125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
Matthias_T
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Dienstag 21. Dezember 2004, 10:29
Wohnort/Region: FR

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von Matthias_T » Samstag 17. August 2019, 08:43

Matthias_T hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 13:48
Milwaukee hat die neuen Akku-Winkelschleifer in 125mm und 150mm jetzt auch auf der deutschen Seite gelistet. Damit ist meine Entscheidung endgültig für Milwaukee gefallen :D
Habe mir gestern die neuen Milwaukee Winkelschleifer beim Händler angeschaut und bin jetzt doch wieder am grübeln. Sehr schicke Geräte, aber spürbar größer, als die bisherige CAG Reihe. Definitiv keine wirklichen Einhandschleifer mehr. Jetzt gilt es abzuwägen zwischen mehr Power und besserer Handlichkeit. Da ich den Akku-Winkelschleifer vermutlich zu 90% eher für leichtere Arbeiten verwenden werde (für den Rest sind leistungsstarke Netzgeräte vorhanden), tendiere ich aktuell eher Richtung Handlichkeit.

Insofern wird es vielleicht doch ein "alter" Milwaukee CAG oder ich warte auf die neuen Festool im September, um diese erst mal zu befingern. Die neuen Bosch, die ebenfalls im September auf den Markt kommen sollen, haben wie ich schon mal geschrieben hatte interessante technische Daten, sehen aber auf den Bildern auch ziemlich wuchtig aus (und ich würde mir ein neues 18V-System zulegen). Es gibt einfach zu viel Auswahl :lol:

kulturpaeda
Beiträge: 101
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Samstag 17. August 2019, 09:52

Matthias_T hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 08:43
oder ich warte auf die neuen Festool im September, um diese erst mal zu befingern
Du brauchst nicht bis September warten, nimm den Fein WS in die Hand.

Der Fein WS ist aber auch ein ganz schöner Brummer.

wink
Beiträge: 935
Registriert: Samstag 5. März 2011, 15:26
Wohnort/Region: Altbayern
Wohnort: Altbayern

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von wink » Montag 19. August 2019, 07:21

Jopp. Der Fein ist definitiv kein Einhandgerät.
MfG
Christoph

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15376
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von powersupply » Montag 19. August 2019, 07:40

kulturpaeda hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 09:52
Der Fein WS ist aber auch ein ganz schöner Brummer.
Das schon. Hat dafür aber gefühlt und laut Stromaufnahme auch mehr Leistung als Bosch und Metabo!

PS

wink
Beiträge: 935
Registriert: Samstag 5. März 2011, 15:26
Wohnort/Region: Altbayern
Wohnort: Altbayern

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von wink » Montag 19. August 2019, 08:01

Was man beim Fein vielleicht noch erwähnen sollte:
Die Griffgestaltung ist leider etwas unglücklich gewählt. Der WS liegt entweder zum schleifen gut in der Hand, oder wenn man den Kopf umschraubt zum trennen.
Beim Umbau passt der WS dann aber nicht mehr in die Einlage des Koffers (außer man arbeitet diese wie ich nach).

Keine Ahnung ob das bei Milwaukee etc. auch so ist.
MfG
Christoph

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5414
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Franken

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von MrDitschy » Montag 19. August 2019, 15:21

Matthias_T hat geschrieben:
Samstag 17. August 2019, 08:43
Habe mir gestern die neuen Milwaukee Winkelschleifer beim Händler angeschaut und bin jetzt doch wieder am grübeln. Sehr schicke Geräte, aber spürbar größer, als die bisherige CAG Reihe. Definitiv keine wirklichen Einhandschleifer mehr. Jetzt gilt es abzuwägen zwischen mehr Power und besserer Handlichkeit. Da ich den Akku-Winkelschleifer vermutlich zu 90% eher für leichtere Arbeiten verwenden werde (für den Rest sind leistungsstarke Netzgeräte vorhanden), tendiere ich aktuell eher Richtung Handlichkeit.
Ist bei mir ähnlich, also meine Makita Akku Winkelschleifer nutze ich eher nur für Kleinigkeiten und fürs bessere Handling überwiegend mittels Bügelgriff, egal ob Brushed 115mm oder Brushless 125mm (ja, die Nutzung des Bügelgriff muss jeder selbst abwägen, doch ich finde den sehr hilfreich und man kann damit einen WS prima mit einer Hand führen).
Weiter würde ich aktuell nur noch einen WS mit Geschwindigkeitsregelung nehmen, ist ebenso ein hilfreiches Features und möchte ich nicht mehr missen.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
Matthias_T
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Dienstag 21. Dezember 2004, 10:29
Wohnort/Region: FR

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von Matthias_T » Dienstag 27. August 2019, 21:55

So, hier die Auflösung:
Am Ende ist es der 'alte' Milwaukee M18 CAG125X geworden.
15669342708270.jpg
Die Gründe waren vor allem
  • Vorhandenes Akkusystem
  • Schön kompakt und handlich und liegt (bei mir) sehr gut in der Hand
  • Ausreichend Leistung
Die Leistung konnte ich im Gegensatz zur Ergonomie nur bedingt im Laden testen, aber hier hat mir bei der Einschätzung unter anderem dieser interessante Vergleichstest geholfen: Vergleich 18V Brushless Akku-Winkelschleifer. (Die in diesem Test genannte hohe Vibration beim Milwaukee Gerät konnte ich weder im Laden noch bei ersten kleinen Tests zu Hause nachvollziehen).
15669342708902.jpg
15669342708551.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15376
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von powersupply » Mittwoch 28. August 2019, 02:59

Herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung. :top:
Ich denke, das Gerät passt zu dir. Insbesondere angesicht des schon vorhandenen Akkusystems.

PS

Benutzeravatar
Matthias_T
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Dienstag 21. Dezember 2004, 10:29
Wohnort/Region: FR

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von Matthias_T » Mittwoch 28. August 2019, 08:34

powersupply hat geschrieben:
Mittwoch 28. August 2019, 02:59
Herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung. :top:
Danke :)

Wenn ich mal Gelegenheit hatte, den Winkelschleifer etwas ausführlicher zu testen, werde ich mir ggf. überlegen, noch einen leistungsfähigen Akku dazu zu holen (habe die Maschine als Solo-Gerät gekauft).

Aktuell habe ich an 18650er Akkus einreihige 2.0 Ah, zweireihige 5.0 Ah und einen dreireihigen 9.0 Ah ("High Demand"). Die 2.0 Ah Akkus sind sicher zu schwach auf der Brust, die 5.0 Ah sollten schon ganz gut funktionieren (mit diesen Akkus wird der Schleifer in der Set-Variante ausgeliefert) und der 9.0 Ah wird auf jeden Fall ausreichen, ist dafür aber auch schon ein ziemlicher Klotz.

Neben den 18650er Akkus habe ich aktuell zwei einreihige 21700er 3.0 Ah "High Output" Akkus. Die sind super zum Beispiel im Akkuschrauber, aber für den Winkelschleifer vermutlich zu schwach? Schaun wir mal, Versuch macht klug... ;)

Im Moment überlege ich mir, bei Bedarf entweder einen 5.5 Ah oder 8.0 Ah 21700er Akku dazu zu holen. Die 5.5 Ah sind vermutlich etwas hochstromfester, dafür laufen die 8.0 Ah länger und sollten immer noch deutlich besser sein, als die alten zweireihigen 5.0 Ah 18650er und somit gut zum Schleifer passen (wie würdet ihr zweireihig 21700 vs. dreireihig 18650 einschätzen?).

Werde das wahrscheinlich einfach mal ausprobieren, zumal es die 8.0 Ah gerade sogar etwas günstiger gäbe als die 5.5 Ah.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15376
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: 125mm Akku-Winkelschleifer gesucht

Beitrag von powersupply » Mittwoch 28. August 2019, 08:43

Moin

Die 9Ah mit 18650 sind bei Einsätzen mit immer wieder kurzen Pausen sicherlich nicht schlecht. Meiner Meinung nach halten die, wenn die INR18650-30Q eingebaut sind beim Dauerschruppen wegen Überhitzung kaum länger durch als die 5Ah. Zu der mutmaßlich im Umlauf befindlichen Variante mit den 3Ah LG kann ich nichts sagen.
Die 8Ah sollten den 9Ah jedoch in nichts nachstehen.

PS

Antworten