robuste elektosäge gesucht

Diskutiere robuste elektosäge gesucht im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - hallo, zum sägen von holzskulpturen vornehmlich im längsschnitt habe ich verwende ich derzeit die dritte husqvarna 318, zuvor die stihl e160...
F

franz

Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
hallo,

zum sägen von holzskulpturen vornehmlich im längsschnitt habe ich verwende ich derzeit die dritte husqvarna 318, zuvor die stihl e160.

dennoch ist der verschleiss am antriebsritzel enorm, sodass ich alle 2 jahre ein neue säge brauche.

daher meine frage, gibt es eine robustere elektosäge ähnlich der husqvarna. (die grossen stihl-esägen sind zu schwer und auch zu teuer).

viele grüsse
franz
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.333
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Bei Elektrosägen werden Sie mit Verschleiß am Getriebe leben müssen. Mir ist keine Säge mit Direktantrieb, wie bei Motorsägen bekannt.
Aber : Wenn der Motor o.k. ist, ist z.Bsp. bei der 160 von STIHL der Getriebetausch doch kein Problem.
Kpl. Umbausatz (Getriebeverzahnung wurde geändert) kostet 21,35 Euro zzgl Mwst. Dafür gibts wohl kaum eine neue Säge.
Die Getriebe sind bei allen Maschinen mit Quermotor etwas kritisch zu betrachten, da hier die Zahnräder nur leicht abgedeckt sind.
Alternative wäre eine Makita/Dolmar Säge mit Längsmotor.
Diese haben ein Winkelgetriebe (innenliegend) mit Fettschmierung. Ist eine Frage der Handhabung.

MfG

H. Gürth
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
die husqvarna 318 hat wie die beiden vorgeschlagenen sägen (Makita/Dolmar) einen längsmotor. dadurch ist die säge auch viel handlicher.
leider kostet das ritzel bei der husqvarna ca. 60 euro + montage, sodass ein austausch meist nicht lohnt, da der motor oft auch nicht mehr gut dasteht.

ich hatte eher den eindruck, dass durch unzureichende kühlung des kunststoff-ritzels, der verschleiss zunimmt. husgvarna wollte dies aber nicht bestätigen.
die maschinen fielen i.d.r nach längeren sägeaktionen (2-3 std) durch ritzelschaden aus.

ist die makita baugleich der dolmar?

viele grüsse
franz
 
F

Forum-Admin

Guest
Dolmar ist eine Makita-Tochter und baut in Hamburg auch die Kettensägen und Heckenscheren für Makita. Die Geräte dürften weitgehend baugleich sein.
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Ich selbst besitze die 1800 Watt Dolmar und bin zufrieden.
Zum Schnitzen würde ich mir die ältere mit 1600W bevorzugen da der Anzug nicht so stark ist und die Säge nicht so schnell beim Einschalten verreisst.
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
das verreissen hatte mich bei der dolmar auch abgeschreckt. bei meinem test vor ca. 3 jahren machte die dolmar eine sehr unangenehme kippbewegung nach rechts, da keine anlaufelektonik eingebaut war.
evtl. ist das inzwischen behoben, ich fands ziemlich gefährlich.

viele grüsse
franz
 
H

Holzwutz

Registriert
11.09.2004
Beiträge
3
Ort
Nordeifel
Diese längeren Sägeaktionen kommen mir bekannt vor:)

Mein Ratschlag: Benutze 2 oder sogar 3 Sägen im Wechsel.
Dann haben sie Zeit zum Abkühlen. Ist zwar ne ziemliche Investition (Warum noch eine kaufen? Hab doch eine und die tuts noch) aber die Sägen halten deutlich länger.

Das ist der Nachteil, wenn die Hersteller (ALLE!) an
Gewicht und Kosten! sparen wollen.
Kunststoffteile und höhere Temperaturen vertragen sich nicht, das wird grade im harten Dauereinsatz immer deutlicher(es gibt ja keine Maschinen mehr mit Metallgehäuse....)
H.W.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Dem kann ich nur zustimmen, selbst die größte E-Säge von Stihl, die E-220 bei einem Gewicht von 6,2kg alles nur Plastik. Kostet aber lt. Liste min. 549.- Euro.

Aber muß es denn unbedingt eine Elektro-Säge sein?
Da bietet sich ja regelrecht die MS 200 wahlweise mit kurzem oder langen Handgriff an. Bei einem Gewicht von gerademal 3,8kg, ist aber auch nicht ganz billig, dafür grundsolide verarbeitet Metallgehäuse und Profiklasse.



gruß
Andreas
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
da ich hauptsächlich in der werkstatt säge, kommt eine benziner nur für ganz "kurze" einsätze in frage :wink:

den wechsel meiner ketten von .325 auf 3/8hobby haben mir meine sägen gedankt, muss jetzt halt öfteres nachschärfen, und die ketten springen auch mal vom schwert runter.

habe jetzt auch ein 40cm schwert von oregon, gibts irgendwo noch längere für die el-sägen von husquarna? diese müssten aber zur seite nicht so wabelig wie das 40er von oregon sein.

viele grüsse
franz
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
warum möchtest du ein noch längeres Schwert an deine Säge montieren?

Zumal es nicht mehr im Einklang mit der Leistung der Säge wäre, denke ich mal so. Ebenso stelle ich mir vor das ein Schwert > 40cm noch labiler werden würde.
An die Stihl E220 kann man ein 50er Schwert montieren, aber die Schneidgarnitur ist die selbe wie zB. an der MS036. 3/8" 1,6mm ( nicht Hobby) Voll- bzw. Halbmeisel-Kette. Maschine hat aber 2200Watt mit Anlaufstrombegrenzer.

gruß
Andreas

ps: Carving-Schneidgarnituren kommen nicht in Frage?
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
bearbeite gerade baumscheiben mit durchmessern 40-60cm, da wäre für die ersten schnitte ein 50iger schwert schon das richtige, zumal meine neue husquarna mit 2000w genug power haben müsste und die 3/8 hobby-ketten echte leichtgewichte sind.

carving schwerter sind eine tolle sache, doch z.z. arbeite ich nicht so fein.


grüsse
franz
 
Thema: robuste elektosäge gesucht

Ähnliche Themen

Sinnhaftigkeit von Akkugeräten insbesondere bei Absaugung

Starmix iPulse M1635 Safe Plus

Rasentraktor Husqvarna CTH224T

Festool TS 55 Q Plus FS Tauchkreissäge

Einhell, Säulenbohrmaschine BT-BD 801 E

Oben