benutze ich meinen Inverter nur noch für Montage oder für basische Elektroden, die ich auch ganz gern mal schweiße...
Trafo macht mehr Spaß weil man als Schweißer bißchen mehr gefordert ist. Mit 'nem guten Inverter kann jeder :crazy: schweißen...

@Jupp200: Hast 'ne PN von mir!

RobMX246
Beiträge: 511
Registriert: 11. Jul 2006, 00:01
Wohnort/Region: Kotzen
Wohnort: Da wo der Pfeffer wächst!

Re: Umfrage Trafo oder Inverter

Beitrag von RobMX246 » 4. Apr 2011, 17:55

Wie einige unserer Mitstreiter benutze ich ebenfalls AC/DC Inverter oder Inverter DC Geräte zum Schweißen egal ob Wig,Elektrode,Mig,Mag

Der Knurz Trafo gammelt seit dem in der Ecke vor sich hin.
Besonders begeistert hat mich das Teil auch nie.
Wenn ich Wechselstrom brauche nehme ich mein Wiggerät da kann ich sogar noch die Frequenz einstellen und zünden tuts auch viel besser

Ich möchte die Invertertechnik nicht mehr missen.
-easy einzustellen
-"Leicht" leider wiegt keins meiner derzeitigen Geräte unter 35kg
dafür haben alle Strom ab 250 A aufwärts.


Wichtig ist für mich ob die Kisten gut zünden, tadellos funktionieren und das vor allem dauerhaft.
Mein Lorch S3 verschweißt Elektroden einwandfrei und zündet wie die Hölle.
Meine AC/DC Kiste ebenfalls.
Mein anderer Mig/Mag Karosserie Inverter ebenfalls.

Grundsätzlich ist die Blaswirkung von der Stromart abhängig.
Also tritt sie bei allen Schweißgeräten auf die mit Gleichstrom arbeiten (Gleichrichter ,Umformer, DC-Inverter).
Es ist also kein Problem des Inverters.
Die Blaswirkung ist stark abhängig vom Magnetfeld das sich während des Schweißvorgangs bildet.
Weitere Einflusse haben wohl noch die Masse des Werkstücks und der Ort am Werkstück.
-Lorch Saprom S3 mobil schweißt auch ganz gut
-EWM Tetrix AC/DC ist auch ein tolles Toy

Ein Leben ohne Wasserkühlung ist machbar, aber sinnlos!

http://www.youtube.com/watch?v=WibmcsEGLKo

Antworten