Kompressörchen

Diskutiere Kompressörchen im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Guuude ihr lieben, -------------------------- ich KONNTE nicht widerstehen, als mir neulich im Klauhaus :P für EUR 70 ein "Schneider Handy...
R

r00ki3

Registriert
04.01.2005
Beiträge
64
Guuude ihr lieben,
--------------------------

ich KONNTE nicht widerstehen, als mir neulich im Klauhaus :P für EUR 70 ein "Schneider Handy ölfrei" aus dem Reagl zuzwinkerte, fabrikneu. Ich besitze einen mittleren Stromerzeuger ( Güde GSE 2700, der Konstant 2 kw; Spitze 2,7 kw liefert ).

Frage: Der kleine Schneider hat eine Leistungsaufnahme von 1100 Watt, was das Aggi eigentlich "nominal" packen sollte; das Problem wird jedoch der Anlaufstrom sein.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, zu errechnen, welchen Anlaufstrom das Gerät hat ? Bei der aktuellen Saukälte möchte ich nicht das Aggi aus dem Keller holen und nur zu Testzwecken anknipsen, mir geht's eher um die Möglichkeit das prinzipiell an ihm betreiben zu können, da ich mit dem Gedanken spiele, mir den GSE 4700 zu holen ( 4 kW Leistung ).


Daniel
 
H

hs

Guest
r00ki3 schrieb:
Frage: Der kleine Schneider hat eine Leistungsaufnahme von 1100 Watt, was das Aggi eigentlich "nominal" packen sollte; das Problem wird jedoch der Anlaufstrom sein.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, zu errechnen, welchen Anlaufstrom das Gerät hat ? Bei der aktuellen Saukälte möchte ich nicht das Aggi aus dem Keller holen und nur zu Testzwecken anknipsen, mir geht's eher um die Möglichkeit das prinzipiell an ihm betreiben zu können, da ich mit dem Gedanken spiele, mir den GSE 4700 zu holen ( 4 kW Leistung ).

Hi,

hier im Forum hat mal ein Schüler ein Problem mit 'herausfliegenden' Sicherungen bei einem Versuchsaufbau gehabt. Dessen Motor zog beim Anlaufen auch mächtig Strom.
E-Motoren gibt es für unterschiedliche Zwecke mit unterschiedlichen Anlaufströmen. Bei einem Kompresser muß dieser auch unter ungünstigen Bedingungen loslaufen - also wählt man wohl i.d.R. besser einen mit hohem Anlaufdrehmoment, was im Prinzip auch hoher Stromverbrauch bedeutet.
Wenn's auf dem Motor nicht steht - frag' doch bei Schneider (per Mail oder Telefon) nach.

Gruß, hs
 
M

Mark1972

Registriert
19.10.2005
Beiträge
46
Es gibt im Wohnmobilbedarf Anlaufstrombegrenzer - hab leider keinen Link parat.

Die begrenzen den Aulaufstrom - eben um zu verhindern dass auf dem Platz die Sicherung raushaut, das könntest Du evtl. verwenden!

Gruß, M. :wink:
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.563
Ort
Gauting bei München
In der Regel entlasten die Geräte beim Abschalten die füllleitung zum Kessel damit der Kompressor beim Wiederanlauf nicht gegen den Druck starten muss. Dies wäre schon ein Lastverzögerung beim Anlauf.
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
Laut Güde-Seite handelt es sich um einen Synchrongenerator. Der wird den Anlaufstrom bringen!

Stromerzeuger GSE 2700 (LWA 90)
Synchron-Generator, Motor 1-Zylinder 4-Takt,
171 ccm, 3 KW (4 PS), OHV , 2 x 230 Volt / 50 Hz
Steckdosen. Tank 12 ltr., Ř Laufleistung mit
einer Tankfüllung ca. 11 Std., Generatordauer-
leistung 2000 Watt, max. Leistung 2300 Watt, Schutzklasse 1, Schutzart
IP 23, mit Tragerahmen, Leistung des Verbrennungsmotor 3 KW / 4 PS /171ccm Oelmangelsicherung.
Geräuschpegel im Leerlauf 75 dB (A).
Gewicht ca. 41 kg.


40628.jpg
 
Thema: Kompressörchen
Oben