Akkus für Makita 6270

Diskutiere Akkus für Makita 6270 im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich habe vor kürzem Makita 6270D mit zwei Akkus 12V 2,0 Ah eingeschafft. Kann man auch NiMh Akkus für 6270 benutzen oder passen die nicht? Kann...
A

Apolo

Registriert
22.10.2005
Beiträge
7
Ich habe vor kürzem Makita 6270D mit zwei Akkus 12V 2,0 Ah eingeschafft. Kann man auch NiMh Akkus für 6270 benutzen oder passen die nicht?
Kann mir jemand helfen?
Mfg Alexander
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Doch, die passen.Du mußt nur schauen, ob Du das DC1414-Ladegerät hast, denn das kann auch NiMh-Akkus laden. Müßte aber eigentlich beim 6270 dabei sein.
 
A

Apolo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
7
Danke fürs schnelle Antwort! Ich habe passende Ladegerät!
Und noch paar Fragen. Ich habe nachgeschaut bei eBay und da gibts Akkus NiMH 12V mit 2,6 Ah oder mit 3 Ah. Welche kann ich besser benutzen? Ob der Akkuschrauber dann kapput geht wenn ich NiMH Akkus benutze, oder sonst welche nachteile.

Mfg Alexander
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Nachteile gibt's kaum. Der 3,0Ah-NiMh-Akku ist etwas schwerer, als der 2,0Ah-NiCd-Akku. Der 2,6Ah-NiMh-Akku dagegen wiegt genau so viel, wie der 2,0Ah-NiCd-Akku. Ansonsten gibt es nur das Problem, daß NiMh-Akkus bei sehr tiefen Temperaturen (Frost) einen großen Teil ihrer Kapazität verlieren. Nach Aufwärmung sind sie aber wieder wie vorher, nehmen also nicht dauerhaft schaden, sondern die Kapazität läßt sich nur vorübergehend nicht nutzen. Angeblich hat makita das zawr gelöst aber ich denke, so ganz wird das nicht stimmen. Allenfalls tritt dieser Effekt weniger stark auf. Und NiCd-Akkus haben bei guter Pflege und regelmäßiger Ladung/Entladung eine etwas längere Lebensdauer, dafür ist der Memory-Effekt aber auch ausgeprägter, als bei NiMh. Ich würde die 2,6Ah-Akkus empfehlen, denn für den kleinen 6270 sind 3,0Ah-Akkus schon ganz schön schwer und eigentlich auch nicht nötig. Es sei denn, Du hast keine Möglichkeit zum Nachladen und sie kosten nicht oder fast nicht mehr (günstige Angebote soll man nicht ausschlagen).
 
A

Apolo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
7
DANKE!!

Da ich mein 6270 meistens nur zu Hause benutze, werde ich mir 12V 2,6 Ah noch besorgen.

Ist der Akkuschrauber dann etwas stärker als mit 12V 2,0 Ah NiCd?? Oder wird er nur länger drehen?
 
A

Apolo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
7
Und noch was.
Was hälst du von NoName Akkus??? Nicht Original Makita
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Mehr Kraft kann er dadurch nicht haben, weil Spannung sich nicht ändert und die Stromaufnahme vom Motor bestimmt wird und nicht vom Akku. Wie schnell ein Akku dabei leergesogen wird, hängt von den möglichen Strömen im Motor ab. Der Akku hält nur länger durch, wenn die Ah höher sind.

NoName würde ich nicht nehmen. Die Billigzellen haben meist weniger Ah, als behauptet und manche gehen auch schnell kaputt.
 
T

theo6

Registriert
07.03.2005
Beiträge
24
Hallo Apolo,
du solltest dir mal überlegen, inwieweit diese Investition überhaupt Sinn macht. Laut Preisliste Makita kostet ein Ersatzakku 12V/2,6Ah 121,80€. Sicherlich kann man diesen etwas billiger auftreiben, allerdings hättest du dir dann von vornherein einen 6317DWDE mit eben diesen Akkus (und 13mm Bohrfutter) kaufen können und wärst insgesamt wesentlich billiger gekommen (Liste: 225.50€).
Darüberhinaus sind die Vorteile, die du durch den Einsatz der NiMh- Akkus erhälst. Der Akku hält zwar ca. 30% länger, dafür musst du aber auch eine längere Ladezeit in Kauf nehmen. Ferner hast du zwar beim NiMH- Akku keinen Memoryeffekt, dafür überstehen die NiCd- Akkus wesentlich mehr Ladezyklen.

Gruß

Theo
 
A

Apolo

Threadstarter
Registriert
22.10.2005
Beiträge
7
Hallo Theo.
Danke. Du hast wahrscheinlich Recht! Werde erstmal meine NiCd Akkus benutzen und dann später wenn die nicht mehr gehen, nochmal überlegen. Für mein NEU Akkuschrauber mit zwei Akkus und Ladegerät hab ich 125 EUR mit Versand bei eBay bezahlt. Die Akus werden noch eine lange weile (4-5 Jahre oder?) gehen. Akku 12V 2,6 Ah kann ich zur Zeit für ungefär 55 EUR kriegen. Bis dahin sind die vielleicht noch günstiger.

Mfg Alexander
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Wenn schon Geld ausgeben, dann für ein besseres Bohrfutter. Habe heute bei Holzpossling das Röhmfutter (als Wolfkraft verkauft) 1-10mm für 26,95 gesehen. Das würde sich lohnen, denn das Standardfutter des 6270 ist wirklich nicht gut. Wen die 2.0Ah Akkus neu sind und funktionieren, würde ich auch noch keinen anderen Akku kaufen. Die kleine Maschine zieht die Akkus ja auch langsamer leer, als die größere 6317. Daher haben die kleineren Akkus wahrscheinlich kaum eine kürzere Standzeit in der 6270, als die größeren Akkus in der 6317. Der Einsatzzweck des kleinen Schraubers ist ja auch auf kleinere Schrauben und Bohrungen orientiert.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Ist die Frage ernst gemeint? So ein Futter hast Du doch schon drauf. Ich meinte ja das Röhmfutter (von metabo hergestellt), weil es besonders kräftig spannt und trotzdem super leicht zu spannen ist. Kauf was Vernünftiges, statt wieder nur die halbe Miete. Mit Versandkosten bist Du schon fast beim Preis des Röhm. Für 29,95€ gibt's sogar schon das 2-13mm Röhmfutter, dürfte für Deinen kleinen Schrauber aber unnötig sein. Wiegt etwas mehr und so große Bohrer wirst Du wohl eher selten damit verwenden.
 
S

Schwaenzi

Registriert
03.06.2005
Beiträge
412
Ort
Melle
Ich kann Deine Motivation zum Kauf der Akkus nicht ganz nachvollziehen. Es ist mitnichten so, dass NiCD Akkus generell schlechter und daher unbedingt auszutauschen wären.

Da Dein Schrauber gerade neu ist und die Akkus anscheinend funktionieren, solltest Du sie meiner Ansicht nach solange benutzen, bis sie defekt sind. Dann kannst Du Dir immer noch über neue Akkus Gedanken machen.

Ich wage allerdings zu prophezeien, dass Du in 2 Jahren bei 2 defekten Akkus nicht mehr auf die Idee kommen wirst, den Ersatz der Akkus dem Neukauf eines aktuellen Schraubers vorzuziehen. Dafür geht die Entwicklung - gerade im Bereich der Akkuwerkzeuge - einfach viel zu schnell voran.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Ja, das ist das richtige Futter. Allerdings nur das Erste. das zweite ist ein einhülsiges Futter, das an der Maschine einen Spindelstopp voraussetzt! Sonst kann man es nicht festziehen oder lösen.
 
Thema: Akkus für Makita 6270

Ähnliche Themen

Makita - Welche Eigenschaften haben die 18V Akkus so?

Werkzeugakkus aus China

Makita DTW300Z kompatibel mit den 3AH Akkus von Makita?

Ferrex (Aldi) Akku an Makita 18V Geräten mittlerer Pin?

Makita 14,4V Akku spinnt

Oben