Kette lockert sich nach kurzer Arbeitszeit

Diskutiere Kette lockert sich nach kurzer Arbeitszeit im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo @All, ich habe eine Dolmar 120 Si und damit folgendes Problem. Ich stelle die Kettenspannung neu ein und nach ca. 10min Arbeit hängt die...
S

schripski

Registriert
08.11.2004
Beiträge
2
Ort
Sachsen
Hallo @All,

ich habe eine Dolmar 120 Si und damit folgendes Problem. Ich stelle die Kettenspannung neu ein und nach ca. 10min Arbeit hängt die Kette schon wieder fast 1,5cm aus dem Schwert heraus. Die Einstellung der Kettenspannung wurde exakt nach Bedienungsanleitung durchgeführt und die 2 Schrauben auch tatsächlich richtig fest mit einem 13' Steckschlüssel angezogen. Die sind auch nach den 10 min noch immer ziemlich fest (Ohne Schlüssel nicht zu bewegen). Man hat nur den Eindruck, das das Schwert wieder nach hinten gewandert wäre. Woran könnte es liegen? Hat das Schwert einen Schlag und vibriert? Oder ist es die alte stumpfe Kette?

MfG

schripski
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

wenn ich mir die Einzelteilzeichnung der 120Si so ansehen fallne mir spontan drei Dinge ein.
1. Die Kette ist wirklich so ausgelutscht, daß sie sich soweit längt, wenn Ketten warm werden längen sie sich eben, je länger die Kette ist, desto mehr hängt sie nachher durch.

2. Der kleine Bolzen zum einstellen der Kette ist abgenutzt, dadurch hat die Schiene im Loch zuviel Spiel. Ein neuer kostet nur ein paar Cent und ist einfach zumontieren.

3. Als letzte Möglichkeit hätte ich noch anzubieten, daß evtl. die Bolzen im Gehäuse locker sind. Auf der Zeichung sieht es so aus, wie wenn die Bolzen von aussen mit einem Gewinde eingeschraubt werden, bis sie mit dem Bund hinten anstehen. Wenn sich diese gelockert haben, kann man die Muttern´am Deckel aussen natürlich lange nachziehen. Ob meine Vermutung, daß sich die Bolzen lösen können richtig ist, sollte allerdings jemand bestätigen, der schon einmal so eine Säge in der Hand gehabt hat.


Gruß

Thomas
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Man kann schon die Bolze überdrehen, dann sind sie aber immer lose.
Wenn die Spannvorrichtung nicht in Ordnung ist, kann es auch an einem verschmutzten Schwertsitz liegen. wenn die Schiene warm wird wird der kettenölschmutz auch flüssig und die Schiene kann wandern obwohl sievorher fest war.
Übrigens längt sich eine Kette immer wieder.
 
S

schripski

Threadstarter
Registriert
08.11.2004
Beiträge
2
Ort
Sachsen
Hallo,

danke für die Tips. Das Problem besteht aber immer noch. Gibt es irgendwo eine Liste der Vertragswerkstätten für diese Sägen?

schripski
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Bitte die PLZ deines Wohnortes angeben
 
H

Hannes

Registriert
11.12.2004
Beiträge
72
Wohnort/Region
Düsseldorf
Hast du beim Spannen der Kette das Schwert nach oben gedrückt? Denn beim Sägen wird das Schwert in der Regel ja auch mit der Unterseite ins Holz gedrückt. Und wenn man die Kette spannt, während das Schwert normal nach unten "hängt" und das dann mal hochdrückt, wird man merken, dass die Kette plötzlich zu locker ist...
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
hallo
meintest du das ernst mit alte stumpfe kette?:wink:
dann ist es kein wunder wenn sie länger wird, da sie sehr viel
schneller heiss wird als eine scharfe kette.
also zusammenfassung: schwertsitz ist bei montage sauber?
schwertnut ist sauber? kette, ritzel und umlenkstern vom
schwert sind nicht "ausgelutscht"? kettenölung funktioniert?
bei spannen schwert anheben? kettenspannschraube sollte
nicht zu locker sein, es soll sogar möglich sein, das bei zu
strammer kette die antriebswelle der säge krumm geworden
ist.
frisch montierte alte und neue ketten können beim ersten betrieb
nach der montage ein wenig schneller durchhängen. das sollte
aber nach dem nachspannen soweit in ordnung sein das du
mindestens eine halbe stunde ruhe hast ausser wenn du stark
verunreinigtes holz sägst.
ich hoffe ich hab nichts vergessen.

mfg hainbuche
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Müsste meiner Ansicht nach der Kettenspannbolzen sein.
Denn nur mit den beiden Schwertmuttern wird das Schwert ja nur auf Klemmung gehalten und die könnten dann schon nachgeben. Der Spanner unterliegt keiner Erwärmung so daß er sich Dehnen könnte.
Ist ausreichend Kettenschmierung vorhanden?
 
Thema: Kette lockert sich nach kurzer Arbeitszeit
Oben