Bodenhülsen setzen

Die Gestaltung und Pflege von Garten- und Grünlagen, Land und Forst sind Themen unseres Garten- und Landschaftsbau-, Land- und Forst-Forums.

Moderator: Matthias_T

hansdruck
Beiträge: 297
Registriert: 12. Apr 2009, 23:59
Wohnort/Region: OS-Land

Bodenhülsen setzen

Beitrag von hansdruck » 10. Jul 2019, 18:01

Hallo, hier haben wir sehr schweren Lehmboden, der jetzt im Sommer auch noch richtig hart ist.
Dennoch muss ich einige 48mm x 500mm Rohrenden in den Boden bringen, damit man Schirme aufstellen kann. Wie macht man das am besten? Brauchen die unten auch einen „Boden“, z. B. In Form von etwas Kies?
Grüße, Richard

e0mc2
Beiträge: 442
Registriert: 27. Dez 2009, 15:41
Wohnort/Region: Rheinland-Pfalz

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von e0mc2 » 10. Jul 2019, 21:20

Hallo

Trockener Lehm / Ton ist schwer zu graben.
Normal sind aber nur die obersten 20 cm richtig ausgetrocknet, darunter gehts dann leichter.
Für die oberste Schicht würde ich einen guten Spaten nehmen und halt durchquählen.
Wenns weiter unten leichter geht ist ein Erdbohrer praktisch (ein Handbohrer reicht, wenns nicht zu viele Löcher sind), ein Handbagger ist auch nicht schlecht für relativ schmale und tiefe Löcher.
Wenn man nur mim Spaten arbeitet, muss man das Loch recht groß machen, weil man sonst nicht richtig runterkommt.

Wenn du Zeit hast, kannst du auch versuchen, die oberste Bodenschicht aufzuweichen.
Dazu entweder einen kleinen Erdwall um das geplante Loch machen oder das Loch 5cm tief ausheben, dann ein paarmal mit Wasser füllen und versickern lassen. Das kann aber dauern...

Bei schwerem Boden ist es kein Fehler, wenn man ein paar cm Kies oder Splitt unter das Rohr macht, so kann eintretendes Wasser besser nach unten aus dem Rohr uns versickern.


Und wenn Garnichts mehr hilft, Hilti, 30er Bohrer und ne kleine Stange Dynamit :crazy:

Gruß, e0mc2

powersupply
Beiträge: 13261
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von powersupply » 11. Jul 2019, 02:52

Moin

Ich hätte für solche Löcher einen Glockenbohrer.
Mit dem könnte ich auch durch Beton...
Ansonst würde ich versuchen mit einem kleineren Betonbohrer vorzubohren und dann unter Zuhilfenahme von Wasser das Loch mit dem Bohrer zu vergrößern.

PS

BauerKarl
Beiträge: 1331
Registriert: 4. Jul 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von BauerKarl » 12. Jul 2019, 22:40

Wir setzen Baumpfähle Durchmesser 80 mm und nehmen dafür Handbagger, damit machen wir Löcher bis 60 cm Tiefe. Wenn der Bagger nicht weitergeht, dann wird mit einer Gartenkralle kurz durchgedreht und weitergebaggert. Ich denke Handbagger kannst Du auch leihen. Um Deine Rohre würde ich Splitt einfüllen und verdichten, der verkeilt sich dann und macht fest.
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

hansdruck
Beiträge: 297
Registriert: 12. Apr 2009, 23:59
Wohnort/Region: OS-Land

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von hansdruck » 13. Jul 2019, 15:00

Hallo, danke für die Tipps, tatsächlich muss ich mich durchwursteln: Der Lehm ist knüppelhart. Ich versuchs jetzt mit Vorbohren im Kreis und wässern. Mal sehen.
Grüße Richard

Herter
Beiträge: 219
Registriert: 31. Mai 2019, 20:31
Wohnort/Region: CH

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von Herter » 19. Aug 2019, 17:07

Weiss jemand, ob dieses Gerät brauchbar ist?
https://www.hornbach.ch/shop/Erdbohrer- ... tikel.html

Ist hier bei Hornbach sowie unter einer anderen Marke auch anderswo erhältlich, weiss nicht mehr genau wo.
Habe sowas selbst noch nie eingesetzt.

Schwarzfuss
Beiträge: 70
Registriert: 23. Sep 2008, 23:02
Wohnort/Region: Niedersachsen
Wohnort: 21763 Neuenkirchen

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von Schwarzfuss » 19. Aug 2019, 17:28

Ich hatte diesen und war voll zufrieden.

https://www.fuxtec.de/fuxtec-fx-eb152-e ... -aufsaetze

Das Teil hat gemacht was er soll. Natürlich ist er wahrscheinlich mit Profigeräten
nicht vergleichbar aber für den Preis ?
Boden darf keine bzw. nur wenig Steine haben !

Gruß Schwarzfuss

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12010
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von H. Gürth » 19. Aug 2019, 17:39

Weiss jemand, ob dieses Gerät brauchbar ist?
Die Frage wäre doch, wofür soll es eingesetzt werden ?
Ich habe ein vergleichbares von Fuxtec. Damit Erdlöcher 250mm für Beton-Palisaden gebohrt.
Boden sehr lehmhaltig, für Arbeiten mit Spaten und Pickel wenig arbeitsfreundlich.
Kauf über eba.........um ca. 130.00 kpl. mit 3 Bohrern.
Kann mich bis jetzt nicht beklagen, zumal der Lieferant statt des zusätzlich bestellten 300mm Bohrers,
versehentlich eine 2. Maschine geliefert hat. Also ist auch die Ersatzteilversorgung zunächst gesichert.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Herter
Beiträge: 219
Registriert: 31. Mai 2019, 20:31
Wohnort/Region: CH

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von Herter » 19. Aug 2019, 18:12

Danke für Dein Feedback.

Wäre für Löcher um einen Gartenzaun zu ersetzen, Boden ist erdig und nicht so sehr hart, von Hand benötigt dies jedoch zuviel Zeit. Hatte zuerst an die SDS-max mit... Rührwerkaufsatz(!), oder den Kärcher als Wasserstrahlerdbohrer (!!) gedacht, vermutlich nicht so eine geniale Ideen, von Hand mag ich einfach nicht graben. :)

(Da muss ich übrigens stets lachen, wenn in einem Film so innert Minuten ein Grab mit einer Schaufel erstellt ist, und dann erst noch so sauber als wäre es mit einem Minibagger gegraben worden!!! Als ich ein Loch für einen Himbeerstrauch erstellte (nochmals, verstehe null und abernix von Garten, Blumen, usw. :) ) benötigte ich bereits für ein relativ kleines Loch etwa eine Stunde, allerdings war der Boden hart und ich war auch nicht so motiviert.)

Fazit: Ein Gerät muss her.

Dev
Beiträge: 746
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: Segeberg

Re: Bodenhülsen setzen

Beitrag von Dev » 19. Aug 2019, 20:55

Herter hat geschrieben:
19. Aug 2019, 18:12
Wäre für Löcher um einen Gartenzaun zu ersetzen, Boden ist erdig und nicht so sehr hart, von Hand benötigt dies jedoch zuviel Zeit.
Deine Idee mit einem SDS-Max Bohrhammer ist bei nicht all zu hartem Boden schon gar nicht schlecht - aber nicht drehend, sondern schlagend einsetzen. :wink:

Antworten