Maktec für die dritte Welt

Diskutiere Maktec für die dritte Welt im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Habe gerade im Internet nach Maktec (der Billigmarke von Makita) gesucht. Dabei ist mir aufgefallen, daß es diese Geräte nur in den...
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Habe gerade im Internet nach Maktec (der Billigmarke von Makita) gesucht. Dabei ist mir aufgefallen, daß es diese Geräte nur in den Billiglohn-Ländern gibt. Such as Rumänien, Tschechei, Brasilien usw. Offenbar sind diese preiswerteren Geräte, denen es an Ausstattung und guten Akkus mangelt, gar nicht für uns Mitteleuropäer gedacht. Durch den Wegfall einiger Features und die Verwendung einiger billigerer Komponenten (einfache Bohrfutter, Akkus mit nur 1,3 Ah, ohne SJS, keine wechselbaren Kohlebürsten usw.) wird der Preis reduziert, ohne die Fertigungs-Qualität an sich opfern zu müssen. Anders würde man diese Märkte sicher auch gar nicht erreichen. Ich nehme an, daß wir Maktec ausschließlich bei ebay finden werden und nie beim Fachhändler um die Ecke oder im Baumarkt.
 
T

theo6

Registriert
07.03.2005
Beiträge
24
Hallo flat,
das stimmt so nicht ganz. Die Maktec- Reihe ist bei Makita Fachhändlern auch in Deutschland durchaus erhältlich.

Viele Grüße,
Theo
 
F

flat

Threadstarter
Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Offiziell? Ich habe jedenfalls noch keinerlei Werbung oder Prospekte dafür gesehen.
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Logsich, Deutschland wird bald die dritte Welt. :evil:
 
T

theo6

Registriert
07.03.2005
Beiträge
24
Ich hab ein paar der Geräte schon in der Hand gehabt, Akkuschrauber und Schlagbohrmaschine. So vom ersten Eindruck her sind die Geräte so ungefähr mit den Bosch- Grün Basisversionen vergleichbar, auch preislich. Der Akkuschrauber (bin mir jetzt nicht sicher, ob das 9,6 oder 12V war) mit 2 Akkus kam, glaube ich, €105 und ist von Qualität und Funktion mit PSR 960 bzw. 1200 vergleichbar.
 
F

flat

Threadstarter
Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Die Geräte sind, wenn man sich die australische (also nicht Austria, sondern Australia) Website ansieht, nichts weiter, als die bisherigen Makita-Maschinen aber mit abgespeckter Ausstattung. Bei den Akkuschraubern wurden die Profi-Plus-Gehäuse (6317, 6337) verbaut (nur eben in rot) und dann die billigeren 10mm-Futter, der Motor aus der kleineren Serie (6270, 6280) mit weniger Leistung verbaut und daher die Kohlebürsten und der Anker nicht mehr einzeln wechselbar ausgeführt. Man hat also quasi die Leistung der kleinen Makitaschrauber mit den voluminösen Gehäusen der großen Schrauber kombiniert. Und dann erhält man dazu noch ein abgespecktes Ladegerät und Akkus mit nur 1,3Ah und zahlt dafür 40,-€ weniger, als für die kleine blaue Serie (6270/6280). Ich finde, daß das für manchen Heimwerker eine sehr gute Lösung ist. Wer keine 240,-€ für einen Akkuschrauber ausgeben kann/will, findet hier echt eine Alternative, die nicht bei der Qualität (gleiches Getriebe) spart, sondern einfach nur beim Dremoment, bei der Reparaturfreundlichkeit und bei der Leistung der Akkus. Und damit die kleineren Schrauber nicht kanibalisiert werden, sind sie eben weiterhin bei Größe und Gewicht im Vorteil und haben die längere Akkulaufzeit.
 
Thema: Maktec für die dritte Welt
Oben