Holzwand verputzen

Schwerpunkt dieses Forum sind Arbeiten beim Ausbau eines Hauses oder der Renovierung, die innen stattfinden, z.B. Trockenbau, Fußboden verlegen, Türen einbauen, Dachausbau, Malern und Tapezieren.
Antworten
Benutzeravatar
holliholzer
Beiträge: 4
Registriert: 30. Dez 2016, 09:07
Wohnort/Region: Saarland

Holzwand verputzen

Beitrag von holliholzer » 1. Jan 2017, 20:59

Löle.

Ich habe hier eine Wand aus Nut- und Federbrettern die schon zweimal mit Innenfarbe gestrichen wurde. Die soll jetzt noch einmal überstrichen werden. Ich würde aber gerne die Spalten vorher zumachen.

Was nehme ich da? Ich tendiere ja zu normaler Füllspachtel - was auf Gips und Stein hält sollte auch auch angemaltem Holz halten?

:thx:

Vectradamos
Beiträge: 658
Registriert: 28. Jun 2012, 18:53
Wohnort/Region: Lage

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von Vectradamos » 1. Jan 2017, 21:09

Dein Vorhaben is quatsch.
Da hält nix zuverlässig.
Wird alles reißen.


Lattung drauf und Rigips oder fermacell drauf.
Dann kannst du streichen spachteln und verputzten wie du willst.

" Sauerkrautplatten" wären auch eine Option.

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von MrDitschy » 1. Jan 2017, 21:24

Auf einer Wand könnte man auch direkt die Fermacell/Rigips draufschrauben.

Benutzeravatar
holliholzer
Beiträge: 4
Registriert: 30. Dez 2016, 09:07
Wohnort/Region: Saarland

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von holliholzer » 1. Jan 2017, 22:01

Erst mal danke soweit.

Platten aufschrauben u.ä. fällt aus. Da liegen Rohre auf Putz und auch finanziell nicht mehr im Rahmen.

Und es muss auch nicht groß was halten. Ich will ja nur die Spalten mit etwas zumachen, also Flächen von 3 x 10 mm x Länge.

Und wenns da in zwei Jahren Risse gibt ist auch nicht schlimm, kommt wieder ne Ladung Farbe drüber.

Dev
Beiträge: 537
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: SE

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von Dev » 1. Jan 2017, 22:33

Gipskartonplatten kosten um die 2€ pro m². Dazu kommen noch 5 € für eine Hand voll Schrauben.

Putz, der einem nicht nach ein paar Wochen wieder auf die Füße bröselt: unbezahlbar. :wink:

Fairerweise muss man natürlich dazu sagen, dass durch das dann folgende vollflächige Verputzen mehr Putz benötigt wird, als wenn nur die Vertiefungen zugeschmiert werden.

Aufputz verlegte Rohre sprechen eher für die Variante mit Gipskartonplatten, denn hier kann Du die Rohre hübsch verkoffern, so dass es anschließend deutlich besser aussieht.

Putz auf Holz kann zwar halten, aber meistens bröselt er recht schnell wieder, da Holz durch Feuchte- und Temperaturschwankungen eine andere Längenausdehnung hat als Putz.

Wenn Du die Pfusch-Lösung alle zwei Jahre wegen der auftretenden Risse neu streichen musst, kostet das auch eine Menge Geld (gute Farbe kostet auch knapp 1€ pro m²).

Wie groß ist die Wand denn?

powersupply
Beiträge: 11265
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von powersupply » 1. Jan 2017, 22:34

HAllo

Die Spalten wirst Du, solange Du das Holz nur überstreichst nie wegbekommen! Holz arbeitet immer, sprich dehnt und/oder schrumpft je nach momentan vorherrschender Luftfeuchtigkeit.
Daher bekommst Du die Spalten nur weg wenn Du entweder das Holz runterreißt oder etwas darüber baust. Am Besten noch mit einer Trennlage dazwischen.

PS

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 10882
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region:
Wohnort: NRW

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von Dirk » 1. Jan 2017, 23:15

holliholzer hat geschrieben:Und wenns da in zwei Jahren Risse gibt ist auch nicht schlimm, kommt wieder ne Ladung Farbe drüber.
Dann mach's halt. Sieht dann halt Kacke aus. Und die Risse werden vermutlich nicht in zwei Jahren kommen, sondern in zwei Monaten.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Holzwand verputzen

Beitrag von MrDitschy » 2. Jan 2017, 00:04

holliholzer, warum fragst du nach, wenn du dich wohl eh schon entschieden hast?


Putz rutscht aber eher schon beim aufziehen wieder runter. :mrgreen:
Wenn könnte der kunstoffvergütete Fliesenkleber halten, doch je nach Heizperiode knallt dies sicher wieder ab (Holz arbeitet).

2K-Karosseriespachtel würde da schon besser halten. Doch selbst da fällt die Fuge wieder ein und muss mehrmals gespachtelt werden ... weiter wäre zuvor ordentliches anschleifen mit 40er Korn schon pflicht.

Antworten