Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Benutzeravatar
Blötkolben
Beiträge: 7
Registriert: 3. Mai 2016, 10:43
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von Blötkolben » 8. Aug 2016, 13:32

Hallo rincewind,

ich würde die Winkelstähle auf keinen Fall so weit schlitzen, da es die Statik in genau der Ebene schwächt die für Deinen Tisch relevant ist und wenn Du an den Schlitzen schweißt, die Schrumpfspannungen dort schwer zu kontrollieren sind.

Ich würde die orangenen Winkel in Deiner Zeichnung um 180° rotieren und außen anschweißen. So brauchst Du für ausreichend Stabilität keine besonders langen Schweißnähte, kannst alle Schweißstellen gut erreichen und die Schweißspannungen wirken so in einer Richtung, die für die "Planheit" des Tisches irrelevant ist.

Die Abstände würde ich etwas größer wählen, so dass Du die Zwingen nicht einfädeln musst, sondern einfach von oben einsetzen kannst.

Viel Erfolg!

rincewind
Beiträge: 549
Registriert: 23. Apr 2012, 09:37
Wohnort/Region: TR
Wohnort: TR

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von rincewind » 8. Aug 2016, 14:12

Blötkolben hat geschrieben: ich würde die Winkelstähle auf keinen Fall so weit schlitzen, da es die Statik in genau der Ebene schwächt die für Deinen Tisch relevant ist und wenn Du an den Schlitzen schweißt, die Schrumpfspannungen dort schwer zu kontrollieren sind.

Ich würde die orangenen Winkel in Deiner Zeichnung um 180° rotieren und außen anschweißen. So brauchst Du für ausreichend Stabilität keine besonders langen Schweißnähte, kannst alle Schweißstellen gut erreichen und die Schweißspannungen wirken so in einer Richtung, die für die "Planheit" des Tisches irrelevant ist.

Die Abstände würde ich etwas größer wählen, so dass Du die Zwingen nicht einfädeln musst, sondern einfach von oben einsetzen kannst.
Das hört sich alles ziemlich schlüssig an.
Also so ungefähr:
tisch-7.jpg
tisch-8.jpg

Ich denke wenn keine weiteren Geistesblitze bei mir oder hier im Thread einschlagen (oder ich günstig an dickes Flachmaterial komme) werde ich das so versuchen.
...nachdem der Schweißwagen fertig ist. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Blötkolben
Beiträge: 7
Registriert: 3. Mai 2016, 10:43
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von Blötkolben » 8. Aug 2016, 14:19

Ja, genau so hatte ich das gemeint.

Freut mich dass es Dir gefällt!

MSG
Moderator
Beiträge: 4889
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von MSG » 8. Aug 2016, 15:31

Denke auch, dass das die beste Lösung ist. Am besten da auch nur senkrecht schweissen

rincewind
Beiträge: 549
Registriert: 23. Apr 2012, 09:37
Wohnort/Region: TR
Wohnort: TR

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von rincewind » 15. Jul 2019, 10:32

Hat etwas gedauert bis das Projekt hier weitergeht, aber letzte Woche war endlich etwas Zeit.
Am Ausgangsmaterial hat sich nichts geändert, also immer noch ehemalige Handläufe aus 60x60x6mm Winkelprofil. Auch die Konstruktion bleibt wie von Blötkolben vorgeschlagen.

Zuerst durfte die Fortuna die 3m Handläufe in passende Stücke zerlegen.
20190619_175440740_iOS_1600.jpg

So soll das Teil mal ungefähr aussehen (die kurzen Stücke wurden noch gedreht). Die Lücken sind 3cm breit, da passen dann Zwingen durch zum Festspannen. Die Tischplatte wird 87cm x 60cm groß.
20190710_113400751_iOS_1600.jpg
Erstmal kommt (wo notwendig) die Farbe ab.
20190710_114235957_iOS_1600.jpg
20190711_084422316_iOS_1600.jpg
Dann auf einer 3-Punkt Auflage den Rahmen geheftet, hier nach dem Heften.
20190712_123802686_iOS_1600.jpg
Die restlichen Stücke eingesetzt, immer nur 3-4 Heftpunkte pro Seite.
20190712_135750583_iOS_1600.jpg
Nach dem Heften. Die Fläche ist sehr eben geworden, für meine Zwecke absolut ausreichend.
20190712_140000065_iOS_1600.jpg
Die Stöße an der Tischfläche hab ich dann auch noch geschweißt und verputzt. Mit 125A und relativ schnell um Verzug zu vermeiden/minimieren.
Bei der Gelegenheit konnte ich dann auch zum ersten mal testen ob der Thermoschalter, mit dem ich den Lüfter von der Wasserkühlung "beruhigt" habe auch im Betrieb funktioniert.
20190712_165746641_iOS_1600.jpg

Das ist der momentane Stand. Das Teil kann platzsparend verstaut werden und wird bei Bedarf auf höhenverstellbare Böcke gelegt. Ursprünglich wollte ich noch eine Vorrichtung basteln um die Platte auf den Böcken zu befestigen, allerdings ist das Teil ziemlich schwer, so dass ich mir das erstmal spare.
Da ich bisher immer auf dem Boden bzw. einer alten Küchenschranktür geschweißt habe ist das hier definitv ein großer Fortschritt. :mrgreen:
20190712_170004364_iOS_1600.jpg


Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Blötkolben
Beiträge: 7
Registriert: 3. Mai 2016, 10:43
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von Blötkolben » 15. Jul 2019, 13:19

Gefällt mir sehr gut!

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1384
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von AndreB » 15. Jul 2019, 19:14

Hi rincewind,

prima Sache, wie immer. :top: Wie hast du die Komponenten denn plan ausgerichtet? Holz-/Küchenplatte?

Gruß!

Andre
No false metal. :weld:

rincewind
Beiträge: 549
Registriert: 23. Apr 2012, 09:37
Wohnort/Region: TR
Wohnort: TR

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von rincewind » 16. Jul 2019, 07:02

AndreB hat geschrieben:
15. Jul 2019, 19:14
Wie hast du die Komponenten denn plan ausgerichtet? Holz-/Küchenplatte?
Hi Andre,

Passendes Plattenmaterial war nicht vorhanden, nur buckliges Leimholz.

Ich hab drei Auflagepunkte auf den Boden gelegt und auf diesem Dreieck dann immer zwei Teile vom Rahmen geheftet. Danach mit vier Auflagen den Rahmen. So in der Art hab ich das mal auf YT gesehen.
Den Rahmen hab ich danach mit den kurzen Seiten auf zwei dicke Profilrohre gelegt und dann die restlichen kurzen Stücke rein.
Ging erstaunlich gut, soweit ich das ohne Referenzfläche feststellen kann. Ich hab mir halt lediglich mit dem Richtscheit meines größten Vertrauens in alle möglichen Richtungen die Tischfläche angeschaut.


Gruß

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1384
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von AndreB » 16. Jul 2019, 07:12

rincewind hat geschrieben:
16. Jul 2019, 07:02
mit dem Richtscheit meines größten Vertrauens
So ne Richtlatte hab ich auch. :) Auf jeden Fall prima umgesetzt mit deiner Schweißhilfe und was mir mit am besten gefällt ist das sinnvolle Recycling der Handläufe. :top:

LG!

Andre
No false metal. :weld:

rincewind
Beiträge: 549
Registriert: 23. Apr 2012, 09:37
Wohnort/Region: TR
Wohnort: TR

Re: Schweißtisch, Frage zur Konstruktion

Beitrag von rincewind » 16. Jul 2019, 14:13

AndreB hat geschrieben:
16. Jul 2019, 07:12
Auf jeden Fall prima umgesetzt mit deiner Schweißhilfe und was mir mit am besten gefällt ist das sinnvolle Recycling der Handläufe. :top:
Von den ursprünglich knapp 20m ist noch eine 3m Stange übrig. :)
Die übriggebliebenen Ankerplatten/Ronden sind ziemlich massiv, glaube 8 oder 10mm. Die krieg ich auch noch irgendwo verwurstet. Geben bestimmt gute Wandhalterungen ab.

Jetzt steht an Hilfsmitteln noch eine Halterung/Ablage für den Brenner auf der Liste sowie etwas zum Hand/Arm abstützen.


Gruß

Antworten