Altes Rahsol DremoMeter Typ D aus BW-Beständen? (...ebay...)

Diskutiere Altes Rahsol DremoMeter Typ D aus BW-Beständen? (...ebay...) im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Erst mal ein kurzes "Hallo" in die Foren-Runde. Mein Name ist Marco, und ich bin hier eigentlich immer mal wieder "nur" Mitleser um mich zu...
4

44quattrosport

Registriert
06.04.2006
Beiträge
7
Ort
Glattbach
Erst mal ein kurzes "Hallo" in die Foren-Runde.

Mein Name ist Marco, und ich bin hier eigentlich immer mal wieder "nur" Mitleser um mich zu informieren...

Zur Sache:
Insbesondere um an meinem alten Audi 100 (Liebhaberei...) u.a. auch den Zahnriemenwechsel durchführen zu können, habe ich mich bei ebay nach einem Drehmomentschlüssel umgesehen, mit dem ich die Kurbelwellenschraube mit den erforderlichen 450Nm festziehen kann.

Letztendlich bin ich bei einem DMS "Rahsol DremoMeter Type D, 140-620Nm, 3/4 Zoll" aus alten BW-Beständen gelandet - neu und unbenutzt, was ich jetzt, wo ich ihn habe, auch bestätigen kann.

Es ist noch eine ausführliche Beschreibung dabei incl.Instandsetzungsanweisungen (Feld- und Depotinstandsetzung *g*), Bestimmungen über "Wartung und Truppeninstandhaltung", Demontage, Montage, Justierung, techn. Zeichnungen, Ersatzteillisten etc.

Da ich immer ganz gerne weiss, "was" ich da habe meine Frage an Euch: wisst Ihr, wann diese Schlüssel produziert wurden, in welcher Preisklasse er sich bewegte, ob er überhaupt taugt... (für meine Zwecke aber bestimmt).

Ach ja, gekostet hat mich das Teil EUR 61.-

Hier findet Ihr noch ein paar Bilder:
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/915243/1280_3263616131326466.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/915243/1280_3338383431343135.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/915243/1280_3865373833646464.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/915243/1280_3933326538663036.jpg
http://foto.arcor-online.net/palb/alben/43/915243/1280_3438306632323737.jpg

Vermutlich sollte ich - obwohl unbenutzt - über eine Kalibrierung nachdenken, oder?! :roll:

Vielen Dank für Euren "Input",
Marco
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Den Dremometer Typ D gibt es heute noch. Wobei es sich bei deinem Schlüssel eigentlich um einen Typ DL (mit Doppelvierkant) handelt. Listenpreis 784,50 Euro plus MwSt.

Siehe auch www.gedore.de

Eine Bedienungsanleitung findest du hier: Dremometer Bdienungsanleitung
 
4

44quattrosport

Threadstarter
Registriert
06.04.2006
Beiträge
7
Ort
Glattbach
H.-A. Losch schrieb:
Den Dremometer Typ D gibt es heute noch. Wobei es sich bei deinem Schlüssel eigentlich um einen Typ DL (mit Doppelvierkant) handelt. Listenpreis 784,50 Euro plus MwSt.

Hallo & vielen Dank erst mal, auch für die Links!

d.h., er ist - weitestgehend - mit dem aktuellen Typ DRL - No. 8568 (mit Doppelvierkant, den Typ "DL" kann ich bei Gedore nicht finden) vergleichbar?

Mal abgesehen von der scheinbar zwischenzeitlich leicht modifizierten Anzeige sowie dem etwas grösseren Messbereich (jetzt bis 760 Nm satt bei meinem noch bis 620Nm)...

Und das würde für mich im Umkehrschluss heissen: brauchbaren Kauf gemacht - oder? Der Listenpreis des aktuellen Modells wäre jedenfalls weit ausserhalb meiner finanziellen Reichweite...

Viele Grüße,
Marco
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Das L hat Gedore wohl auf der Website vergessen. Es ist der Typ 8568-10. Der DRL hat noch eine zusätzliche Verlängerung.

Ob es ein brauchbarer Kauf war, wird sich sicher nach einer Kalibrierung herausstellen.
 
4

44quattrosport

Threadstarter
Registriert
06.04.2006
Beiträge
7
Ort
Glattbach
Alles klar, vielen Dank noch mal!

Gruß,
Marco
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
843
Hi,

mit diesen Geräten haben wir auch kriegsentscheidenes Gerät gewartet und "combat ready" gehalten.

Ich kann mir nicht vorstellen das da mit den Schlüssel was ist. Bei uns wurden die Drehmontschlüssel ständig technisch überwacht, und nur in der Werkzeugausgabe herausgegeben und mussten sofort nach Gebrauch wieder abgegeben werden.

Schicke die zu Rahsol ein und melde dich, wie es gelaufen ist.
 
4

44quattrosport

Threadstarter
Registriert
06.04.2006
Beiträge
7
Ort
Glattbach
M.vom.Fach schrieb:
Hi,

mit diesen Geräten haben wir auch kriegsentscheidenes Gerät gewartet und "combat ready" gehalten.

Ich kann mir nicht vorstellen das da mit den Schlüssel was ist. Bei uns wurden die Drehmontschlüssel ständig technisch überwacht, und nur in der Werkzeugausgabe herausgegeben und mussten sofort nach Gebrauch wieder abgegeben werden.

Schicke die zu Rahsol ein und melde dich, wie es gelaufen ist.

Hallo, speziell da er noch unbenutzt ist kann ich mir auch nicht vorstellen, dass etwa nicht ok sein könnte...

Ich werde nach Kalibrierung Feedback geben, versprochen ...bin gespannt

Viele Grüße,
Marco

...der nach drei Widersprüchen 1989 endlich untauglich war, das Panzerbatallion 363 Kühlsheim hatte schon ein Bett für mich... :wink:
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
843
44quattrosport schrieb:
Viele Grüße,
Marco

...der nach drei Widersprüchen 1989 endlich untauglich war, das Panzerbatallion 363 Kühlsheim hatte schon ein Bett für mich... :wink:

Solche Leude habe ich ja besonders gern, sich vorm Ehrendienst drücken, sich aber die guten BW Sachen unterm Nagel reissen.

Wie die Punks, Deutschland ist Scheiße, aber in Tarnfleck und Oliv mir BRD-Flagge rumlaufen.
 
4

44quattrosport

Threadstarter
Registriert
06.04.2006
Beiträge
7
Ort
Glattbach
M.vom.Fach schrieb:
Solche Leude habe ich ja besonders gern, sich vorm Ehrendienst drücken, sich aber die guten BW Sachen unterm Nagel reissen.

Wie die Punks, Deutschland ist Scheiße, aber in Tarnfleck und Oliv mir BRD-Flagge rumlaufen.

Nanana ...ich habe das jetzt drei mal gelesen, ob Du evtl. den Smiley vergessen hast...?!

Ich muss mich zwar nicht wirklich rechtfertigen, aber es gab für die Ausmusterung sowie meine Hartnäckigkeit gut Gründe.

Seit ich 15 war sprang mir regelmässig die Kniescheibe raus (ich schätze ingesamt 20-30 mal), z.B. beim Treppensteigen, oder wenn ich mich mal schnell umgedreht habe. Folge war jeweils ein heftiger Bluterguss im Knie, das ich dann kaum noch bewegen konnte ...nur die tollen BW-Ärzte wollten das auch nach Widersprüchen nicht einsehen. Also brauchte ich letztendlich ein Attest von einem Sportmediziner, das hat geholfen.

Mit 21 habe ich mich dann operieren lassen. Seit dem ist Ruhe, ich habe heute nur eine 10cm lange Narbe und kann bis heute auf dem rechten Bein nicht in die Hocke gehen (was links problemlos geht).

So, und jetzt Ende dieses OT-Teils dieses Threads, mehr werde ich dazu nicht sagen - sonst vergreife ich mich evtl. im Ton, und das muss ja nicht sein.

Freunde? Wenn nicht, auch gut... :roll:

Gruß,
Marco
 
Thema: Altes Rahsol DremoMeter Typ D aus BW-Beständen? (...ebay...)
Oben