Metabo will in Nürtingen 145 Stellen streichen

Diskutiere Metabo will in Nürtingen 145 Stellen streichen im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - Elektrowerkzeug-Hersteller: Metabo will in Nürtingen 145 Stellen streichen - Esslinger Zeitung Alugießerei in Nürtingen soll geschlossen werden...
Ufff. Darauf und die zugehörigen Werkzeugbau war der Herr Garbrecht beim letzten Meeting noch ganz stolz. Ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her.

PS
 
Habe eben meine Schwester nach einer Kopie des Artikels aus der Zeitung gebeten.
 
Die Deindustrialisierung ist in diesem Land voll im Gange. VW verzichtet auf den Bau des Trinity Werks in WB, Hydro plant, die Standorte in D dicht zu machen, Aptar ebenso. Smurfit Kappa baut im Rest der Welt ein Werk nach dem Anderen, die deutschen Standorte bekommen nur noch das Nötigste. Miele verlagert große Teile der Kapazitäten aus dem Werk in Oelde nach Amerika, BASF senkt seine Kapazitäten in D ebenfalls.

In South Carolina bauen neben Miele gerade VW, Audi, BASF, Siemens, Schäffler, Stüken und so weiter. Energiepreise zu hoch, keine Planungssicherheit, Verwaltung zu kompliziert - nur noch Gewürge. In Amerika: Einfache Verwaltung, kaum Bürokratie, günstigste Energie- und Rohstoffpreise, absolute Planungssicherheit.

Allein in 2022 haben deutsche Unternehmen im Ausland 120 Mrd € investiert, die Investitionen in D beliefen sich auf 11 Mrd. Das Kapital fließt ab, mit ihm die Produktionskapazitäten und schlussendlich die Arbeitsplätze. Aber wichtig ist, dass wir in Europa alle schön grün werden - scheiß auf Arbeit, wir haben doch das Bürgergeld.
 
Welches Hydro plant aus Deutschland abzuwandern? Bei der Auto Industrie haben sie das Grün werden eher verpennt der Hauptmarkt China ist ohne Konkurrenzfähige E Autos nicht zu bestehen.
 
Welches Hydro plant aus Deutschland abzuwandern? Bei der Auto Industrie haben sie das Grün werden eher verpennt der Hauptmarkt China ist ohne Konkurrenzfähige E Autos nicht zu bestehen.
Alle Standorte in D, auch der in Uphusen (falls das für dich gesondert interessant ist) Klare Ansage aus Oslo ist, dass die entweder ihre Kosten runter bekommen oder Oslo hier abschließt. Wobei man sagen muss, dass Uphusen noch der effizienteste Standort ist. Die haben grad neue Anlagentechnik bekommen - mehr Effizienz geht nicht.

Die Energiekosten sind viel zu hoch und der Anteil am Konzernumsatz ist zu vernachlässigen, lohnt sich lt. Oslo nicht.

Und zum E-Auto: Deutsche Verbrenner werden auf der ganzen Welt gerne gekauft.
 
Halte ich für unwahrscheinlich da gerade in zwei deutschen Hydrowerken neue Pressen gebaut werden und der deutsche Konkurrent Hueck übernommen wurde und weitergeführt wird. Die eigentliche Energie intensive Alugewinnung passiert aus Kostengründen schon immer über alternative Energien u.B. in Norwegen und Island.
Was für Anlagentechnik in Uphusen meinst Du?
Verbrenner gehen aber auf dem Hauptmarkt China z.B. bald gar nicht mehr.
Gruß Heiko
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat jetzt gedauert ...
 

Anhänge

  • 364203362_5027842324006904_8569704171948816105_n.jpg
    364203362_5027842324006904_8569704171948816105_n.jpg
    697,5 KB · Aufrufe: 148
Das liest sich nicht gut. Branchenfremder neuer CEO, was der bisherige macht, ist nicht herauszubekommen, und Metabo stellt sich stumm. Nicht gut.
 
Vor allem, dass der derzeitige GF schon direkt gehen darf...... (unüblich in der Werkzeugwelt und i. d .r in dieser Position auch mit Wettbewerbsverbot verhängt...... bin auch gespannt wo er hingehen möchte oder wird. in dem Zusammenhang: Bosch baut am Standort in Leinfelden (nur Maschinen) 560 Stellen ab (davon abgesehen, wusste ich gar nicht, das dort überhaupt noch so viele arbeiten....)
 
Thema: Metabo will in Nürtingen 145 Stellen streichen

Ähnliche Themen

H.-A. Losch
Antworten
0
Aufrufe
3.280
H.-A. Losch
H.-A. Losch
M
Antworten
45
Aufrufe
3.496
powersupply
powersupply
R
Antworten
14
Aufrufe
1.098
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
Zurück
Oben