Motorsägenkauf USA

Diskutiere Motorsägenkauf USA im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo wer kennt sich mit dem Import von Motorsägen aus den USA aus (diese sind dort einiges günstiger als bei uns)? Was ist zu beachten und mit...
M

MUELLLO

Registriert
08.03.2005
Beiträge
2
Ort
Dornhan
Hallo wer kennt sich mit dem Import von Motorsägen aus den USA aus (diese sind dort einiges günstiger als bei uns)? Was ist zu beachten und mit welchen Kosten (Transport, Zollgebühren, Einfuhrumsatzsteuer) muß man rechnen? Weiß jemand vielleicht auch, ob die Motorsägen baugleich mit denen auf dem Deutschen Markt sind (außer Kette und Schwert, das ist bekannt). Wäre nett, wenn mir jemand antworten könnte. Mfg MUELLLO
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.609
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
:D idee ist gut
10 % Zoll 16 % Steuer
Fracht aus der usa ca 40-80$
Garantie :(
Danke für meinen Arbeitsplatz :cry:
muello Verdient sein Geld in der usa ?
mir fehlen die Worte
 
M

MUELLLO

Threadstarter
Registriert
08.03.2005
Beiträge
2
Ort
Dornhan
Hallo, ist dein Auto in Deutschland gebaut worden oder fährst du auch einen Japaner oder sonstige Fahrzeuge aus dem Ausland??
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Der Zoll macht streß!

Viele Firmen haben Grenzbeschlagnahmungsanträge gestellt weil der Doller so in den Keller gegangen ist. Hat die Kettensägen Firma das getan, wird das Teil an der Grenze beschlagnahmt und vernichtet.
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
ich denke mal, dass es ihm nicht um eine neue Säge geht denn bei den Zuschlägen lohnt es sich nicht. Es lohnt sich nur, Oldtimer dort aufzukaufen da die dort wirklich billiger sind als hier.
Für eine alte Stihl 041 zahlt man hier über 200 Euros, dort nur 50.
Hier dürfen solche Maschinen vom Handel nicht mehr verkauft werden.

Übrigens habe ich gestern im WWW eine Seite gefunden Made in China. sie bauen dort die 070 original nach, Export nur nach Afrika, Asien und Südamerika.

Shanghai NewTop Machinery Co., Ltd.
http://www.newtopcn.com/products/chainsawparts/chainsawparts.htm
Das sollte den hiesigen Firmen zu denken geben, die dort bauen lassen. Es dauert nicht lange dann wird auch ihr Produkt von den Chinesen weltweit vermarktet und sie haben das Nachsehen. Know How Transfer
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Und warum bauen die Chinesen das 1:1 nach? Weil es kein Patentschutz gibt. Alles wird kopiert. Eigentlich die gerechte Strafe des Geizwahn der Konzerne, die High Tech in solchen Ländern produzieren. Sie züchten und stärken ihre eigene Konkurrenz.
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
genau, das wird unser Problem in den kommenden Jahren

Auch Stihl will in China produzieren, allerdings nur billige Einsteigermodelle. Das gehört die 070 wohl sicher nicht dazu.
Also Raubkopie und hier dürfen Stihl-Benutzer noch nicht mal eine Bedienungsanleitung kopieren.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
das viele Grosskonzerne den Hals nicht vollgenug bekommen können ist in letzter Zeit wohl Mode, Hauptsache die Dividende bei den Aktionären und Managergehalt stimmt.

Übrigens habe ich gestern im WWW eine Seite gefunden Made in China. sie bauen dort die 070 original nach, Export nur nach Afrika, Asien und Südamerika.
die sollen die da auch schön lassen!, wer weiss was die da Zusammengenagelt haben? Mit diesen 1:1 Kopien wäre ich auch etwas Vorsichtig, wer weiss, nicht das dir da mal etwas um die Ohren fliegt!!! :?
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Nachfertigung erlaubt ist. Die Stihl 070 wird noch heute von Stihl zu 25.000 Stück/Jahr für Südamerika und Afrika gebaut.
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Aber das interessiert die Chinesen doch nicht. Natürlich ist das nicht erlaubt, wo es noch eine gewisse Rechtssicherheit gibt..

Aber in China gibt es kein Patent, Markenschutz und Rechtssicherheit.

Eine chinesische Firma kann Dinge 1:1 nachbauen, diese als eigene Leistung preisen und die Teile verscherbeln.
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Ich habe die URL der Seite mal an Stihl gesendet. Mal sehen was sie sagen, wach wird man da wohl nicht werden

ich denke mal, sobald eine Maschine hier in DE erscheint wird der Zoll sich das Ding krallen wie sie es auch mit Adidas, Puma ... aus dem Osten machen
Ciao
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Genauso ist es, aber als einzelner Privater wo man erkennen das es nur für einen selber importiert , kann man bei Sachen aus den USA schon ohne Probleme durchkommen. Hab mich eben mal Schlau gemacht.
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

ich habe soeben die URL angeschaut (vorher hat sie bei mir nicht funktioniert). Ich sehe da allerdings nur Ersatzteile für die 070, keine komplette Säge. Und Ersatzteile darf man ja wohl nachbauen (ratioparts etc.).
 
H

hs

Guest
Black-Gripen schrieb:
Der Zoll macht streß!

Viele Firmen haben Grenzbeschlagnahmungsanträge gestellt weil der Doller so in den Keller gegangen ist. Hat die Kettensägen Firma das getan, wird das Teil an der Grenze beschlagnahmt und vernichtet.

Hi,

mit Grenzbeschlagnahmungsantrag findet Google nichts, mit Beschlagnahmungsantrag sieben Treffer, die nichts mit Zoll oder Grenze zu tun haben.

Gib bitte mal einen Link dazu an.

Gruß, hs
 
H

holzmächer

Registriert
11.03.2005
Beiträge
19
Hi Muello,

ich habe im Dezember zwei Stihlsägen bei Ebay in den USA ersteigert, hier mal meine Erfahrungen.

Kosten:
Zu dem Verkaufspreis kommen ca. 50-80$ (Achtung Dollar nicht $) Versandkosten auf Dich zu. Der Zoll will nochmal 16% Einfuhrumsatzsteuer und 2,9% Zoll (Bei Motorsägen).

Die erste Säge war eine Stihl MS361, halbes Jahr alt mit zwei Schwertern und Ketten, guter Zustand für 400,-€ (incl. Transport und Zoll/Steuern). Die zweite Säge war eine MS260, einen Monat alt und neuwertiger Zustand für 300,-€.
OK, ich habe ca. 2 Monate gesucht und etliche Zeit investiert aber alles in allem bin ich sehr zufrieden.

Du solltest darauf achten, dass Du die originale Rechnung und Garantekarte bekommst. Falls die Säge geklaut ist, behält sie der Stihl Dealer bei der nächsten Wartung !!

Übrigens eine praktische Bezahlung ist Paypal, die meißten Verkäufer wollen nämlich US $.

Gruß

Der Holzmächer
 
Thema: Motorsägenkauf USA

Ähnliche Themen

Bester Hochdruckreiniger für 300 Euro über ebay Kleinanzeigen? Welcher Kränzle?

Drehzahlmesser Kettensäge - tuts auch die Low-Budget Variant

Beha-Amprobe TMD 56 Temperaturmessgerät und Datenlogger

Sägen unter Vollgas ist sicherer...

Wieder: Kaufberatung für Anfänger / Selbstwerber

Oben