Wer hat erfahrungen mit Holzspalter 4t

Diskutiere Wer hat erfahrungen mit Holzspalter 4t im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, wer hat erfahrungen mit 4t holzspaltern ? Was haltet Ihr von Asgatec HO4001 ? Warscheinlich aus China o.ä. Ich will damit lediglich...
K

koe

Registriert
27.03.2006
Beiträge
20
Ort
Region Hannover
Beruf
Ja
Hallo,

wer hat erfahrungen mit 4t holzspaltern ?

Was haltet Ihr von Asgatec HO4001 ?

Warscheinlich aus China o.ä.

Ich will damit lediglich Holz für den Kamin Spalten.

Grüße
koe
 
@koe
guten morgen

habe selber einen 4 tonnen spalter. für den privatgebrauch reicht er völlig aus, aber du bist mit einer spaltaxt viel schneller.
selbst benutze ich die 2400g axt von fiskars und tausche diese gegen keine andere mehr ein.

mfg chaba
 
Hallo chaba,
habe auch eine Fiskars 1200 g die ist aber viel zu klein,
ich spalte z.Zt mir Spaltkeil und 5kg Hammer, das geht echt gut.
Mit dem Spalter wollte ich mir das ganze erleichtern, allerdings wenn mann dabei einschläft ist das ja auch nicht so toll.

Gruß
koe
 
Muss Chabe zustimmen. Hol die die 2400 g Fiskars Spaltaxt. Super Teil um Kaminholz zu machen. Ich hab mit beidem gearbeitet. Keil und Hammer ist ätzend weils nervig ist immer wieder den Keil anzuschlagen und dann zu spalten. Nimm die Fiskars und du bist mit einem Mal durch.
Gruß Jan
 
Was kostet eine Fiskars 2400 denn zur Zeit, nach Eurer erfahrung ?

Zur Zeit gibt es welche bei ebay für knapp 46,00 € incl. Versand ist der Preis O.K.

Gruß
koe
 
hallo,

wer aber evtl. aus körperlichen oder anderen gründen nicht mehr mit der axt spalten will, für den ist so ein kleiner 4 t - spalter meistens ausreichend, sofern das spaltgut nicht länger als 35 cm oder dicker als 25 cm durchmesser ist - auch wenn es nicht gerade sehr schnell geht.
 
Die billigen Dinger sind meist verdammt langsam. Da ist ein Spalthammer (oder von mir aus die Fiskars) schneller.

Wenn Hydraulikspalter, dann muß er flott laufen. Und die kosten ein paar Euros.

mfg
 
Hallo zusammen,

ich habe für die 2400 Fiskars 49€ beim Händler um die Ecke bezahlt.
Regulär stand 64,99€ auf dem Preisschild.
Ich wollte auch erst bei Ebay bestellen, aber für den Preis kaufe ich lieber beim Händler. (Ich fasse die Sachen lieber an bevor ich kaufe :) )
Ich wollte mir auch einen Spalter zulegen, fand aber auch das es zu lange damit dauert. (War allerdings auch kein teures Modell)

Gruß
Dirk
 
Erstmal Danke an alle die mir geantwortet haben, Ihr habt mir damit sehr geholfen.

Da es ja verschiedene Meinungen zum Holzspalten gibt und alle ja auch richtig sind, habe ich mich entschieden mein Holz mit der Axt und mit einem Holzspalter zu Spalten.

Ich habe mir die Spaltaxt Fiskars 2400 und den Holzspalter von Asgatec HO4001 zugelegt und auch bereits mit beiden Holzbearbeitet.

Zum Asgatec Holzspalter:
Der Holzspalter arbeitet Hydraulisch. Das Holz spaltet er Kraftvoll und zügig. Das Gerät ist Baugleich mit dem Güde 370/4 und kommt aus China. Ich habe damit ca. 2rm Holz (Fichte/Birke/Birne) bearbeitet. An der Qualität gibt es nix auszusetzen, wenn das Gerät auch noch in 4 bis 5 Jahren Arbeitet bin ich zufrieden. Allerdings habe ich das Gerät auch für nur 120,00 Euro bekommen und 2 Jahre Garantie. Die Bedienungsanleitung von Asgatec eine zu kleine (A5 Seiten) schlecht leserlich und die Zeichnungen sind zu klein. Die Bedienungsanleitung von Güde ist Qualitativ sehr gut, auch die Abbildungen sind entsprechend gut, nicht so bei Asgatec. Die Verpackung (nur Pappe) für ein fast 50kg Gerät ist völlig unzureichend.

Zur Fiskars 2400:
Zu dieser Axt braucht man ja nicht mehr viel sagen, ich benutze diese bei kleinen Mengen wo es sich nicht Lohnt den Holzspalter aufzubauen (Verlängerung etc.) und als Ausgleich zu meiner doch überwiegenden Büroarbeit. Die Qualität ist gut, nur die Beschichtung geht mit der Zeit ab.


Grüße
koe
 
Zur Fiskars 2400:
Zu dieser Axt braucht man ja nicht mehr viel sagen, ich benutze diese bei kleinen Mengen wo es sich nicht Lohnt den Holzspalter aufzubauen (Verlängerung etc.) und als Ausgleich zu meiner doch überwiegenden Büroarbeit. Die Qualität ist gut, nur die Beschichtung geht mit der Zeit ab.


Grüße
koe

Macht nix!...., bei meiner ist Beschichtung seit Jahren wech und spalten tut se immernoch sehr gut. :wink:
 
Ihr seid ja nicht so begeistert von einem Spalter, ich habe mir im Frühjahr 2005 einen 6t Güdespalter gekauft.
Bin zufrieden mit dem Teil, hat mich bisher so gut wie nie im Stich gelassen. Zugegeben, könnte vielleicht etwas schneller sein, aber ich denke mal je schneller der Spalter desto weniger Kraft hat der, oder man müsste eine grössere Pumpe einbauen.
Es sollte irgendwo noch kontrollierbar sein, wenn man da mal ein Körperteil zwischen hat oder das Holz springt unten weg :?
Ich habe irgendwo gelesen das die in China oder so hergestellt werden und nix taugen sollen :?:
Das soll auch alles ein Hobby sein und sollte nicht in Akordarbeit enden. :)
 
Also,
mit dem Holzspalter bin ich sehr zufrieden, die Geschwindigkeit ist auch gut, jedenfalls schneller als ich mit der Axt.
Nur die Verpackung und die Anleitung sind zu bemängeln.

Grüße
koe
 
Holzheizer schrieb:
Ihr seid ja nicht so begeistert von einem Spalter, ich habe mir im Frühjahr 2005 einen 6t Güdespalter gekauft.
Bin zufrieden mit dem Teil, hat mich bisher so gut wie nie im Stich gelassen. Zugegeben, könnte vielleicht etwas schneller sein, aber ich denke mal je schneller der Spalter desto weniger Kraft hat der, oder man müsste eine grössere Pumpe einbauen.
Es sollte irgendwo noch kontrollierbar sein, wenn man da mal ein Körperteil zwischen hat oder das Holz springt unten weg :?
Ich habe irgendwo gelesen das die in China oder so hergestellt werden und nix taugen sollen :?:
Das soll auch alles ein Hobby sein und sollte nicht in Akordarbeit enden. :)

Wenn da "mal ein Körperteil dazwischenkommt" sind auch "nur" 4to entschieden zuviel für die Gesunderhaltung desselben... :cry:
Diese Minispalter mögen irgendwo auch eine Berechtigung haben , ich werde mir in absehbarer Zeit keinen solchen zulegen. Ein Bekannter von mir hat einen stehenden 6to-Spalter mit E-Antrieb , soviel muß es schon sein. Wer aus gesundheitlichen Gründen keinen Spalthammer oder Spalthammer schwingen kann oder sich schonmal damit verletzt hat kann evtl. noch einen nutzen daraus ziehen.
Minispalter guter Qualität kosten darüberhinaus schon annähernd soviel das man dafür auch bald einen Standspalter bekommt.
Ein konstruktiver Nachteil aller Minispalter ist der geringe maximal mögliche Durchmesser der Spaltgutes. Es sind allein schon deshalb eher Spielzeuge.
 
Thema: Wer hat erfahrungen mit Holzspalter 4t

Ähnliche Themen

A
Antworten
2
Aufrufe
380
atomicfan
A
R
Antworten
1
Aufrufe
436
franznase
F
L
Antworten
4
Aufrufe
1.580
Labello1501
L

Neueste Themen

Zurück
Oben