Erfahrungsbericht STIHL MS 230 C-BE

Diskutiere Erfahrungsbericht STIHL MS 230 C-BE im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich war heute morgen mit einem „Kameraden“ im Wald um Kiefernholz zu schlagen. BHD ca. 20 – 45cm. Dabei hatte ich die Husqvarna 350 und er eine...
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Ich war heute morgen mit einem „Kameraden“ im Wald um Kiefernholz zu schlagen.
BHD ca. 20 – 45cm. Dabei hatte ich die Husqvarna 350 und er eine STIHL MS 230 C-BE 35cm Garnitur von einem Bekannten, da er sich auch eine kaufen möchte.
Gefühltes Gewicht, deutlich mehr als die Husqvarna obwohl weniger Leistung. Aber das C-BE gefummel macht die Säge ziemlich schwer (Ich würde es nicht dran kaufen!).

Ansonsten ist die sägen zum Entasten, Ablängen und Fällen bis 40cm geeignet. Sie lässt sich leicht starten (warm wie kalt).
Kettenschnellspannung ist auch in Ordnung, würde ich wegen dem Gewicht auch weglassen und es erfordert eine kurze Eingewöhnungsphase.
Alles im allen eine Säge fürs Schwachholz. Sobald aber mehr als 35ger Stämme geschnitten werden fehlt es der Säge einfach an Biss, oder wie man so schön sagt, „Spritzigkeit“. Von 2,7PS erwarte ich persönlich etwas mehr. Ansonsten machte die Sägen eine gewohnt guten „STIHL-Eindruck“ (Robust, gute Verarbeitung, einfache Bedienung)

„Leider“ war es keine MS 250 bzw. hatte ich keine Husqvarna 340.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Naja Benedikt, von den kleinen kannst nicht unbedingt viel erwarten.
Deshalb hab ich meine allesamt (021,023) weggegeben, derzeit ist die kleinste die 024 - .325er, 32er-Schwert - und merkste schon nen Unterschied.
Wenn die sauber eingestellt ist, ist es eine sehr gute Entastungssäge.
Ne Husky würd ich ja auch gern mal testen, nur kein Händler in meinem näheren Umfeld, müsste sozusagen alles online machen.
 
W

W-und-F

Threadstarter
Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
MS034 schrieb:
derzeit ist die kleinste die 024 - .325er, 32er-Schwert - und merkste schon nen Unterschied.
Die ist im 3PS Profibereich wohl mit, eine der Besten :D

Das mit dem Händler ist halt Mist! Wenn man nur mal schnell ein kleineres Teil braucht, sei es nur eine Schraube oder Tankdeckel da ist man echt froh wenn man nur wenige min. Fahren kann am besten sogar gleich von Einsatzort.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Gut für die, die einen Vorort haben, aber leider nicht bei mir.
Den nächsten (Stihl/Dolmar) hab ich ca. 18-20km Anfahrt. :cry:
 
M

Meiner_Einer

Registriert
27.11.2005
Beiträge
290
MS034 schrieb:
Gut für die, die einen Vorort haben, aber leider nicht bei mir.
Den nächsten (Stihl/Dolmar) hab ich ca. 18-20km Anfahrt. :cry:

alter Schwede, da bist du ja mal überhaupt net zu beneiden :roll:
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Mir sind die Stihl-Hobbysägenmodelle mit dem kompletten Luxusfirlefanz auch zu schwer. Allerdings ist so ein Dekoventil schon sehr praktisch. Ansonsten halt zumindest mit Elastostart-Anwerfgriff. Die stärkste Säge der Baureihe , die MS250 ist sicherlich die interessanteste , schließlich hat sie in etwa denselben Hubraum wie die zum Vergleich herangezogene Husqvarna.

Die MS240 bzw. MS260 spielen als Profisägen sowieso in einer anderen Liga , vor allem was den Preis angeht...

MfG , Hellwig 8)
 
H

hobbysäger87

Registriert
04.12.2005
Beiträge
361
Ort
BW nahe bei Stihl, Solo und Kox - Landkreis Waibli
Ich hab eine Stihl 230 C-Be die zieht bei mir auch super..........
also ich hab 40cm Dicke Kirschenstämme gesägt mit der 35er Garnitur..... wie Butter
Meine bringt schon leistung aber wahrscheinlich bist du was anderes gewöhnt.
mfg
 
S

spatzenwade

Registriert
04.02.2006
Beiträge
11
Moin,
ich bin neu hier, les aber schon ein paar Tage mit.
Bin gerade auf der Suche nach einer neuen Maschine um 400 Euro. Nach forums- und Internetrecherche war die Stihl in der engeren Wahl.
Ich hab mir heute morgen die MS230 angeschaut und war enttäuscht. Speziell der popelige Luftfilter, der bei mehreren Ausstellungsmaschinen nicht richtig zu befestigen war weil die Plastiknasen krumm waren. Da sind die "Baumarktmaschinen" wie Solo 640 und Huqvarna/Partner/Turbo bei halbem Preis nicht wesentlich liebloser gebaut.
Im Moment denke ich, eher nochmal 100 Euro draufzulegen und eine Dolmar 109 zu kaufen, welche mir im Preis-Leistungsverhältnis bis jetzt am besten gefällt (leider höheres Gewicht).

Gruß
 
S

spatzenwade

Registriert
04.02.2006
Beiträge
11
Wir können jetzt über "günstig", "billig", "preiswert" diskutieren.
Was ich meine:
Stihl 230 ohne CBE ca. 380 Euro.
Solo 640 gibts glaub ich nur in Baumärkten, ca. 200 Euro.
Husqvarna 137 kostet im Moment ebenfalls ca 200 Euro, (im Fachgeschäft). Die gleiche Säge in grün oder gelb im Baumarkt ebenfalls 200 Euro.
Gruß
 
Thema: Erfahrungsbericht STIHL MS 230 C-BE

Ähnliche Themen

Kauf einer gebrauchten Stihl MS 390

MS 261 ab April/Mai

Erfahrungsbericht - Stihl MS310 / Dolmar PS400 / Stenos YD53

Dolmar 109 vs. Stihl 211/230 - eine kleine Kaufberatung

stihl ms 180 c 2 große probleme

Oben