Gebläse Atemschutz

Diskutiere Gebläse Atemschutz im Forum Arbeitschutz und Arbeitssicherheit im Bereich Anwendungsforen - Gibt es da draußen irgendwo einen bezahlbaren Gebläse Atemschutz mit Vollmaske und Filtern für organische und anorganische Gase und Dämpfe? Habe...
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
1.069
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Gibt es da draußen irgendwo einen bezahlbaren Gebläse Atemschutz mit Vollmaske und Filtern für organische und anorganische Gase und Dämpfe? Habe als Vollbart Träger leider mit normalen Masken keine Chance zu überleben. Aktuell stehen wieder Styrol Dämpfe an ... im Freien ist es leider noch zu kalt. Mit Xylol und Toluol habe ich leider auch häufiger zu tun ... und dann wären da noch 3D Druck Harze ... Aber alles nicht so oft, dass sich ein 1500€ System rechtfertigen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Toluol ist nur für Frauen so richtig schädlich... aber bei sowas würde ich nicht zu viel sparen....
 
Naja, die dämlichen Akkus für die Gebläse kosten ja teils schon 200-400€ ... irgend einen Chinesen oder so wird es doch wohl geben der keine extrempreise für den Akku verlangt. Selbst mit einem gebrauchten 3M System mit defektem Akku komme ich wenn ich Filter dazu kaufe und einen Neuen Akku besorge auf 800€ und weiß letztlich nicht wie lange ich dafür noch Teile bekomme ... So nen Maske und ein Gebläse sind ja nun wirklich nicht teuer in der Herstellung. Ich sehe es ja ein 100€ für einen Filtersatz zu bezahlen, aber der Rest ...
 
Wenn es um einen deiner zig Betriebe aus deiner Signatur geht, wären wohl technische Schutzmaßnahmen das Mittel der Wahl. Da kannst du nicht einfach so PSA nutzen.
 
Ah, dann muss ich in der Lackierkabine also keinen Atemschutz tragen weil da wird ja abgesaugt. Gut zu wissen ... und mein ehemaliger GFK Nachbar macht wohl alles falsch, darum arbeiten da wohl nur Polen.
 
Wo habe ich geschrieben, dass du keine PSA brauchst? Ich sagte nur, dass sie nicht einfach genutzt werden kann. Es braucht im gewerblichen Umfeld eine Gefährdungsbeurteilung, und falls Exposition zu erwarten ist, eine gute Begründung, warum PSA anstatt oder zusätzlich zur technischen oder organisatorischen Lösung zu tragen ist. Du solltest dich freuen, dass dich jemand darauf hinweist.

Welche Schutzklasse brauchst du denn für deine Haube?
 
Mir reicht eine TH2 mit (3M) ABEP FIlter.
 
Wenn man selbst Chef ist und die Gefährdungsbeurteilung für sich selbst schreibt....
 
Und eine Lackierkabine mit entsprechendem Luftaustausch hat welcher die anfallende Konzentration anhand offener Harzmenge berechnet kleiner als die zulässige MAK hält.
 
Das ist reine Utopie und wenn es wirklich so wäre, bräuchstest du in der Kabiene tatsächlich keinen Atemschutz (<MAK = sicher).
Über den gesamten Raum als Mittelwert betrachtet, mag das durchaus stimmen, aber je nach Bauart der Kabine und wie man darin zur Lüftung und Quelle stehen kann, saugt es einem eventuell auch den ganzen Dunst direkt an der Nase vorbei (deshalb auch Atemschutz).

Ich denke, Fastdriver bezog sich eher auf deine TH2 Wahl, die mit einer bis zu 50-fachen Überschreitung der Grenzwerte schon eine ordentliche Hausnummer ist und letztendlich überhaupt nicht zur Annahme passt, dass die Grenzwerte in der Kabine eingehalten werden. Da wäre eine TH1 schon dicke ausreichend.
 
Früher hatten die Lackierer eine Fremdluftversorgung falls saubere Frischluft gefordert war...
Deine Anwendung bzw Beschreibung hört sich ja nach nur gelegentlicher Tätigkeit an.
Was sprich also gegen einen kleinen ölfreien Silentkompressor der seine Luft in sauberem Umfeld zieht welche meinetwegen noch separat gefiltert wird.
Dann brauchts auch keine speziellen Filter für irgendwelche Chemikalien.

PS
 
Wahrscheinlich würde schon ein ordentliches Radikalgebläse reichen.
 
Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass ich einen Gebläse Atemschutz mit Vollmaske und Haube suche? TH2 mit ABEP und oder A2P Option. Wenn ihr nichts sinnvolles dazu beitragen könnt, dann lasst es doch einfach. Wenn ich Siebdruck Siebe reinige stehe ich nicht im Lackierraum. Wenn ich lackeire oder laminiere schon. Oder ich sitze in einem Teichbecken oder einem Tank ...
 
Hmmm
Am Anfang hast Du noch von Harz sowie Styrol geschrieben und zwischendurch von einer Lackierkabine sowie Harzmenge erwähnt... Daraus kann man nicht direkt auf die Anwendung in einem Tank oder Teichschale schließen.
Wenn das im Anfangsbeitrag gestanden hätte hättest Du evtl zurecht rumgestänkert. Aber so? :kp:

Und ja, auch ich weis was es heist in einem engen Raum zu stehen und GFK-Matten mit Harz aufzutragen.
Habe meine Zisterne im Haus(ca 2x2x2m) selbst mit Polyesterharz auslaminiert. Dabei etwas mitgedacht und zusätzlich zur FFP3 Maske für eine Querlüftung durch den Raum gesorgt damit die Konzentration der Dämpfe nicht zu hoch wird.

PS
 
Gibt es da draußen irgendwo einen bezahlbaren Gebläse Atemschutz mit Vollmaske und Filtern für organische und anorganische Gase und Dämpfe? Habe als Vollbart Träger leider mit normalen Masken keine Chance zu überleben. Aktuell stehen wieder Styrol Dämpfe an ... im Freien ist es leider noch zu kalt. Mit Xylol und Toluol habe ich leider auch häufiger zu tun ... und dann wären da noch 3D Druck Harze ... Aber alles nicht so oft, dass sich ein 1500€ System rechtfertigen würde.

Anscheinend gibt es halt wenig bis nix, was deinen Anforderungen entsprechen würde. Ansonsten hätte da schon jemand geantwortet. Dann passiert, das was immer passiert: Die Diskussion schießt ins Kraut.


Da drüber raus war mein erster Gedanke: will er etwas, was BG-konform ist oder darf es auch eine Bastellösung sein?

Und wenn es weniger kosten soll, bedeutet das auch in aller Regel irgendwelche Abstriche. Was also genau brauchst du?
 
Thema: Gebläse Atemschutz
Zurück
Oben