Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38

Diskutiere Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38 im Forum Reinigungsgeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Seit ich von diesen Geräten Kenntnis erlangte wollte ich mir so ein Teil mal zulegen. Die sind jedoch für den privatgebrauch verboten teuer und...
M

madhuf

Guest
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #1
Seit ich von diesen Geräten Kenntnis erlangte wollte ich mir so ein Teil mal zulegen.
Die sind jedoch für den privatgebrauch verboten teuer und nur ganz selten überhaupt erhältlich.

Jetzt ist es mal so weit und ein Günstiger wäre um 200 zu ergattern.
773_-1366483170.jpg


Ich stelle mir die Frage was man denn da am Telefon alles fragen sollte und/oder bei der Besichtigung beaugapfeln soll.

Geht / geht nicht ist klar. Gewerblicher oder privater Einsatz auch noch halbwegs.
Von Euch möchte ich bitte wissen worauf ich sonst noch Acht geben soll.
Rein optisch schaut das Teil schon ein wenig ramponiert aus.
Es das so schlimm das man gleich die Finger weglassen soll oder lohnt eine vergleichsweise weite Anreise (3h)?
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #2
Nachdem was ich bisher alles in den Schmutzwassertanks und Schläuchen von gebrauchten Reinigungsmaschinen gesehen habe, würde ich mir aus einer unbekannten Quelle niemals eine gebrauchte Reinigungsmaschine kaufen.
Ich will dies hier nicht weiter vertiefen, aber manche Menschen denken, sie müssen alles mit so einer Maschine aufsaugen.

Falls es doch für dich in Frage kommt, würde ich einen Funktionstest machen. Die Maschine sollte gleichmäßig Wasser aufbringen. Maschine dazu leicht ankippen während der Fahrt. Der Boden sollte beim Fahren streifenfrei trocken sein. Der Saugmotor beim Auslaufen nach dem Ausschalten keine Kratzgeräusche machen.
Bei Lindhaus erkennst du am Zahlenkürzel auf dem Typenschild nach "Code" das Herstellungsdatum.
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #3
Also die Möhre von ganz oben wurde über ein Jahr lang wie sauer Bier angeboten, für nur 150€ und wanderte letztlich wohl auf den Schrott. Da war ich schon ein wenig traurig.

Zum Jahreswechsel tat sich plötzlich dann ein Taski Swingo 150 ganz in der Nähe auf und stand für 220€ ebenso rum wie sauer Bier.
Bei 150€ überwand ich den inneren Schweinehund und schlug zu.

Tja, was soll ich sagen, franznase hatte recht :!:
Was man da so alles aus den Kanälen und Schlauch rausholt ist schon unglaublich. Es war eine abendfüllende Aktion das alles wegzumachen.
Aber die lohnte sich und jetzt tut er wie er soll und ick freu mir wie blöde :D

Ein bischen unhandlich im Vergleich zum normalen Staubsauger ist er schon. Aber was solls. Dafür brauch ich mich jetzt nicht mehr blöd bücken beim Auswringen des Mops. Gut, ganz ersetzen tut er ihn nicht (unter der Bank usw., da kommt der "Riesenklopper" einfach nicht hin).

Beim Swingo für 150 war dann noch ein zweiter als Ersatzteillager dabei, netter Zug des Verkäufers will ich mal meinen.
Der sieht ziemlich mitgenommen aus und einige Dinge sind definitiv defekt. Vermutlich hat den irgend ein Sack auf der Baustelle vergewaltigt oder so. Sauglippen total verklebt, verbogen & teilweise abgerissen.
Pumpe tat zwar, aber es kam nix.
Also die letzte Tetanusimpfung abgecheckt und mit dem Mund am Schlauchende mal reingepustet. Gegendruck war zwar da, aber ich war stärker 8) .
Mit einem "Plopp" wurde Durchgang geschaffen und bei der folgenden Spülung kam gelber glibbriger Schaum raus.
Tja, bei professionellen Reinigern sollte man sich ev. schon an die Dosieranleitung halten...


Ich bin jetzt ein wenig am Zweifeln.
Wirklich nur als Ersatzteillager wegstellen oder wieder in Betrieb nehmen :?:
Ich bin mir sicher, dass bei Vorzeigen im Verwandten- und Bekanntenkreis weitere Begehrlichkeiten sofort angezeigt würden.
Jedenfalls haben sich meine Schwester und ein Arbeitskollege schon mal streng vormerken lassen.


Ich suche jetzt einen Shop der Ersatzteile zu annehmbaren Preisen führt.
Niederleig fällt raus da ich als privater & Ösi gleich gegen die zwei postulierten Grundsätze verstoße.
Was defekt ist:
Saugschlauch (war mürbe und zerriss vollends beim zweiten mal Rausziehen, ØA=35mm, ØI 26-29 [letzteres ist der Stutzen wo er drauf muss])
Oberteil Behälter (Verriegelung fehlt bzw. gebrochen, kann man ev mit Gummiband McGyvern)
Paar Dichtungen (Dosier-Stöpsel sitzt nur locker - VPE 20 Stk :roll: ), Behälter nässt beim Befüllen.
div. Motor/Pumpenfilter
Sauglippen sind vom Taski doppelt so teuer wie die des Lindhauses. "Mut dat" oder kann ich bedenkenlos die Lindhaus-Lippen kaufen?.

Derzeit scheint mir der Reingungsberater das umfangreichste Sortiment zu haben. Hat aber auch fast nix, aber immer noch besser als bloss die Bürsten bzw. Lippen. Weil sonst siehts bei den üblichen Verdächtigen duster aus.
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #4
Hallo,

da hast du aber Glück gehabt. Ich hab mir die Geräte auch vor 1,5 Wochen angeschaut, aber dann doch nicht genommen.
Ich hab sie deshalb nicht genommen, weil sie sich für meinen Geschmack doch relativ schwer bewegen lässt.

Aber ist sicher eine robuste Maschine.

Hannes
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #5
Ich weiß gar nicht warum hier alle so auf diese Maschine stehen, ich finde sie den letzten Müll. Die Maschine ist Unhandlich, schwer und das Reinigungsergebnis ist ein riesen Geschmiere, beim abstellen läuft ständig Wasser nach. Ich habe mich noch nie über einen Kauf so geärgert wie bei diesem.
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #6
@flock
Hast Du außer den pauschalen Aussagen eine Alternative die Du benennen kannst und die alles besser macht?
Ich meine damit jetzt aber bitte keinen Link zu einer "Vergleichsseite" mit vielen tollen Affilatelinks.

PS
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #7
Das Wasser wird bei dieser Maschine durch einen Schlauch in den Schmutzwassertank gesaugt. Dabei wird er von Innen nass. Damit nur noch wenig Wasser auf den Boden tropft, hilft es, auf den letzten zwei Metern die Wasserzufuhr (grüner Schalter) abzuschalten.
Zum "Schmieren" bräuchte man genauere Angaben. Ist eventuell noch Zementschleier auf dem Boden? Diesen sieht man nicht unbedingt, er ist aber da, wenn nach dem Verfugen der Fliesen keine Baugrundreinigung durchgeführt wurde. Welche Art von Schmutz hast du auf dem Boden?
Unhandlich und schwer kann ich nicht nachvollziehen. Es ist ja kein Besen. :D
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #8
Ich habe Parkettboden, keine Fliesen. Auf dem Parkett ist nach der Reinigung alles verschmiert. Ich nutze die Maschine in meinem Restaurant ca 100qm Parkett und 30qm Vinylboden, auf beiden Böden das gleiche Ergebis. Bei Fliesenboden kann ich keine Antwort geben habe ich leider nicht. Der Parkett bzw Vinyl wurden vorher Grundgereinigt.
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #9
Das sollte im Normalfall nicht sein. Die Lindhaus LW 30 hinterlässt eigentlich keinerlei Spuren nach der Reinigung.
Welches Reinigungsmittel verwendest du? Sind eventuell Pflegerückstande (Wachs- oder Seifen) auf dem Boden? Benutzt du die Maschine mit neuen Sauglippen oder sind diese verschlissen? Wie alt ist die Maschine?
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #10
Die Maschine ist neu. Es sind keine reste von irgendwelchen Mitteln auf beiden Böden. Reinigungsmittel nehme ich das Original Lindhaus.
 
  • Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
  • #11
Wie schon geschrieben, sollte die Maschine im Normalfall keinerlei Spuren hinterlassen. Wie ist das Absaugergebnis während der Reinigung. Auf Parkett sollte eigentlich keinerlei Restfeuchte zu sehen sein.
Zieht die Maschine Streifen? Eventuell ist der Druck auf den Sauglippen falsch eingestellt.
 
Thema: Tips bei gebraucht-Kauf Lindhaus LW30/38
Zurück
Oben