Wasserpumpe MIG/MAG Schweißgerät fördert nicht...

Diskutiere Wasserpumpe MIG/MAG Schweißgerät fördert nicht... im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hi Leute, ich habe hier ein Merkle MIG/MAG Schweißgerät dem ich einen neuen Kühler und eine neue Kühlmittelpumpe verpasst habe. Der Kühler...
Schlorg

Schlorg

Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.233
Ort
Lk. Erding
Ort
Erding
Beruf
IT-Administrator
Hi Leute,

ich habe hier ein Merkle MIG/MAG Schweißgerät dem ich einen neuen Kühler und eine neue Kühlmittelpumpe verpasst habe.

Der Kühler stammt aus einem baugleichen Schlachtgerät und die Pumpe ist eine neue, Einphasige SIMACO KN37-1 400V Pumpe.

Problem... ich bekomme den Kühlmittelkreislauf nicht in Fahrt...

Pumpe dreht sich leicht und läuft einwandfrei. Drehrichtung stimmt. Ich hatte die Pumpe zu den ersten Passproben, Tests und zum spülen des Kühlmittelkreislaufs noch mit nach oben gerichteten Stutzen montiert und provisorisch verschlaucht...

IMG_20231011_090619.jpgIMG_20231011_103110.jpgIMG_20231011_110327.jpgIMG_20231011_123911.jpg



Habe dann das System mit destilliertem Wasser und Spiritus gefüllt und laufen lassen. Die Pumpe hat nicht sofort gefördert, sondern nur mit etwas betteln in Form von mehrmaligem ein- und ausschalten und lösen der Brücke zwischen Kühlmittel vor- und Rücklauf... habe mir aber keine weiteren Gedanken gemacht, wollte ja eh erstmal nur den ganzen Dreck aus Radiator und Schläuchen spülen. Hab ein paar mal aufgefüllt, die Pumpe als Sie dann, deutlich hörbar, gefördert hat ein paar Minuten zirkulieren lassen und dann das System in einen Kanister entleert.

Wenn das System dann lief, hat die Pumpe idr. auch nach jedem erneuten einschalten automatisch auch wieder gefördert.

Das stand jetzt ein paar Wochen so... gestern wollte ich das Gerät jetzt wieder final einsatzbereit machen. Habe das Gerät dann mit einer Ladung SCT-15 Kühlmittel gefüllt und dann nochmal in einen Kanister entleert um die Reste Dreck, Destilliertes Wasser und Spiritus aus dem System zu spülen. Ging wieder auf den 2ten oder dritten Versuch... Habe die Pumpe nochmal demontiert und den Pumpenkopf um 90° nach links gedreht und habe Schläuche erneuert und sauber und ohne scharfe Knicke oder enge Radien verlegt und das System wieder mit Kühlmittel befüllt.

Der saugseitige Stutzen liegt nun ein paar cm unterhalb des Kühlmittelstandes im Radiator und der Saugschlauch läuft vom Boden des Radiators sauber und stetig steigend nach oben.

IMG_20231231_103932.jpgIMG_20231231_103945.jpgIMG_20231231_104005.jpg

Leider saugt die Pumpe nun überhaupt nicht mehr an und ich bekomme den Kühlmittelkreislauf nicht mehr in Gang. Habe das Gerät dann über Nacht stehen lassen und heute Vormittag nochmal probiert... aber keine Chance... Pumpe läuft sauber, fördert aber nicht.

Ich weiß grad nicht weiter, fehlt bestimmt nicht weit und vermutlich sowieso nur irgendwo Luft im System.... Hatte bis jetzt noch mit keiner Wassergekühlten Anlage so ein Problem, das waren eigentlich immer selbstläufer... und für mein Dafürhalten sollten die Pumpen ja sogar selbstansaugend sein, d.h. selbst wenn der Pumpenkopf etwas überhalb des Kühlmittelstandes ist, sollte die Pumpe sich des Kühlmittel hersaugen... Auch wenn die Pumpe eine andere ist, als die zuvor verbaute Speck Pumpe ist die Montageposition und so eigentlich alles gleich. Kenne das auch nicht von anderen Wassergekühlten Anlagen, dass es da eine Möglichkeit/Notwendigkeit zum entlüften geben würde.

Was soll ich tun, wie soll ich weiter vorgehen? Jemand eine Idee? Nervt gerade tierisch...

Viele Grüße,

Dave, der Schlorg
 
Hi,
Schlauchpaket ist angeschlossen?
Statt schlauchpaket einen Kurzschluss einbauen, um Zirkulation sicherzustellen?
Jetzt hast du schon das gute, teure Frostschutzmittel drin. Ansonsten könntest den Vorlauf der Pumpe abmachen und den Gartenschlauch anschließen. Damit könntest checken, ob Durchfluss möglich ist oder etwas verstopft ist.
 
Hi Jürgi,

sowohl mit Kurzschlussbogen als auch mit Schlauchpaket keine Änderung... Egal ob der Kurzschlussbogen in den Rücklauf geht oder mit offenem Auslauf in einen Kanister.

Du meinst ich soll die Pumpe saugseitig mal an eine andere Quelle anschließen und fördern lassen, nur um mal sicherzustellen, dass sich im Kühlkreislauf keine Blockade befindet?

Ich glaube nicht recht dran, denn wenn die Pumpe nach ein paar Versuchen angefangen hat zu fördern, ohne ansonsten was an der Umgebung zu ändern, dann aber halt gleich so richtig tüchtig mit ordentlichem Druck, so wie man es erwarten würde.

Aber ich werde auf jeden Fall nochmal kontrollieren, dass ich nicht irgendwo eine Blockade im System habe.
 
Pumpe entlüftet?
Einfach mal die Druckseitige Leitung abschrauben. Dann sollte da Wasser kommen. Oder ist der Behälter tiefer?
 
Ich glaube, dass diese Art von Pumpen nicht selbstansaugend sind. D.h., die Wasserhöhe im Kühler muss höher sein als das Pumpengehäuse. Diese Info ist bei den Eigenschaften zu lesen. Wenn ich mir dein Bild vom Kühler und Wasserpumpe ansehe, dann würde ich sagen ...es wird arschknapp.😊



1704028546482.png
 
Zuletzt bearbeitet:
wie ist denn die Verbindung Pumpe-Motor realisiert und funktioniert die?
das sechseckige Messingteil mit dem abgesteckten Kontakten, ist das ein Rückschlagventil?
 
Pumpe entlüftet?
Einfach mal die Druckseitige Leitung abschrauben. Dann sollte da Wasser kommen. Oder ist der Behälter tiefer?

Jep.... 100x entlüftet... Pumpenkopf ist tiefer als Behälter... Wie aber von Kleinermuk angemerkt, relativ knapp, d.h. 4-5cm unterhalb des Kühlmittelstandes. Das war aber auch mit der originalen Speck Pumpe so, als das Gerät bei Merkle gebaut wurde.

Das mit selbstansaugend meinte ich eigentlich in irgendeinem Datenblatt gelesen zu haben, deshalb bin ich immer davon ausgegangen, das mag aber durchaus auch sein, dass ich da im Unrecht bin.

Wie auch immer... Fehler gefuden... und natürlich war der ganz selbstverschuldet.... Ich hab nämlich beim drehen vom Pumpenkopf nur den halben Pumpenkopf gedreht... An den beiden Teilen des Pumpenkopfs befinden sich 2 Nasen, die übereinstimmen müssen. Das habe ich beim drehen des Pumpenkopfs übersehen, weshalb die beiden Nasen in unterschiedliche Richtungen gezeigt haben.... War gerade in der Werkstatt und dann isses mir auf einmal aufgefallen... Habe dann das hintere Teil auch noch gedreht, so dass die beiden Nasen wieder übereinstimmen, nochmal entlüftet, eingeschaltet und sofort ging alles... Brücke raus, des neue 5 Meter Holch Schlauchpaket dran und nochmal Kühlmittel nachgefüllt... Lediglich eine einzelne Verschraubung muss ich nochmal abdichten, die leckt leicht, ansonsten geht alles Einwandfrei! :)

das sechseckige Messingteil mit dem abgesteckten Kontakten, ist das ein Rückschlagventil?

Nein, das ist der Druck/Durchflusswächter... der war defekt, deshalb die Brücke um das Gerät testen zu können. Habe aber gerade eben, noch einen anderen Druckwächter aus einem M400DW Teileträger montiert, jetzt geht auch das. :)

Vielen Dank für eure Mithilfe! :thx:

der Schlorg
 

Anhänge

  • IMG_20231231_103945.jpg
    IMG_20231231_103945.jpg
    293,2 KB · Aufrufe: 51
Thema: Wasserpumpe MIG/MAG Schweißgerät fördert nicht...

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
4.106
D
L
Antworten
5
Aufrufe
3.832
powersupply
powersupply
G
Antworten
0
Aufrufe
1.992
Günther
G
O
Antworten
18
Aufrufe
7.159
mirk
M
Zurück
Oben