Tipps für Einsteigerkompressor

Diskutiere Tipps für Einsteigerkompressor im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - halo leute, erstmal schönen tag aus österreich. habe mich gerade bei euch im forum angemeldet. und gleich die ersten fragen: ich möchte mir...
D

dscha

Registriert
01.05.2005
Beiträge
2
halo leute,

erstmal schönen tag aus österreich. habe mich gerade bei euch im forum angemeldet. und gleich die ersten fragen:

ich möchte mir einen einsteiger kompressor zulegen. in den baumärkten gibt es ja alles mögliche an verschiedenen marken und modellen sowie leistungsdaten.

meine anwendungswünsche: primär für ausblasen und reifen aufpumpen, tackern, ggf. kleinere bis mittlere flächen lackieren. schlagschrauben wird eher nicht die anwendung sein.

es wird nicht sehr oft im jahr gebraucht werden und eine dauerbelastung von mehreren stunden wird auch eher nicht der falle sein.

mein budget liegt bei ca. 90 bis 150 euro.

meine fragen:
auf was sollte man man dein billigteilen achten? (sicherheitsvorkehrungen etc.)
- wie gross sollte der tank sein (möglicherweise wichtig für lackierung). ist die tankgröße relevant? wenn ja, für welche anwendung?
- bei den meisten hat man eine ansaugleistung von 200 bis 210 bar/min. wieivel füll-leistung steht dan eigentlich zur verfügung?

- mir wurden die geräte von schneider empfohlen, einhell wurde mir abgeraten. wie sieht es mit der hausmarke von bauhaus (herkules) aus? gibt es da erfahrungen?

mit bitte um infos

dietmar
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
wenn Du auch lackieren willst wirst Du in der Preisklasse nicht weit kommen da Du eine höhere Füllleistung brauchst und du noch teureres Zubehör brauchst ( Feinfilter)
 
C

Carsten2

Registriert
26.12.2004
Beiträge
773
Hallo,

da ich letztens sehr viel Probleme mit meinem Kompressor hatte http://www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic2594.html
würde ich mir unbedingt dir effektive Füllleistung SCHRIFTLICH bestätigen lassen. Und dann messe die Fülleistung selber nach !!!(Bei mir war eine Füllleistung von 220 Litern angegeben und hatte beim nachmessen aber nur 115 Liter)

Desweiteren laß dir unbedingt den Hersteller mit Anschrift und Explosionszeichnung geben. (Bei meinem Kompressor kann Bauhaus bis heute den Hersteller nicht ausfindig machen ! Ersatzteile ??? Es wird zwar auf eine Sevice-Firma seitens Bauhaus verviesen, doch die können wegen dem unbekannten Hersteller nichts machen!)

Leider ist dein Budget von 150,- echt mager. Vielleicht ein gebrauchter Industrie-Kompressor statt einen neuen Baumarkt Kleinkompressors ??

Falls du noch Wartungseinheiten brauchst, so maile mir. Ich habe noch gut 5 gebrauchte und 5 neue Industrie-Einheiten für kleines Geld (so 10-20 €) Abzugeben.

Wartungseinheiten = Druckminderer mit Wasserabscheider und Ölvernebler

MfG
Carsten
 
D

dscha

Threadstarter
Registriert
01.05.2005
Beiträge
2
hallo,

danke für die antworten. also macht es scheinbar gar keinen sinn, für 150 euro einen komopressor zuzlegen. habe nach gebrauchten gesucht, aber nichts gefunden (sollte ja auch in meiner nähe sein).
der verkäufer im baumarkt (hornbach) hat zumindest gemeint, dass man mit dem scheider kleinere fächen lakieren kann. auch die schreuber funktionieren, so lange man keine lkw reifen runterholen will.
hätte trotzdem noch gerne gewusst, auf was man bei den günstigen kompressoren achten sollte. der kesselinhalt scheint ja nicht das maß aller dinge zu sein was ich so gelesen habe.


gruss
dietmar
 
H

hs

Guest
Hi,

dscha schrieb:
meine fragen:
auf was sollte man man dein billigteilen achten? (sicherheitsvorkehrungen etc.)

die Ausstattungen verschiedener Anbieter in der günstigsten Klasse ähneln sich stark.
Die hier klick geben ganz ordentlich Garantie.

- wie gross sollte der tank sein (möglicherweise wichtig für lackierung). ist die tankgröße relevant? wenn ja, für welche anwendung?

der Tank bringt eigentlich nur eine kurzfristige Reserve - das Aggregat sollte besser schon ~ den Luftbedarf des Werkzeugs decken.
(außerdem puffert das Volumen des Tanks die durch die Kolben verursachten Druckstöße)

- bei den meisten hat man eine ansaugleistung von 200 bis 210 bar/min. wieivel füll-leistung steht dan eigentlich zur verfügung?

ca. 100l/min
(das sind i.d.R. einzylindrige, einstufige Aggregate mit keinem besonders hohen Wirkungsgrad)

- mir wurden die geräte von schneider empfohlen, einhell wurde mir abgeraten. wie sieht es mit der hausmarke von bauhaus (herkules) aus? gibt es da erfahrungen?

Schneider ist sicher nicht schlecht, aber schau mal in den von Carsten verlinkten Thread. Dort habe ich einen ital. Hersteller ausfindig gemacht, deren Kompressoren den von 'Herkules' sehr ähneln - und zu deren Firmen-Netz auch Schneider gehört.
Wo nun genau dieses oder jene Profukt hergestellt wird, bzw. von wo die dort verbauten Einzelteile stammen .... tja :wink:

Gruß, hs
 
Thema: Tipps für Einsteigerkompressor

Neueste Themen

Oben