Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

e0mc2
Beiträge: 425
Registriert: 27. Dez 2009, 15:41
Wohnort/Region: Rheinland-Pfalz

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von e0mc2 » 4. Sep 2017, 20:10

Ich bin kein Jurist, und ich will diesen Faden hier nicht zu arg mit OT füllen, aber "keine PSA" ist vielleicht fahrlässig, aber eher nicht vorsätzlich.

MSG
Moderator
Beiträge: 4659
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von MSG » 4. Sep 2017, 20:18

Hi Gerd,
baerle59 hat geschrieben:Stihl stellt das nicht selber her sondern kauft es zu. Verkauft wird es teuer als das Original.
Interessant wäre dann, wer das Ding herstellt. Ich bin damit sehr zufrieden.
baerle59 hat geschrieben:Was auch gut sein soll ist dies

https://www.pferd.com/de-de/produkte/fe ... -cs-x-4-0/
Das sieht auch interessant aus. Hast du damit schon mal gearbeitet?

LG, Mathias

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von baerle59 » 4. Sep 2017, 20:45

Hallo Mathias,
MSG hat geschrieben:Hi Gerd,

Das sieht auch interessant aus. Hast du damit schon mal gearbeitet?

LG, Mathias
bin am überlegen mir das zuzulegen für meine Tochter die auch den Sägenschein hat und mir im wald hilft. Ich selber komm mit der Feile im Feilenhalter sehr zurecht. Ich feil ja nicht 30° sondern 35° und nehm die Tiefenbegrenzer 1 Strich weiter als mit der Lehre runter. So gehen die Ketten wie durch Butter ins Holz. Die neuen Ketten von Husqvarna, die X-Cut, sowie die Speedcut von Oregon werden mit 35° gefeilt. Die Speedcut kann ich sehr empfehlen, hab die auf der 545.

Gruss

Gerd

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von baerle59 » 4. Sep 2017, 20:52

Hallo,
e0mc2 hat geschrieben:Ich bin kein Jurist, und ich will diesen Faden hier nicht zu arg mit OT füllen, aber "keine PSA" ist vielleicht fahrlässig, aber eher nicht vorsätzlich.
es sind wenige die nur im eigenen Garten sägen. Wenn man Holz vom Förster haben will dann ist das Staats- oder Gemeindewald und dann wird auf den Sägenschein und damit auf Einhaltung der UVV bestanden. In dem Kurs wird auf die Pflicht PSA beim Sägen zu tragen hingewiesen. Somit weis der Sägenführer die rechtliche Lage und handelt wenn er ohne sägt vorsätzlich. Ebenfalls im Privatwald. Jeder Privatwaldbesitzer ist automatisch Mitglied der BG und an die UVV damit gebunden. Damit auch Vorsatz wenn er ohne PSA sägt.

SCNR

Gerd

MSG
Moderator
Beiträge: 4659
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von MSG » 4. Sep 2017, 21:03

baerle59 hat geschrieben:ch selber komm mit der Feile im Feilenhalter sehr zurecht. Ich feil ja nicht 30° sondern 35° und nehm die Tiefenbegrenzer 1 Strich weiter als mit der Lehre runter. So gehen die Ketten wie durch Butter ins Holz.
Ja mit so einem flexiblen Ding wie in meinem Link von Stil (da kannst du den Winkel selbst bestimmen, ein paar Linien zum anvisieren sind drauf eingeprägt) bist du flexibel, bei dem Pferd-Ding sind die wohl vorgegeben.
Mein Nachbar hat auch die SpeedCut und ist damit sehr zufrieden (der macht aber nur Kiefer). Bei Buche & Eiche konnte ich da jetzt nur wenige Vorteile entdecken. Ich brauch erst mal meine Ketten auf :)
baerle59 hat geschrieben: Wenn man Holz vom Förster haben will dann ist das Staats- oder Gemeindewald und dann wird auf den Sägenschein und damit auf Einhaltung der UVV bestanden
Bei uns gibt es so viele Interessenten für Holz, dass der Förster alle für immer rauswirft, die den Sicherheitsbestimmungen entgegen handeln.

powersupply
Beiträge: 11896
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von powersupply » 5. Sep 2017, 01:23

Das Pferd Schärfset sieht nicht schlecht aus. Wenn ich das mal irgendwo befingern kann kaufe ich das womöglich noch und schick den Blechhalter in Rente.

Mit meinem gemotze wegen Sägenführerschein wollte ich nicht gegen PSA schimpfen. Nur sehe ich es nicht ein, dass ich beim Polterholz sägen auch noch einen Helm aufziehe wie es manche gerne sehen wollen.
Auch hilft ein Lehrgang nicht gegen sonstiges hirnlose Verhalten oder wenn der Helfer der das Holz wegtragen soll, mir wegen schnell schnell in die Säge langt.

PS

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1236
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von AndreB » 5. Sep 2017, 08:12

powersupply hat geschrieben:Das Pferd Schärfset sieht nicht schlecht aus. Wenn ich das mal irgendwo befingern kann kaufe ich das womöglich noch und schick den Blechhalter in Rente.
Das kannst du beruhigt kaufen. Nutze das auch und ich bin damit sehr zufrieden. :top:

Der Sägenschein ist auf jeden Fall sinnig. Auf der anderen Seite muss ich sagen, dass damals mit mir einige Leute (Selbstwerber) im Kurs waren, denen ich nicht einmal einen Hammer, geschweige denn eine Säge mit 3,5 PS und Vollmeißelkette in die Hand geben würde, die den Schein aber trotzdem ohne Probleme bekommen haben. :crazy:

LG!

Andre
Ich bin ein dünner Junge, doch keiner macht Faxen...

MSG
Moderator
Beiträge: 4659
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von MSG » 5. Sep 2017, 08:37

Hi Andre,
AndreB hat geschrieben:Das kannst du beruhigt kaufen. Nutze das auch und ich bin damit sehr zufrieden.
Wo sind da denn die Vorteil gegenüber den Stihl/Oregon Blechhaltern?
AndreB hat geschrieben:...dass damals mit mir einige Leute (Selbstwerber) im Kurs waren, denen ich nicht einmal ...eine Säge ...in die Hand geben würde
Ja... das ist oft das Problem mit dem dürfen und können :-)

powersupply
Beiträge: 11896
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von powersupply » 5. Sep 2017, 09:04

Stuhl Ost doch nicht weit von Stuttgart.
Vielleicht kriegt die Redaktion ja mal ein paar Muster zum Testen :glaskugel:

PS

baerle59
Beiträge: 9
Registriert: 25. Mai 2012, 22:25
Wohnort/Region: im wilden Sueden

Re: Welche Sägekette und Schärfset für Husqvarna 135?

Beitrag von baerle59 » 5. Sep 2017, 18:32

Hallo,

ist schon Offtopic
MSG hat geschrieben:Bei uns gibt es so viele Interessenten für Holz, dass der Förster alle für immer rauswirft, die den Sicherheitsbestimmungen entgegen handeln.
oder so wie bei mir, ich bekomm öfters für sehr kleines Geld vom Förster Waldstücke wo der Vollernter drin war. Der weis halt wer sich an die Regeln hält. Viel holz für wenig Geld, wenn ich so rechne was sich da raushol kostet mich der RM keinen halben Euro. Rechne ich so was ich noch an SK und sonstigen brauch dann komm ich nicht ganz auf 3 Euro der RM.

Gruss

Gerd

Antworten