Kette wird nicht fett

Diskutiere Kette wird nicht fett im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, habe eine Partner 351 Benzinmotorsäge. Der Öltank ist komplett voll, das Schwert gesäubert und Kette mit Benzin gereinigt. Aber dennoch...
C

christoph_schram

Registriert
08.10.2005
Beiträge
5
Hallo,

habe eine Partner 351 Benzinmotorsäge. Der Öltank ist komplett voll, das Schwert gesäubert und Kette mit Benzin gereinigt. Aber dennoch wird die Kette nicht fett, keine Schmierung. Habe auch das Schwert rausgenommen und komplett gereinigt, aber es wird kein Öl in das Schwert gepumpt. :(

Woran kann das liegen? Hat jemand schon ein ähnliches Problem gehabt? Wie wurde es behoben?

Vielen Dank,.
Christoph
 
C

christoph_schram

Threadstarter
Registriert
08.10.2005
Beiträge
5
ja auch wenn sie demontiert (schwert draussen, Bügel runter) tritt kein öl raus. Wenn ich den Stöpsel (wo anscheinend das Öl angesaugt wird) rausziehe, dann quilt Öl raus. Der Schlauch fürht dann zum Antrieb wo die Kette und die Kettenbremse drauf ist. Ich müsste rein theoretisch die Feder der Bremse lösen und dann sollte ich zur Ölpumpe gelangen. Ist das korrekt?

Ich schätze mal, daß die Ölpumpe das Problem ist, da ich Bioöl verwendet habe. Nachdem ich hier im Forum einiges gelesen habe, denke ich mal, daß hier das Umweltbewusstsein ein Fehler war :(

Gibt es irgendwo ein technisches Blatt oder eine Explosionszeichnung einer Partner 351? bzw. einer Baugleichen oder Ähnlichen? Dann wüsste ich mehr, ist das erste mal, daß ich eine Motorsäge auseinandernehme.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
http://www.wmv-dresden-download.de/partner/351_370_390_420_kettensaege.pdf

Vielelicht hilft das ein wenig weiter.

Nicht der Umweltschutzgedanke war falsch, sonderndie Ausführung. Nach dem Gebrauch von Bioöl den tank einfach wieder leeren und entweder mit normalem Öl spülen oder einfach kurz die Säge laufen laussen, damit der Saft abgepumpt wird. Allerdings dannnicht so lange, einfache Plastikpumpe mögen keine langen hohen Drehzahlen ohne Öl.

Gruß

Thomas
 
G

Gelbertf

Registriert
06.09.2005
Beiträge
56
Ort
Plattling
aber warum verhartzt das Öl so schnell im gegensatz zum Teilsythetischen bzw. Sytnthetischen?????
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
hallo
ölfilter schon gereinigt oder ersetzt?
bioöl hat eben nicht so viele additive mit (un?)-bekannten
wirkungen. :wink:
nur info halber, da ich den verdacht habe, dass die bioöle unter-
schiedlich schnell verharzen, welches label steht auf dem
kanister, verfalls- oder herstellungsdatum, wann wurde der
behälter erstmals geöffnet.

in den neuen stihl-anleitungen steht, wenn ich mich recht erinnere,
tank nach dem sägen sofort wieder voll füllen. das mit dem
spülen kenn ich von den mitbewerbern und älteren anleitungen.

mfg hainbuche
 
C

christoph_schram

Threadstarter
Registriert
08.10.2005
Beiträge
5
ich schätze der Fehler war, daß die Motorsäge mit Öl ca. 1 1/2 Jahre unbenützt herum gestanden ist. Der Kanister muss auch früher geöffnet worden sein....

Mit dem Ausbauen der Pumpe habe ich noch Hemmungen, da ich die Feder der Bremse lösen müsste und ich noch nicht weiss wie ich die wieder einhänge, da die Feder sehr stark ist.

Hat da jemand Erfahrung? Bei der Vespa ist das leichter :wink:
 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Moin

Partner 351 ist meine Spezialität! (Leider)

Du mußt erstmal keine Feder der Bremse lösen! Und vermutlich meinst Du sowieso die Feder der Kupplung.

Die Kupplung geht als Ganzes ab und das mit einem deutlichen Schlag auch recht problemlos. Wenn Du keine Blockierung für den Kolben hast, dann mach Dir eine aus 'nem passenden Stück Holz. Auspuff ab, Kolben nach unten drehen. Holz einsetzen. Kolben gegen das Holz drehen, klemmt. Dann bekommt die Kupplung entweder einen Abziehschlüssel aufgesetzt (den man gewöhnlich auch nicht hat) oder ein Stück Hammergriff an die richtige Stelle und der kriegt dann einen gefühlvollen Schlag gegen die Drehrichtung der Säge.

Es ist im Grunde nicht anders als das Abziehen eines Kranzes bei einem Fahrrad. Die Säge sollte dabei ordentlich festliegen und es ist nicht das Ziel die Kupplung abzudreschen. Wenn die "gekommen" ist, kann man die von Hand abdrehen! Das Gewinde kriegt ja immer etwas Öl und läuft gewöhnlich wie Butter auch bei den siffigsten Sägen oder gerade bei denen.

Dann liegt alles vor Dir. Und Du solltest noch überlegen, ob Du nicht gleich die komplette Kupplung mit einem Neuteil um die 35 Euro ersetzten willst, wo Du die nu schonnemal ab hast.
 
C

christoph_schram

Threadstarter
Registriert
08.10.2005
Beiträge
5
Abzieher habe ich. Im Prinzip bräuchte ich doch gar nicht den Kolben blockieren oder?

Werde heute abend mal schauen ob ich die Kupplung runterbekomme.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

ich möchte hier nichts falsches deuten, aber ich habe das Gefühl, wenn Du schreibst Du hast einen Anbzieher und möchtest den Kolben nicht blockieren, als wenn Du die Kupplung mittels 2/3 Armabzieher einfach von der Kurbelwele ziehen möchtest.

Die Kettensägen die ich bisher in der Hand hatte, hatten alle eine Linksgewinde auf der Kurbelwelle auf diesem war die Kupplung aufgeschraubt. Der beschrieben Abziehschlüssel ist meist nicht mehr wie ein Stiftschlüssel wie er auch bei einer Flex benutzt wird.
Auf der Et Liste Deiner Säge sieht es so aus, wie wenn das hier genauso wäre.

Festziehen brauchst Du Kupplung später nur gut mit der Hand, durch das Linksgewinde zieht sich die Kupplung bei Last selbst fest, lösen kann sie sich nie. Vorher noch Mehrzweckfett auf das Nadellager schmieren und die Anlaufsscheiben nicht vergessen und richtig einbauen.

Gruß

Thomas
 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Moin

Na thd hat das ja schon geschrieben. Genau so ist das. Du brauchst keinen Armabzieher (zumindest nicht an der Seite). Da ist Gewinde drin. (Vielleicht kriegst Du die Kupplung mit, nem Armabzieher runter :oops: , aber dann sind Kurbelwelle, Lager und Gewinde hin und dann kannste die Säge auch gleich erden :cry: )

@thd: Ich habe viele Stiftschlüssel, aber keiner hat gepaßt. Ich glaube die Amis haben da ihr ganz eigenes Maß. Mein Hammerstiel paßt aber immer. :wink:

Man muß dann auf jeden Fall den Kolben blockieren. Unblockiert drehst Du die Säge durch und Nüschd bewegt sich an der Kupplung. Überlege Dir aber vorher, was Dich hinter Kupplung, Nadellager und Scheibe erwartet und in welchen Zustand die Kupplung ist. Nicht, daß Dir das Lager gleich zerfällt. Und was wirst Du tun wenn die Pumpe nicht nur verharzt, sondern im A... (allgemein schlechten Zustand) ist.

Vielleicht wäre das doch was, für'n Fachhandel?
 
8

8ung

Registriert
17.04.2005
Beiträge
61
Hmh, ich hatte das gleiche Problem
Also die Kupplung nimmst mit einem Stiftschlüssel (von der Flex) runter, nach links drehen, geht ganz einfach.
Den Kolben hab ich mit einer dickeren Schnur blockiert (Zündkerze raus, 4 Knoten in die Schnur hintereinander und rein in den Zylinder, dann Kolben zum oberen Totpunkt drehen und schon wird er sanft abgebremst)
Dann die 2 Schrauben von der Abdeckung rausnehmen und schon hat das Platikteil in der Hand.
Ich hab mir zwar ein neues auch gekauft, konnte aber das alte mit kaltreiniger und MOS2 Spray wieder gängig machen..
CU Joe
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
Hallo Leute,
@thd Dolmar verbaut auch Kupplungen ohne Gewinde, zum Beispiel auf der 123 133 143 153.
:twisted: :twisted: :twisted: :shock: :shock:
Die gehen nur mit Spezialabzieher runter,
aber Du hast ja eh nur die kleinen Sägen.
:lol: :lol: :lol: :wink: :wink: :wink: :wink:

DANKE FÜR DEN LINK
:D :D :D :D :D

Ach ja die Torx 27 habe ich bei Hornbach bekommen habe sofort 3 Stück gekauft, sind ja doch besser als das Bordwerkzeug.

Gruß
115i
 
C

christoph_schram

Threadstarter
Registriert
08.10.2005
Beiträge
5
Nach links drehen kapier ich nicht ganz.

1.) wenn sich die selber festdreht sobald die Säge unter Last ist, dann müsste es nach rechts drehen sein.

2.) ausserdem ist ein kleiner Pfeil nach rechts mit "OFF" eingraviert.
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
Zum Lösen der Kupplung muß nach Rechts gedreht werden,
bei der Montage nach Links,
das die Kupplungen sich von alleine festziehen kann ich nicht bestätigen, mir sind schon 2 weggeflogen,
ist ne teure Sache, wenn man Tests ohne Kettenraddeckel durchführt.
:twisted: :twisted: :twisted:
Gruß
115i
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
115i schrieb:
Zum Lösen der Kupplung muß nach Rechts also im Uhrzeigersinn gedreht werden,
bei der Montage nach Links also gegen die Uhr,
das die Kupplungen sich von alleine festziehen kann ich nicht bestätigen, mir sind schon 2 weggeflogen,
ist ne teure Sache, wenn man Tests ohne Kettenraddeckel durchführt.
:twisted: :twisted: :twisted:
Gruß
115i
 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Klobbe einfach in Pfeilrichtung und frage Dich nicht, ob links oben oder unten rechts im Uhrzeigersinn andersrum hinten von vorn schräg oben wär. Also gehäuseseitig von innen nach außen gesehen natürlich, die Kurbelwelle im Rücken oder Hinterkopf oben. Das wär dann nämlich oben rechts hinten innen und nicht wie Du vermutest unten im Uhrzeigersinn links außen bei halber Drehung und 45° Neigung um die gekippte Hochachse nach vorn, wo der Handgriff iss. :roll:

Un nu hau' drauf oder finde 'nen passenden Stiftschlüssel.
 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Moin 115,

'ne außenliegende Kupplung soll man nicht ungesichert ohne Deckel betreiben. Du weißt ja nun ganz genau warum. Fest zieht sie sich dennoch. Überhaupt soll man Fliehkraftkupplungen nicht ohne Abdeckung getreiben. Wenn's die zerlegt, auch wenn die nicht als Ganzes abfliegt, gibt das Zerstörung der Umwelt. Auch schon der Dreck der da rausfliegt hat ordentliche Durchschlagskraft.
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
Das die Kupplung sich immer festzieht unterschreibe ich so nicht!!!
Habe dafür schon zu viele lose Kupplungen an Kettensägen vorgefunden.

Gruß
115i
 
Thema: Kette wird nicht fett

Ähnliche Themen

Innenleben, und Aufbau verschiedene E-Werkzeuge

Husqvarna 254 verliert Haftöl

Oben