Kolben

Diskutiere Kolben im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, wenn ich bei meiner Säge (Husqvarna 41) die Zündkerze entferne und auf den Kolben schaue so ist dieser teilweise bräunlich, teilweise...
F

fichtenmoped

Registriert
20.10.2005
Beiträge
29
Hallo,
wenn ich bei meiner Säge (Husqvarna 41) die Zündkerze entferne und
auf den Kolben schaue so ist dieser teilweise bräunlich, teilweise schwarz.
Was kann das sein?
Rost?
Ablagerungen?
Säge wurde nur mit Aspen oder motomix betrieben.
Bitte um Eure Hilfe :?:
Liebe Grüße
fichtenmoped
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
Auch Sonderkraftstoff erzeugt Ablagerungen, aber nicht in dem Maße wie Gemisch.
Die heutigen Gemischöle der fürenden Sägenherstellern, erzeugen auch viel weniger Ablagerungen, als vor 15 Jahren.

Früher waren Gemische von 1:20, 1:25, 1:40 vorgeschrieben.

Also keine Panik, das ist ganz normal.

Gruß
Andy
 
F

fichtenmoped

Threadstarter
Registriert
20.10.2005
Beiträge
29
Hallo,
danke für Eure Hinweise. :D :!:
Dass der Kolben rostet hatte ich auch nicht gedacht,
aber die Ablagerungen sehen eben rostbraun bis rehbraun aus, etwa so wie die Zündkerze.
Sind eigentlich alle Kolben aus Alu?
Können sich diese Ablagerungen lösen und dann einen Kolbenfresser verursachen?
Ich säge meist nur wenig Brennholz, so dass die Säge nicht lange (im Volllastbetrieb) arbeitet.
Schadet dies der Säge?
Bitte um weitere Erfahrungen und Hinweise
Grüße
fichtenmoped
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
Es handelt sich vielmehr um eine Legierung aus verschiedenen Metallen, als um reines Alu.
Meist werden Kolben und Zylinder auch beschichtet.

Vergleiche deine Säge mit einem PKW im Kurzstreckenverkehr.
100 m fahren, ausmachen, anmachen, 200 m fahren, ausmachen.
Da der Motor niemals die optimale Selbstreinigungstemperatur erreicht, bilden sich Ablagerungen an den verschiedensten Stellen.
Sogar die Lager und das Öl ist davon betroffen.

Säg einfach mal etwas länger und unter Vollast. Dann haben sich auch deine Ablagerungen erledigt.
Zum Ende der Waldarbeit mit längerer Pause ( 3 Monate) mache ich einen ordentlichen Längsschnitt mit der ganzen Schwertlänge im Holz. Das ist für die Säge Schwerstarbeit. Die Kette wird dabei auch schön sauber. Ich habe auf meinem Kolben nur einen geringen Belag, obwohl die Säge 16 Jahre auf dem Buckel hat und ich nur Gemisch fahre.

Gruß
Andy
 
F

fichtenmoped

Threadstarter
Registriert
20.10.2005
Beiträge
29
@ Kettenschärfer

Hallo,
nützt es was die Säge nach dem Sägen einfach länger im Leerlauf laufen zulassen, oder ist das eher schädlich?
Grüße
fichtenmoped
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
@ fichtenmoped

Laß sie laufen. Sie wird wenigstens nicht kalt, aber die Reinigungstemperatur erreicht sie nicht.
Bei PKW-Motoren sagt man, das die größte Reinigungsleistung bei ca. 4000-4500 U/Min erreicht ist.

Gruß
Andy
 
K

Keksfriedhof

Registriert
03.07.2006
Beiträge
646
Kettenschärfer schrieb:
Da der Motor niemals die optimale Selbstreinigungstemperatur erreicht, bilden sich Ablagerungen an den verschiedensten Stellen.
Sogar die Lager und das Öl ist davon betroffen.

.... Früher sagte man, dass 1 Kaltstart + Warmlaufphase dem Motor soviel schadet wie 100 Km in betriebswarmen Zustand.
 
Thema: Kolben

Ähnliche Themen

Motorsense- Alko BC 4535 II S Premium - Probleme beim Gas geben

Problem Suche- Kaeser 150-50

HDR Kränzle K2000 Serie oder Profi Serie?

Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

Weinor Markise Aruba Einfahrpunkt setzen

Oben