Husy 353

Diskutiere Husy 353 im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen! Zuerst muß ich sagen, daß ich euer Forum klasse finde und schon seit geraumer Zeit darin rumstöbere. Hab mir vor einigen Wochen...
C

cpms60v

Registriert
08.11.2006
Beiträge
37
Ort
Penzberg
Hallo zusammen!

Zuerst muß ich sagen, daß ich euer Forum klasse finde und schon seit geraumer Zeit darin rumstöbere.
Hab mir vor einigen Wochen ne Husky 353 mit 38er .325" 1,5mm Schneidgarnitur zugelegt.
Warum Husqvarna? Ganz einfach, der Händler ist 500m um die Ecke und ich habe das Maschinchen für 499.- Stutz ohne Altgeräterückgabe bekommen. Auch so macht sie einen hervorragenden Eindruck. Handlich, relativ leicht und kräftig. Bekommen habe ich sie mit ner Halbmeisselkette, heißt bei Husqvarna H25 und entspricht wohl der Oregon 21BP. Habe noch zwei Ersatzketten dazu genommen, das waren aber Oregon 21LP, also Vollmeisselketten. Der Händler hatte gerade keine anderen mehr da, weil er meinte, seine Holzer würden überwiegend die Vollmeisselketten wollen.
Mit dem Maschinchen zur Schwiegermutter gefahren und Brennholz geschnitten (überwiegend Glump, aber zum Einfahren reichts). Nach ein paar Ster war die HM stumpf und gegen eine VM gewechselt. Ich habe den Eindruck, die schneiden zwar bissiger, werden aber schneller stumpf, obwohl das Holz sauber war.
Nach dem Brennholz noch eben den Walnußbaum mit 50cm Durchmesser umgelegt und zerlegt. Ich muß erwähnen, aus Handhabungsgründen habe ich die Stammstücke nochmals längs halbiert. Auch mit einer VM. Aber die war nach dem Baum auch stumpf.
Jetzt also meine Frage: Was ist auf der Maschine mit 3,3 PS besser? Die HM oder VM (wobei ich meinte, daß die Maschine mit der VM ganz schön gekeucht hat).
Wann sollte ich die Maschine zum Vergasereinstellen wieder zum Händler bringen? Habe bei der Aktion (Brennholz und Baum) gut 5 Liter Aspen verheizt. Mein Händler meinte, nach ein paar Ster Holz nochmal zur Feinabstimmung bringen.
Danke für eure Beiträge!

Gruß Günther
 
X

xbo_psi

Registriert
25.01.2006
Beiträge
11
Ort
NRW / Sauerland
Hallo cpms60v,

ich nutze selber seit ca. 2 Jahren eine Husky 353. Ich fahre auf meiner Vollmeiselketten, da ich 7 Stk passend für ein 38 cm Schwert mit 1,5 mm Nutbreite bekommen habe. (Ketten von Solo für umgerechnet 7,20 Euros das Stück). Ich muss aber sagen, dass ich mir Vollmeiselketten zu normalen Preis nicht angeschafft hätte. Der Grund: Wenn man sich mal - platt gesagt - mit einer VM doof anstellt (Erde oder sonstiges), dann ist die sofort stumpf und zwar richtig. Die Ecke an der Schneide ist nämlich sehr empfindlich und verschleißt nie von vorne bis hinten, sondern immer nur im ersten Drittel der Zahnlänge. D.h. im Bereich der Ecken schneidet der Zahn überhaupt nicht oder wie sagt man so schön unter den Metallern, er schneidet mit dem Arsch. Eine Kette die mit dem Arsch schneidet, braucht natürlich eine erheblich höhere Antriebsleistung um überhaupt noch zu schneiden! Würdest Du jetzt den Baum mit einer 5,5 PS Sägen angehen anstatt mit 3,3 PS, dann kann je nach Verschleiß noch eine anständige Schnittleistung herauskommen! Insgesamt ist die HM weniger empfindlich, da der Zahn etwas abgerundet und damit stabiler als bei einer VM mit exponierter Zahnecke. Ich hab als Laie im Motorsägengeschäft mit HM auf meiner Husky 359 sehr gute Erfahrungen gemacht.
Daher meine Empfehlung: Vollmeisel nur für Profis oder auf antriebsstarken Maschinen, aber dann bitte auch mit präzisem Anschliff.

Überdies: Rechnet man als Laie die Schärfzeit für die VM mit zur Sägezeit (und man feilt sich an einer VM die im Sach ist echt zu Tode), dann steht man sich mit eine HM besser (weniger Schärfvorgänge, kürzere Schärfzeit, dafür im Durchschnitt etwas weniger Schnittleistung als die VM). Unterm Strich bist Du dann mit der HM vermutlich gleich schnell bis schneller.

Gruß,

Xbo

Kurz und gut, die 353
 
C

cpms60v

Threadstarter
Registriert
08.11.2006
Beiträge
37
Ort
Penzberg
Hallo xbo_psi,

danke für deine Antwort. Ich schleife die Ketten (noch) nicht selbst, sondern lasse sie beim Händler für 4.-- das Stück schleifen. Ich denke, wenn die VM runter sind (sind eh nicht billig beim Händler), werde ich nur noch mit HM fahren.

Gruß Günther
 
C

cpms60v

Threadstarter
Registriert
08.11.2006
Beiträge
37
Ort
Penzberg
Hallo xbo_psi,

danke für deine Antwort. Ich schleife die Ketten (noch) nicht selbst, sondern lasse sie beim Händler für 4.-- das Stück schleifen. Ich denke, wenn die VM runter sind (sind eh nicht billig beim Händler), werde ich nur noch mit HM fahren.

Gruß Günther
 
X

xbo_psi

Registriert
25.01.2006
Beiträge
11
Ort
NRW / Sauerland
Hallo Günther,

also für 4 Euro bei Händeler, dass ist schon ein ziemlicher Schweine Preis. Vor allen Dingen, ist die Kette beim Händler oft nach vier bis sechsmal nachschleifen runter. Kauf dir ein Kettenfeilgerät (von Oregon ca. 25 Euros inkl. Feilen und Lehren, bei Kox) und eine gebrauchte Schiene (Ebay), dann hast Du alles was Du brauchst um Ketten als Privatmann zu Schärfen. Mit der Feile bekommst Du eine HM Kette mindestens zehn bis fünfzehnmal wieder scharf und läufst keine Gefahr, dass die Kette beim Schärfen zu heiß wird! Blauer Zahn = zu warm = Stahl angelassen bzw. weichgeglüht = keine Härte = keine Standzeit = Kette verschissen! Ketten gibt es in jedweder Größe bei KOX www.kox-direkt.de oder ww.kox-direct.de. Die Qualität ist für den Nichtprofi auch völlig ausreichend.

Gruß,

Alex
 
Thema: Husy 353
Oben