Suche Tisch-Bohr/Fräsmaschine

Diskutiere Suche Tisch-Bohr/Fräsmaschine im Forum Stationäre Maschinen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Zusammen, ich suche eine Bohr/Fräsmaschine, die ich auf eine Werkbank stellen kann (Platz BxT: ca. 40x50cm), gerne gebraucht. Aktuell habe...
V

Volker_ka

Registriert
08.05.2015
Beiträge
19
Ort
Regensburg
Wohnort/Region
Regensburg
Hallo Zusammen,
ich suche eine Bohr/Fräsmaschine, die ich auf eine Werkbank stellen kann (Platz BxT: ca. 40x50cm), gerne gebraucht.
Aktuell habe ich eine "preiswerte" Tischbohrmaschine, die über Riemen ein noch akzeptables Drehmoment liefert, aber
mit min. 150U/min zu schnell dreht
Hauptaufgabe: Bohren
Nebenaufgabe: Fräsen (zur Genauigkeit: gutes Augenmaß reicht)
Anwendung: Hobby

Für Eure Tips wäre ich dankbar.

Gruß aus der Oberpfalz
Volker

Hier meine Eckwerte:
Max Bohrdurchmesser Stahl/Edelstahl: 16mm
Fräsleistung Stahl/Edelstahl max: 10mm, max 8mm dick, normal 4-6mm
Spindelaufnahme (Wunsch): MK2
Arbeitstisch Verschiebebereich x,y: 150mm akzeptables Minimum.
Oberer Drehzahlbereich: unwichtig
Unterer Drehzahlbereich: 50U/min,
Wunsch: mechanisches Getriebe
Oder zumindest genug Kraft bei 50U/min um 16mm Edelstahl zu bohren :wink:
Spannung: 230 oder 400V
Muss für Arbeitsplattenaufbau geeignet sein, keine Standmaschine
Preisvorstellung: ca. 1000€, Obergrenze 1350€
Gewicht: <100kg
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.695
Ort
20km rechts von Darmstadt
Eine Getriebebohrmaschine, die auch noch fräsen kann und eine niedrigste Drehzahl von 50 U/min hat und mind. 8mm Stahl fräsen kann... da kommst du mit dem Budget nicht hin. Mit dem Gewicht auch nicht. Und mit den Abmessungen erst recht nicht.

Das wäre dann etwas in der Richtung:
https://www.paulimot.de/Maschinen/F...raesmaschine-F400-G-mit-OElbad-Schaltgetriebe
209kg, 12 Drehzahlen ab 100 U/min, Breite 63cm (aber denk dran dass sich der Tisch +- 20cm verfahren lässt und du auch noch die Kurbel bedienen möchtest), 2100€

Abraten würde ich von den "Variogetrieben" mit einem drehzahlgeregelten Motor - die haben kaum Drehmoment in den unteren Drehzahlen und das willst du ja haben um einen Messerkopf oder so zu verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Oder zumindest genug Kraft bei 50U/min um 16mm Edelstahl zu bohren :wink:
Du bist Sicher mit nur 50U/min mit einem 16er Bohrer in Edelstahl bohren zu wollen?
So langsam, das ist weniger als eine Umdrehung pro Sekunde, lässt man ja noch nicht mal den Senker laufen.

PS
 
B

Biomilch

Registriert
31.01.2021
Beiträge
31
Wohnort/Region
GP
Ja, 16mm in Edelstahl würde ich von Gefühl her mit ~200Umin laufen lassen. (als Werkzeugmacher)
 
V

Volker_ka

Threadstarter
Registriert
08.05.2015
Beiträge
19
Ort
Regensburg
Wohnort/Region
Regensburg
Hallo Zusammen,
vielen Dank für Eure Antworten.
Ich habe mich wohl falsch an die minimale Drehzahl meiner preiswerten Bohrmaschine erinnert. Die hat 450U/min als kleinsten Wert, und ich hatte 150 in Erinnerung. Habs gerade nachgeprüft.
Das war der Grund für die 50U/min. Da ich bei kleinster Drehzahl Ausbrüche an der Schneidkannte des Bohrers trotz handelsüblichem Bohr-Schneidölsprays (ja, bin Gelegenheitsanwender) habe, wollte ich die Drehzahl reduzieren.
:kp:

Dann sind also ca 150-200U/min für diese Anwendung ausreichend. Danke Euch.


@MSG: ja, die drehzahlgeregelten Motoren sind für sowas definitiv nicht geeigent, daher mein Wunsch nach einem mechanischen Getriebe.
Danke für den Link, auf Paulimot habe ich nix kleineres gefunden. Das Verlinkte wäe super, ist mir aber zu teuer.


Hat jemand von Euch eventuell noch einen Vorschlag für "eine Nummer kleiner" als die Verlinkte?
Da ich nur selten fräse und dann meist 6mm kann ich von den MAX. 8mm auch noch weggehen
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
ja, die drehzahlgeregelten Motoren sind für sowas definitiv nicht geeigent, daher mein Wunsch nach einem mechanischen Getriebe.
Kann man so pauschal nicht sagen. Der Idealfall ist Getriebe und Drehzahlregelung.
Ich hab an meiner Interkrenn mit Min 220U/min, ja das ist reichlich Gebastel, einen kräftigen Servomotor verbaut.
Heute würde man brushless dazu sagen.😁
Durch den kann ich auch problemlos Gewinde schneiden sowie mal etwas(eher nur Kunststoff und Alu) mit einem kleinen Fräser bearbeiten wobei die maximale Drehzahl, je nach Riemeneinstellung, bei ca 5000U/min liegt.

PS
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.467
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Fremdlüfter am Lüfterdeckel anbringen.:allesgut:
 
B

Bastelkönig

Registriert
06.10.2015
Beiträge
249
Wohnort/Region
Ruhrgebiet
Man sollte aber auch eins bedenken:
Zum fräsen MUSS(!) man eine Anzugsstange für den MK benutzen, sonst wird der MK herausgezogen (im Gegensatz zur Belastung beim bohren... eine "normale" (nur) Standbohrmaschine hat das nicht.
Gruß, BK
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Mit einem guten Morsekegel und wenig Vorschub geht da schon was.
Mehrfach praktiziert.
Auch das Herausfallen des Bohrfutters.:ducken:

PS
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
OK.
Ich rede da eher von Frässtiften u.ä. Da reicht das ursprünglich beigelegte Zahnkranzborfutter.
Aber sonst gebe ich dir schon Recht. Insbesondere kann man das was ich da ab und an veranstalte niemals mit richtigem Fräsen vergleichen.

PS
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.695
Ort
20km rechts von Darmstadt
Die ganzen Fräsen mit Morsekegel haben alle ein Anzugsgewinde.

Ist nur immer blöde, den Morsekegel wieder raus zu bekommen 😂

Meine kleine Sieg hat das auch. Eben erst wieder im Einsatz gewesen :)
 
B

Bastelkönig

Registriert
06.10.2015
Beiträge
249
Wohnort/Region
Ruhrgebiet
Ist nur immer blöde, den Morsekegel wieder raus zu bekommen 😂
:)
Bisschen O.T.:
Ich hatte mir in meiner seligen F45 ganz oben am Ende der Spindel ein M14x1,25 Gewinde eingeschnitten.
Dieses Gewinde hat auch am oberen Ende meine Anzugsstange bekommen. Nun hatte ich über die Differentialwirkung mit den beiden verschiedenen (M12 Regel- Anzugsgewinde)/M14 Feingewinde eine prima Anzugs und vor allem Auswurffunktion, ohne mit dem Hammer auf die gelöste Anzugsstange schlagen zu müssen.
Nur so am Rande...
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.695
Ort
20km rechts von Darmstadt
Nun hatte ich über die Differentialwirkung mit den beiden verschiedenen (M12 Regel- Anzugsgewinde)/M14 Feingewinde eine prima Anzugs und vor allem Auswurffunktion
Hmmm das muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Klingt nach einer guten Lösung. Im Moment nutze ich das Verfahren vom Vorbesitzer, der hat über der Anzugsstange ein Hut mit Loch gemacht, so dass sich die Schraube oben abstützen kann. Seit mir ein Forumskollege eine längere Schraube zukommen hat lassen funktioniert das auch richtig.
 
V

Volker_ka

Threadstarter
Registriert
08.05.2015
Beiträge
19
Ort
Regensburg
Wohnort/Region
Regensburg
Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Kommentare, hab wieder was dazugelernt.

Gibt es noch den Einen oder Anderen Vorschlag für eine wenigstens teilweise passende Maschine?
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Im Moment nutze ich das Verfahren vom Vorbesitzer, der hat über der Anzugsstange ein Hut mit Loch gemacht, so dass sich die Schraube oben abstützen kann.
Ihr redet von einer Bohrmaschinen-Fräsmaschinen Kombi.
Die Suche war nach einer Tischbohrmaschine mit der man ein wenig fräsen könnte.
Ich wüsste jedenfalls nicht wie ich bei meiner Interkrenn eine Anzugsstange nachrüsten könnte, auch wenn ich das gerne wollte.

PS
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.634
Ort
Gauting bei München
bei meiner F40 ist auch keine Abdrückmöglichkeit außer mit dem Hammer auf die Anzugstange zu klopfen.
Ich habe mir eine B16/B18 Abdrückklammer ausgefräst und gehe damit zwischen Spindel und Fräseraufnahme, leichter Schlag mit der Hand darauf reicht.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
  • Like
Reaktionen: MSG
V

Volker_ka

Threadstarter
Registriert
08.05.2015
Beiträge
19
Ort
Regensburg
Wohnort/Region
Regensburg
Hallo Zusammen,

ich habe mich in der Zwischenzeit weiter informiert, und eigentlich in die o.g. F400-G verliebt.
Eigentlich? Nun ja die ist für meine Werkbank zu tief und zu breit, aber notfalls machbar.
Bevor ich mich endgültig entscheide und meine ganze Werkstatt umbaue und umstrukturiere und damit wirklich viel Zeit verheize möchte ich mit Euch bitte noch auf 4 Alternativen schauen.

-Paulimot F205-V, nicht zu tief, mit kleinerem Tisch (ca 50cm), genau richtig. (MK2), 3-Phasen-Asynchron-Motor mit FU, P2=750W.
-gleiches für die SIEG SX2L, (MK3), bürstenloser Motor, P2=500W
-Paulimot F307-V, mit vermutlich mehr als genug Kraft... aber mit 95cm zu breit aber mit (SK-30). 3-Phasen-Asynchron-Motor mit FU, P2=750W
-SX2,7L (SK30) zu breit und ein wenig zu tief, bürstenloser Motor, P2=750W

-F400-G (SK30) zu breit und ein wenig zu tief, 3-Phasen-Asynchron-Motor, P2=900W, mechanisches Getriebe

Zwei für mich entscheidende Fragen, zu denen ich um Unterstützung bitte:
1. Welche der Maschinen ist Eurer Meinung/Erfahrung nach steif genug, damit ich die 6mm Edelstahl auch wirklich fräsen kann, ohne daß sich der Aufbau "gewohnheitsmäßig" ein halbes Zentel o.ä. verwindet?
2. Welche der Maschinen ist Eurer Meinung/Erfahrung nach kräftig genug, um die 6mm Edelstahl öfter zu bohren und zu fräsen. Bohrdurchmesser bis zu 16mm

Danke für Eure Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Suche Tisch-Bohr/Fräsmaschine

Ähnliche Themen

Benötige Kaufberatung bei Bohr-Fräsmaschine

Anschaffung von Maschinen zur Metallbearbeitung

Fraesmaschine - Hilfe zur Entscheidung

Oben