Schnitttiefe der Bosch GKT18V-52 GC an welcher Stelle gemessen?

Diskutiere Schnitttiefe der Bosch GKT18V-52 GC an welcher Stelle gemessen? im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, Bosch gibt die Schnitttiefe der o.g. Tauchsäge mit Führungsschiene mit 46mm an. Ich frage mich aber, an welcher Stelle die Säge diese...
D

d00d

Registriert
28.02.2006
Beiträge
174
Wohnort/Region
Trier
Hallo,

Bosch gibt die Schnitttiefe der o.g. Tauchsäge mit Führungsschiene mit 46mm an. Ich frage mich aber, an welcher Stelle die Säge diese Tiefe erreicht. An der Seite befinden sich zwei Einkerbungen die angeben, bis wohin die Säge schneidet. Handelt es sich dabei um die Tiefe an dieser Stelle oder an der tiefsten Stelle des Sägeblatts?

Das Sägeblatt ist 140mm im Durchmesser und auf dem Bild schaut es etwa mit dem halben Durchmesser raus. Zieht man von den 70mm noch 0,5cm für die Führungsschiene ab, entsteht der Eindruck, dass sich die Angabe auf die seitlichen Markierungen bezieht. Weiß wer was genaues?
 

Anhänge

  • Bosch.png
    Bosch.png
    244,9 KB · Aufrufe: 48
Ich glaube, du denkst viel zu kompliziert. Die Schnittiefe geht von der Unterseite Grundplatte bis zum tiefsten Punkt des Sägeblattes. Also wenn du die Säge irgendwo platt hinstellst und eintauchst, wird das entstehende Loch maximal 46 mm tief.

Du darfst auch nicht von dem halben Sägeblattdurchmesser ausgehen. Da geht zumindest noch die Achsbreite runter und ein bisschen Luft für Mutter und Aufnahmeflansch muss auch noch sein.
 
Ja, das ist doch immer der tiefste Punkt von voll ausgefahrenen Sägeblattzahn bis Grundplatte.
Die Markierungen re/li sind dafür da, um grob zu sehen in welchen Bereich das Sägeblatt sägt.
 
Ah ok. Dann find ich die Tiefe dieser Maschine aber schon ziemlich gering. Meine Küchenplatte z. B. hat schon etwas über 40mm Dicke. Schneid ich dann eine Einsparung für Spüle aus, müsste ich den letzten cm dann doch noch mit der Stichsäge ausputzen. Vielleicht bin ich zu kritisch 🤕
 
Hm, falsche Maschine oder Arbeitsplatte gekauft :ducken:
 
müsste ich den letzten cm dann doch noch mit der Stichsäge ausputzen.
Das müsstest Du auch mit einer größeren Schnittiefe wenn Du an der Unterseite nicht ewig weit über den eigentlichen Ausschnitt hinaussägen wolltest. Das wird auch bei einer größeren Schnitttiefe kaum weniger.

PS
 
Dann find ich die Tiefe dieser Maschine aber schon ziemlich gering.
Die Schnitttiefe ist so hoch oder gering wie vom Hersteller angegeben, das recherchiert man natürlich vor dem Kauf! Und dass man mit einem runden Sägeblatt nicht senkrechte Außenkanten sägen kann versteht sich von selbst.

Übrigens wirst du beim Spülenausschnitt kaum eine Führungsschiene benötigen, ohne ist die Schnitttiefe mit 52 mm etwas größer. Mehr kannst du bei einem 140 mm-Sägeblatt nicht erwarten, schließlich muss das Sägeblatt mit Flanschen befestigt werden und die dürfen auch nicht zu klein sein, gerade bei den dünnen Sägeblättern einer Akkusäge, die flattern sonst (im professionellen Bereich werden 1/3 des Sägeblattdurchmessers empfohlen).
 
Ah ok. Dann find ich die Tiefe dieser Maschine aber schon ziemlich gering. Meine Küchenplatte z. B. hat schon etwas über 40mm Dicke. Schneid ich dann eine Einsparung für Spüle aus, müsste ich den letzten cm dann doch noch mit der Stichsäge ausputzen. Vielleicht bin ich zu kritisch 🤕
Das hast du bei einem runden Sägeblatt aber immer?!
 
Das hast du bei einem runden Sägeblatt aber immer?!
So ists. Egal wie groß die Schnitttiefe ist, bei einer AUSsparung bleibt, dank der Geometrie des Sägeblattes immer ein Stück stehen.
Genau das gleiche Phänomen, warum ein Exzenterschleifer nie in Ecken kommen kann.
 
Thema: Schnitttiefe der Bosch GKT18V-52 GC an welcher Stelle gemessen?

Ähnliche Themen

Zurück
Oben