Kettensägenschärfer

Diskutiere Kettensägenschärfer im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo :) hat jemand schon mal Erfahrung mit dem Kettensägenschärfgerät von Westfalia gemacht...
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hubertus,

hochtourige Schleifmaschinen ohne Kühlflüssigkeit sind fast immer ungeeignet, die Schneiden werden danach sehr schnell stumpf.

Besser einen Schärfdienst suchen der mit Diamantschleifscheiben arbeitet, die müssen gekühlt werden, was auch den Schneiden sehr gut bekommt, lange Standzeiten belohnen den Aufwand.

Gleiches gilt für Kreissägeblätter, Hobelmesser und Fräswerkzeuge!

Gruß Dietrich
 
H

Hubertus

Threadstarter
Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
Hallo Dietrich, danke für die schnelle Antwort!

Das Gerät ist ja zum anschliessen an die Bohrmaschine. Wenn man nun eine mit Drehzahlregler nimmt kann man die Umdrehungen ja auf eine relativ geringe Zahl einstellen. Dann dürfte sich doch die Erhitzung in Grenzen halten oder?

Gruß, Hubertus
 
C

CordJaeger

Registriert
27.02.2004
Beiträge
3
Hallo Hubertus!
Ich habe auch dieses Schärfgerät und bin damit zufrieden.
Da ich kein Profi-Waldarbeiter bin :oops: , sondern nur 10 - 15 m Holz im Jahr mache, reicht mir das völlig!
Ich kann nicht behaupten, dass die Ketten schneller stumpf werden o.ä.!
Wenn man begriffen hat wie es funktioniert geht es schnell von den Hand! :D
Gruß Cord
 
H

Hubertus

Threadstarter
Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
Hallo Cord,

arbeitest Du ausschließlich mit dem Gerät oder machst Du hin und wieder nur eine Art Grundschliff und während des Arbeitens dann mit der Feile nachschärfen?

Wie lange dauert denn das nachschärfen mit dem Gerät bei einer Kette? Kann man damit auch die Tiefenbegrenzer schleifen?

Gruß, Hubertus
 
C

CordJaeger

Registriert
27.02.2004
Beiträge
3
Hallo Hubertus,
da ich mehrere Ketten besitze, schärfe ich nur mit dem Gerät.
Eine Feile benutze ich nicht. Das Schärfen dauert vieleicht 5 min pro Kette.
Warum sollte man den Tiefenbegrenzer schleifen :roll: (geht auch nicht) ?
Gruß Cord
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo CordJaeger,

wie oft kannst Du eine Kette so schärfen, bevor Du sie wegschmeißt?

Gruß Dietrich
 
C

CordJaeger

Registriert
27.02.2004
Beiträge
3
Hallo Dietrich,
Ich habe noch keine Kette weggeschmissen :D !
Es sind aber Ketten dabei die 6-7 x geschärft wurden...
Gruß Cord
 
H

Hubertus

Threadstarter
Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
Hallo Cord,

die Tiefenbegrenzer muss man hin und wieder kürzen da der Schneidzahn ja leicht nach hinten abfällt. Wenn er jetzt beim Schärfen kürzer wird wird somit der Abstand zwischen Schneidzahn und Tiefenbegrenzer geringer und damit würde der Span beim Sägen immer dünner.


Gruß, Hubertus
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Bin Semi-Profi, was Baumfällungen und Holzaufbereitung angeht, benutze also meine Ketten schon häufiger.
Ich schärfe seit Jahren nur mit Dremel-Schleifstiften, freihand.
Bisher keine Abnutzung die grösser ist als wenn ich mit Schleifdienst geschliffenen Ketten arbeite. dummbax
 
Z

Zenoah

Registriert
13.07.2005
Beiträge
551
Ort
sachsen
Dietrich schrieb:
Hallo Hubertus,

hochtourige Schleifmaschinen ohne Kühlflüssigkeit sind fast immer ungeeignet, die Schneiden werden danach sehr schnell stumpf.

Besser einen Schärfdienst suchen der mit Diamantschleifscheiben arbeitet, die müssen gekühlt werden, was auch den Schneiden sehr gut bekommt, lange Standzeiten belohnen den Aufwand.

Gleiches gilt für Kreissägeblätter, Hobelmesser und Fräswerkzeuge!

Gruß Dietrich

Zeig mir ein Normales Kettenschleifgerät mit Kühlflüssigkeit!
 
Thema: Kettensägenschärfer

Ähnliche Themen

Ichihana Gießstäbe von Dictum/Manufactum - Erfahrungen?

Anleitung für Fein Drehstrom Bohrmaschine BQ 146 gesucht

Stihl FSA 135 R bzw KMA 135 R völlig übertrieben?

Schweißhelm gesucht hauptsächlich MIG, wenig WIG für Blecharbeiten an Autos

Hilti TE 6-S Bohrt nicht mehr

Oben