Bohrmaschine für Bohrständer

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Jürgi
Beiträge: 1154
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 23:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von Jürgi » Mittwoch 23. Januar 2019, 12:30

Ja, der Duss ist etwas anderes. Leider auch gebraucht noch sehr teuer. Bei meinen Eltern steht noch so ein Wolfcraft aus den 70ern. Der war soweit ganz okay. Klar, ein paar Zehntel Spiel hat der auch. Die Schlagbohrmaschine hat auch nochmal etwas Luft in der Welle hinter dem Bohrfutter. Daher kann das niemals eine Präzisionsbohrung werden. Besser als "von Hand" wird es aber allemal und das ist oft der Anspruch eines Bastlers. Das ist immer eine Frage des Anspruchs und der Investition. Mit gebrauchten Komponenten für einen "Fuffi" kann man ganz gut Löcher bohren. Man kann aber auch das 100-fache (oder mehr) für eine gute Standbohrmaschine ausgeben.
You get what you pay for....

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3507
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von Brandmeister » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:34

strongwalker hat geschrieben:
Mittwoch 23. Januar 2019, 10:53
- Die Bosch PHB 40 wäre auch noch eine Option?
Meinst du die Tischbohrmaschine PBD 40?

Ein paar Euro gegenüber Fein/Eibenstock kannst du vielleicht sparen, wenn du eine AMB (ex Kress) 1200 HTC in den (welchen auch immer) Bohrständer spannst. Kress Bohrmaschinen/-Hämmer habe ich ein paar und fand die sehr gut.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Batasaa
Beiträge: 197
Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 15:52
Wohnort/Region: Hamburg

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von Batasaa » Mittwoch 23. Januar 2019, 20:21

Metabo SBEV 1300-2

flat12
Beiträge: 759
Registriert: Samstag 19. April 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von flat12 » Mittwoch 23. Januar 2019, 23:00

Mir gefällt der Fein IBS 16 recht gut. Kostet allerdings knapp 400 Euro, gebraucht fast nicht zu finden, der Magnetständer kostet gut das doppelte.

Ich würde eine gute gebrauchte Standbohrmaschine empfehlen. Außer es wird auch etwas zum handgeführten Arbeiten benötigt.

Eine gebrauchte Fein 648 würd sich im Bohratänder gut machen.

villus
Beiträge: 269
Registriert: Mittwoch 28. März 2007, 10:55
Wohnort/Region: Günzburg

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von villus » Montag 28. Januar 2019, 09:37

Nochmal aufwärm:

Gibt es Adapter von einer 1 1/4" Kernbohrmaschine auf Bohrfutter?

Gruß

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12646
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von H. Gürth » Montag 28. Januar 2019, 09:44

Zumindest auf M16 habe ich auf die Schnelle gefunden. M16 Bohrfutter ist gängige Größe
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

villus
Beiträge: 269
Registriert: Mittwoch 28. März 2007, 10:55
Wohnort/Region: Günzburg

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von villus » Montag 28. Januar 2019, 23:30

Danke, wo kriegt man den Adapter?

Wer noch keinen Duss Bohrständer hat:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 95-84-6691

Jürgi
Beiträge: 1154
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 23:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von Jürgi » Dienstag 29. Januar 2019, 10:12

Der Bohrständer hat aber keine 43mm Aufnahme für handelsübliche Bohrmaschinen, sondern da wird die (wahrscheinlich Duss) Bohrmaschine komplett mit eingespannt.

Dominik Liesenfeld
Moderator
Beiträge: 1665
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 23:38
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Wohnort: Raum Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von Dominik Liesenfeld » Dienstag 29. Januar 2019, 10:38

Da gibt es von Duss aber das passende Teil zu.
MfG Dominik

strongwalker
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 12:21
Wohnort/Region: Breisgau

Re: Bohrmaschine für Bohrständer

Beitrag von strongwalker » Donnerstag 31. Januar 2019, 14:17

Danke an alle, die geantwortet/weitergeholfen haben :)

Jetzt sehe ich noch mehr Möglichkeiten... könnte eine ältere Ixion bekommen für ~500€. die ich dann allerdings auf 220v umbauen müßte (oder den Hauswirt becircen, dass er mir 380 legt). Bei Ebay gäbs einige "Flott"e Alternativen, die aber teurer sind.

Die Option Duss/Fein-Ständer mit separater guter Bohrmaschine hätte den Vorteil der Flexibilität. Außerdem habe ich mir Epple angesehen, die ebenfalls Tischmaschinen in der Preisklasse anbieten (weiß jemand, wie die von der Qualität her sind?)

Wenn ich mich durchringe, mehr Geld auszugeben, gäb's natürlich zB ebenfalls von Epple schon kleine Bohr/Fräsanlagen mit MK3, die ang. auch 13-16mm in Stahl schaffen..... Entscheidungen, Entscheidungen...

Antworten